16 Managementtechniken zur Steigerung der Teambindung

Team Asana – FotoTeam Asana10. November 202112 Minuten Lesezeit
facebooktwitterlinkedin
16 Managementtechniken zur Steigerung der Teambindung – Artikel-Bannerbild
Asana testen

Zusammenfassung

Managementtechniken sind Methoden, die Ihnen helfen, besser mit Ihrem Team zusammenzuarbeiten, ein gesundes Arbeitsumfeld zu fördern und die Ziele Ihres Unternehmens zu erreichen. In diesem Artikel befassen wir uns mit Techniken des Team-, Projekt- und Zeitmanagements, damit Sie auf jedes Szenario vorbereitet sind.

Zu Management gehört viel mehr, als Menschen zu sagen, was sie tun sollen. Sie müssen Teams, Projekte und Zeit koordinieren. Diese verschiedenen Ansätze sind eng miteinander verwoben und werden den Gesamterfolg Ihrer Arbeit bestimmen.

Unsere Untersuchungen zeigen, dass 44 % aller Mitarbeiter sich motivierter fühlen würden, wenn ihre Arbeit spannend und angenehm wäre. Aber wie können Sie für Ihr Team ein Umfeld schaffen, in dem es sich so fühlt?

Wir haben 16 Managementtechniken zusammengetragen, die Ihnen helfen, besser mit Ihrem Team zusammenzuarbeiten, eine produktive und angenehme Arbeitsumgebung zu schaffen und Ihre Geschäftsziele zu erreichen.

Work Management in Asana – jetzt testen

1. Sorgen Sie für eine inklusive Umgebung

Wenn Sie Mitarbeiter mit unterschiedlichem Hintergrund einstellen, ist es wichtig, dass sich jeder in Ihrem Team sicher und willkommen fühlt. Vielfalt kann zwar den Fortschritt vorantreiben, sie kann aber auch ein Nährboden für Missverständnisse sein, wenn Ihr Unternehmen nicht inklusiv agiert.

Prüfen Sie Ihre unbewussten Voreingenommenheiten (Unconscious Bias), um Annahmen, Überzeugungen oder Einstellungen zu hinterfragen, die Sie möglicherweise bereits verinnerlicht haben. Sich Ihrer Voreingenommenheit bewusst zu werden, ist der erste Schritt, um sie zu überwinden und Ihren Geist für einen inklusiveren und vielfältigeren Arbeitsplatz zu öffnen. Es spielt keine Rolle, welche Art von Stereotypen Sie verinnerlicht haben – es kommt nur darauf an, wie Sie ihre Auswirkungen eindämmen.

Manager, die verstehen, wie sich kulturelle, geschlechtsspezifische oder körperliche Vielfalt auf ihr Team auswirken kann, werden eine bessere Führungskraft sein als jemand, der diese einzigartigen Eigenschaften nicht anerkennt. Indem Sie Ihre emotionale und kulturelle Intelligenz trainieren, können Sie Ihre Führungsqualitäten verbessern und Ihrem Team eine starke Unternehmenskultur vermitteln.

2. Stellen Sie die besten Mitarbeiter ein

Auch wenn das selbstverständlich sein sollte: Je besser Ihr Team ist, desto lohnenswerter wird es sein, es zu führen. Stellen Sie Teamkollegen mit sich ergänzenden Fähigkeiten und unterschiedlichem Hintergrund ein, um Kreativität und Innovation zu fördern und so Fortschritte voranzutreiben.

Je vielfältiger Sie Ihre Personalauswahl gestalten, desto besser werden die Bewerber sein. Dazu sollten Sie Kandidaten über verschiedene Kanäle ansprechen und um interne Empfehlungen von Mitarbeitern aller Ebenen und Abteilungen bitten.

Lesenswert: Teamstruktur: 10 effektive Methoden zur Organisation Ihres Teams

3. Wählen Sie den richtigen Führungsstil

Ihre Persönlichkeit und Ihre Erfahrung am Arbeitsplatz werden unweigerlich Ihren Führungsstil beeinflussen – aber das gilt auch für Ihr Team! Ein situativer Führungsstil ermöglicht es Ihnen, die Art und Weise, wie Sie Ihr Team führen und leiten, an dessen individuelle Bedürfnisse, Eigenschaften und Situationen anzupassen. Je nachdem, wie viel Unterstützung und Führung Ihr Team braucht, können Sie eine der vier Arten der situativen Führung anwenden: delegieren, unterstützen, coachen oder anleiten.

Wenn situative Führung nicht Ihr Ding ist, gibt es viele andere Führungsstile, die Sie anwenden können, je nachdem, was für Sie authentisch ist.

Lesenswert: Qualitäten einer Führungskraft – 17 Eigenschaften effektiver Führungskräfte

Bei Asana gehen wir mit gutem Beispiel voran – ebenfalls eine Art zu führen. Dieser konsequente und zugängliche Führungsstil kann die Motivation und das Vertrauen des Teams erhöhen. Gleichzeitig inspiriert das Vorleben guter Ansätze die Menschen um Sie herum und schafft eine Kultur der Verantwortlichkeit.

quotation mark
Als Führungskraft ist mir bewusst, dass es in meiner Verantwortung liegt, unsere Unternehmenskultur zu prägen.”
Dustin Moskovitz, Mitbegründer und CEO von Asana

Letztendlich kommt es darauf an, dass Sie einen Führungsstil wählen, der sich für Sie richtig anfühlt und sicherstellt, dass Ihr Team die Ziele Ihres Unternehmens erreicht.

4. Delegieren Sie effektiv

Sie können nicht alles alleine machen – deshalb leiten Sie ja auch ein Team von talentierten, fleißigen und zielstrebigen Mitarbeitern. Eine der effektivsten und effizientesten Managementtechniken ist das Delegieren von Arbeit.

Effektives Delegieren kann Ihnen helfen, die Produktivität Ihres Teams zu maximieren und gleichzeitig Burnouts zu verhindern. Beim Delegieren von Arbeit gilt es, das passende Gleichgewicht zu finden – den schnellsten und besten Weg, um Aufgaben zu erledigen, ohne die Arbeitsbelastung Ihres Teams aus den Augen zu verlieren. Um effektiv zu delegieren, denken Sie an die Teammitglieder mit ihren Fähigkeiten und an die Herausforderungen, Chancen oder Pausen, die sie brauchen, um ihr Bestes zu geben.

Gerade Manager, die zum ersten Mal ein Projekt leiten, tun sich manchmal schwer mit dieser Vorgehensweise: Es ist schwierig, sich von der eigentlichen Arbeit zu distanzieren und gleichzeitig das Gefühl zu bewahren, einen Beitrag zum Projekt zu leisten. Motivieren Sie sich zum Delegieren, indem Sie sich vor Augen führen, welche positiven Auswirkungen neue Projekte auf Ihre Teammitglieder haben werden.

Wenn Ihnen das Delegieren schwer fällt, ist das nicht weiter schlimm! Denken Sie daran, dass es Ihre Aufgabe ist, Ihr Team zum Erfolg zu führen, indem Sie ihm die Ressourcen und das Umfeld zur Verfügung stellen, die es braucht. Sie sollen nicht alles selbst machen.

Effektiv delegieren

5. Würdigen Sie harte Arbeit, Begabung und Engagement

Es ist wichtig, die Arbeit Ihres Teams zu würdigen, damit es motiviert bleibt. Leistungsbeurteilungen sind dafür eine gute Möglichkeit. Um Ihre Managementfähigkeiten weiterzuentwickeln, sollten Sie Anerkennung aber auch auf andere Weise praktizieren. Schließlich gibt Dankbarkeit Ihrem Team das Gefühl, geschätzt zu werden. Und es ist nachgewiesen, dass positives Feedback bei guter Arbeit die negativen Auswirkungen von Stress auf die Leistung des Teams verringert.

Wann immer Ihr Team als Ganzes oder ein einzelnes Teammitglied einen besonderen Beitrag leistet, sagen Sie es ihnen. Hana Ayoub, ein Executive Coach in New York, erklärte uns, dass Teammitglieder, die eine von ihren Vorgesetzten hervorgehobene Stärke verinnerlicht haben, diese natürliche Fähigkeit in Zukunft besser nutzen können.

Das ist eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Außerdem ermöglicht regelmäßiges Feedback (ob zu guten oder schlechten Ergebnissen) Ihren Teamkollegen, sich anzupassen und ihre Arbeit effizienter zu verbessern. Das würde wesentlich länger dauern, wenn sie auf ihre nächste jährliche Leistungsbewertung warten müssten.

Lesenswert: Fällt es Ihnen schwer, Feedback zu geben? Dann sind diese 20 Tipps genau das Richtige für Sie!

6. Setzen Sie das Team an die erste Stelle

Eine Managementtechnik, die oft übersehen wird ist es, sich wirklich um Ihr Team zu kümmern, und zwar über seinen Beitrag auf Arbeit hinaus. Ein Team, das das Gefühl hat, für Sie mehr als nur eine Statistik zu sein, ist in der Regel motivierter und kooperativer bei der Arbeit.

Eine Möglichkeit, Ihren Teammitgliedern zu zeigen, dass sie Ihnen als Menschen wichtig sind, besteht darin, ihnen bei Gesprächen aktiv zuzuhören. Statt voreilige Schlüsse zu ziehen oder jedes Wort zu analysieren, das sie sagen, sollten Sie sich auf ihre Worte einlassen und Ihre eigenen Vorurteile oder Standpunkte zurückstellen. Zeigen Sie Ihren Teamkollegen, dass Sie ihnen zuhören, indem Sie offene Fragen stellen.

Diese Art des Zuhörens kann unglaublich hilfreich sein, wenn es darum geht, Probleme oder Konflikte zu lösen, oder Sitzungen zu moderieren. Wenn Sie Ihren Teamkollegen den gedanklichen Freiraum geben, einfach über das zu sprechen, was ihnen auf dem Herzen liegt, können neue Ideen für einfache Lösungen entstehen.

quotation mark
Wenn ein Teammitglied ein Problem anspricht, das es lösen möchte, wiederholen Sie am besten das Gehörte noch einmal („So wie ich das verstehe, meinen Sie...“). Oft reicht es schon, das eigene Problem aus dem Mund eines Gegenübers zu hören, um zu merken, dass man die Lösung bereits kennt.”
Justin Rosenstein, Mitbegründer von Asana

Schärfen Sie Ihre emotionale Intelligenz, um Ihre eigenen Emotionen und die Ihrer Teammitglieder besser zu erkennen, zu steuern und zu verstehen. Dies wird Ihnen helfen, effektiver zu kommunizieren, Konflikte zu lösen und Teamsynergien aufzubauen.

7. Bieten Sie Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung

Neben regelmäßigem Feedback ist das Anbieten von Weiterbildungsmöglichkeiten eine weitere Managementtechnik, die Ihrem Team beim Wachstum hilft.

Finden Sie heraus, was Ihre Teammitglieder motiviert, und hören Sie aktiv zu, wenn sie über ihre langfristigen Ziele sprechen, damit Sie sie auf dem Weg zu diesen Zielen unterstützen können.

Wenn Ihre Teamkollegen nicht weiterkommen oder sich überfordert fühlen, unterstützen Sie sie bei der Festlegung ihrer beruflichen Ziele. Manchmal brauchen sie nur einen Blick von außen und einen kleinen Anstoß, um sich Ziele zu setzen, die sie wieder auf den richtigen Weg bringen.

8. Seien Sie offen für neue Ideen

Wenn Sie die besten Mitarbeiter für Ihr Team eingestellt haben, sollten Sie darauf vertrauen, dass sie auch die besten Ideen haben. Als ihr Vorgesetzter müssen Sie für neue Ideen offen sein – egal, ob diese Ideen Ihr Projekt vorantreiben, die Zusammenarbeit im Team verbessern oder einen Fehler in Ihrem Geschäftsplan beheben sollen.

quotation mark
Ein großartiges Konzept kann nicht in Isolation verwirklicht werden.”
Brian Honigman, Marketing Consultant bei Asana

Sie sollten nicht nur offen für Ideen sein, sondern Ihren Teamkollegen auch die Möglichkeit geben, sie einzubringen. Sie können regelmäßige Brainstorming-Sitzungen abhalten, eine gemeinsame Aufgabe für neue Ideen in Ihrem Work-Management-System einrichten und ehrliches Feedback bei Kaffeegesprächen fördern. Das sind alles hervorragende Gelegenheiten, um die Kreativität zu steigern und kontinuierlich Feedback zu geben, wodurch Ihr Team glücklicher wird.

9. Geben Sie klare und konsistente Anweisungen

Wir haben im Zusammenhang mit den Vorteilen der Vorbildfunktion bereits auf die Bedeutung der Beständigkeit hingewiesen, aber diese Technik ist für Ihren Erfolg als Führungskraft so wichtig, dass wir hier noch ein wenig tiefer ins Detail gehen wollen.

Ihr Team braucht klare und konsistente Anweisungen vom Management, damit es sich auf die anstehenden Aufgaben konzentrieren kann, ohne sich ständig zu fragen, ob seine Vorgehensweise richtig ist. Wenn Sie ein hohes Maß an Konsistenz erreichen, auf das sich Ihr Team verlassen kann, geben Sie ihm damit Klarheit über Ziele, Pläne und Verantwortlichkeiten.

Lesenswert: 9 Strategien zur erfolgreichen Verwaltung mehrerer Projekte

Klarheit und Konsequenz können sich auf die Art und Weise beziehen, wie Sie Projekte und Besprechungen planen, wie Sie Gespräche führen, wie Sie Lob und konstruktives Feedback vermitteln, wie Sie Erwartungen formulieren und wie Aufgaben delegiert werden.

quotation mark
Wenn Sie ein Team leiten, das Teil eines größeren Unternehmens ist, können Sie etwas ganz Wichtiges tun: Nämlich jedem Ihrer Mitarbeiter zeigen, wie das Unternehmen als Ganzes die Welt beeinflusst, inwiefern Ihr Team für den Erfolg des Unternehmens entscheidend ist und wie die individuelle Arbeit einzelner Teammitglieder zum Erfolg des gesamten Teams beiträgt.”
Justin Rosenstein, Mitbegründer von Asana

Konsistenz muss der Innovation jedoch nicht im Wege stehen – wenn Sie es richtig machen, kann sie sogar das Gegenteil bewirken! Wenn Ihre Prozesse optimiert sind, braucht Ihr Team weniger Zeit mit Arbeit rund um die Arbeit zu verbringen und hat mehr Freiraum für kreative Ideen.

10. Teilen Sie Ihre Zeit klug ein

Ein hervorragendes Zeitmanagement wird Sie von anderen Managern abheben. Wenn Sie die Fähigkeit besitzen, Ihre eigene Zeit und die Ihrer Teammitglieder gut zu managen, können Sie Projekte bewältigen, ohne sich selbst überwältigt zu fühlen. Es gibt unzählige Möglichkeiten, Ihre Zeit zu managen, aber hier sind einige unserer bevorzugten Zeitmanagement-Techniken:

Zeitmanagement-Techniken

Die Pomodoro-Technik

Die Pomodoro-Technik ist eine Methode, um Ihren Arbeitstag in produktive Sitzungen und Pausen zu unterteilen. Die Grundidee ist, 25 Minuten lang zu arbeiten, dann eine fünfminütige Pause einzulegen und diesen Zyklus viermal zu wiederholen. Nach der vierten Sitzung können Sie eine längere Pause einlegen, normalerweise 15 bis 30 Minuten.

Auch wenn es den Anschein haben mag, dass diese Zeitmanagement-Technik Ihren Flow unterbricht: In Wirklichkeit verringert sie die geistige Ermüdung und hilft, Ablenkungen während der konzentrierten Arbeitszeit zu vermeiden.

Beispiel: So könnten Sie Ihre ersten vier Pomodoro-Sitzungen des Tages aufteilen:

  • 25 Minuten E-Mails beantworten, fünf Minuten Kaffeepause

  • 25 Minuten die Qualität eines Berichts kontrollieren, fünf Minuten soziale Medien

  • 25 Minuten Qualitätskontrolle des Berichts abschließen, fünf Minuten Dehnungsübungen

  • 25 Minuten Aufgaben planen

  • 30 Minuten mit dem Hund Gassi gehen

GTD-Technik

GTD steht für Getting Things Done, eine Technik, die davon ausgeht, dass Sie weniger produktiv sind und sich weniger auf Ihre Aufgaben konzentrieren können, wenn Sie zu viele Informationen im Auge behalten müssen. Diese Technik kann äußerst nützlich sein, wenn Sie mit Prokrastination zu kämpfen haben.

GTD funktioniert in fünf Schritten:

  1. Erfassen Sie die zu erledigende Arbeit

  2. Klären Sie die Details

  3. Organisieren Sie Ihre Aufgaben

  4. Bestimmen Sie Ihre Prioritäten

  5. Erledigen Sie den Großteil Ihrer Arbeit

Die 1-3-5-Regel

Mit der 1-3-5-Methode können Sie Ihre wichtigsten Aufgaben priorisieren und gleichzeitig einige der kleineren Aufgaben erledigen. Wenn Sie Ihre tägliche To-do-Liste zusammenstellen, schreiben Sie neun Aufgaben auf, die Sie jeden Tag erledigen möchten, aber unterteilen Sie sie in fünf kleine Aufgaben, drei mittlere Aufgaben und eine große Aufgabe. Erledigen Sie zuerst die großen Aufgaben und machen Sie sich dann an die kleineren.

Beispiel: Hier sind ein paar Beispiele für kleine, mittlere und große Aufgaben.

  • Kleine Aufgaben: Kurze E-Mails schreiben, Besprechungen planen, Büromaterial bestellen usw.

  • Mittlere Aufgaben: Dokumentation aktualisieren, Blogbeitrag überprüfen, Beschaffungsanfrage senden usw.

  • Große Aufgaben: Website einrichten, Kundengespräch führen, Brainstorming, usw.

Tu-es-jetzt-Technik

Diese Zeitmanagement-Methode ist ziemlich einfach: Wenn Sie für eine Aufgabe weniger als ein paar Minuten brauchen, erledigen Sie sie sofort.

Versuchen Sie, sich durch diese Methode nicht von Ihren dringenden Aufgaben abhalten zu lassen. Denken Sie daran, dass es besser ist, die Aufgabe einfach zu erledigen, wenn das genauso lange dauert, wie sie aufzuschreiben und eine Erinnerung einzurichten.

Beispiel: Sie sind gerade dabei, einen Bericht zu schreiben, und schauen kurz nach einigen Daten in Ihren E-Mails, als Sie sehen, dass Ihr Vorgesetzter Ihnen eine Zugriffsanfrage für ein Dokument geschickt hat. Statt diese Aufgabe aufzuschreiben und Ihrem Gehirn eine weitere, wenn auch kleine Aufgabe aufzubürden, die später erledigt werden muss, machen Sie einfach diese paar Klicks und kehren dann zu Ihrem Bericht zurück.

Iss den Frosch

Die „Iss den Frosch“-Zeitmanagement-Technik basiert auf der Idee, den schlimmsten Teil des Tages (z. B. einen Frosch essen) zuerst zu erledigen. Wenn Sie Ihren Tag nach dieser Strategie planen, können Sie die größten oder wichtigsten Aufgaben gleich am Morgen in Angriff nehmen und den Rest des Tages angenehmer gestalten.

Beispiel: Ihr Tagesplan sieht ziemlich spannend aus: Sie haben ein Team-Mittagessen geplant, arbeiten an einem Blogbeitrag zu einem Thema, das Sie selbst vorgeschlagen haben, und nehmen an einem asynchronen Brainstorming teil. Aber Sie müssen auch Ihre Kundendaten aktualisieren – Ihre unangenehmste Aufgabe in diesem Monat. Das ist Ihr Frosch. Schlucken Sie ihn ganz am Anfang, damit Sie den Rest des Tages genießen können!

Timeboxing

Timeboxing ist eine zielorientierte Zeitmanagement-Technik, bei der jeder Aufgabe eine Timebox zugeordnet ist – also die Zeitspanne, in der die Aufgabe erledigt werden sollte.

Beispiel: Wenn Sie eine große Aufgabe vor sich haben, z. B. das Schreiben einer Leistungsbeurteilung, können Sie zwei einstündige Zeitfenster in Ihren Kalender eintragen, um die Aufgabe zu erledigen.

Time Blocking

Time Blocking ist dem Timeboxing sehr ähnlich, aber statt einzelnen Aufgaben Timeboxen zuzuweisen, blockieren Sie in Ihrem Kalender bestimmte Zeiträume für Arbeitspakete von ähnlichen Aufgaben. Das kann dazu beitragen, mehr Zeit für konzentriertes und detailliertes Arbeiten zu haben.

Beispiel: Tragen Sie jeden Montag, Mittwoch und Freitag zwischen 9:30 und 10:00 Uhr eine halbe Stunde in Ihren Kalender ein, um Ihren E-Mail-Posteingang komplett abzuarbeiten.

Lesenswert: Was es mit Inbox Zero wirklich auf sich hat

Das Pareto-Prinzip

Das Pareto-Prinzip besagt, dass 80 % aller Auswirkungen auf 20 % der Ursachen zurückzuführen sind. Wenn Sie dieses Prinzip auf Ihr Zeitmanagement anwenden wollen, können Sie die 80/20-Regel anwenden. Schreiben Sie Ihre To-do-Liste für den Tag auf und finden Sie heraus, welche der Aufgaben an diesem Tag die größten Auswirkungen auf Ihr Team, Ihr Projekt oder Ihr Unternehmen haben.

Versuchen Sie dann, sich zuerst auf die 20 % der Aufgaben zu konzentrieren, die an diesem Tag 80 % der Wirkung ausmachen, bevor Sie andere Arbeiten in Angriff nehmen.

Beispiel: Auf Ihrem Tagesplan stehen zwei Jahresberichte, die nächste Woche fällig sind, ein paar Vertriebs-E-Mails, denen Sie tagelang aus dem Weg gegangen sind, und vier Verkaufs- und Umsatzberichte, die Sie prüfen müssen. Während das Schreiben der Jahresberichte oder das Versenden der kurzen Werbetexte wichtige Aufgaben sind, hat die Prüfung der Berichte die größte Wirkung auf Ihr Team, da es so seine Arbeit fortsetzen kann – also fangen Sie damit an.

11. Schätzen Sie die Zeit Ihres Teams

Ein gutes Zeitmanagement kann Ihnen helfen, Ihre Arbeit bestmöglich zu erledigen, aber stellen Sie sicher, dass Sie auch die Zeit Ihres Teams schätzen und respektieren.

Sie können Ihren Teammitgliedern zeigen, dass Sie ihre Zeit zu schätzen wissen, indem Sie sich in E-Mails, Nachrichten und Anrufen auf das Wesentliche beschränken – und im Gegenzug ebenfalls darum bitten. Erklären Sie immer klar und deutlich, was Sie brauchen, wann Sie es brauchen und wie es erledigt werden soll. Wenn Sie sich diese Arbeit machen, kann sich die Person, die Sie um Hilfe bittet, auf die anstehende Aufgabe konzentrieren, statt lange zu rätseln, was genau die Aufgabenstellung sein soll.

Eine weitere Möglichkeit, Ihrem Team zu zeigen, dass Sie seine Zeit schätzen, ist die Einführung eines besprechungsfreien Tages pro Woche. Bei Asana haben wir festgestellt, dass unsere Teammitglieder am besprechungsfreien Mittwoch wirklich produktiv sind – weil es keine Unterbrechungen gibt.

Lesenswert: 6 Tipps, um die Kraft des Flow-Zustands bei der Arbeit zu nutzen

12. Nutzen Sie passende Technologien und Work Management Tools

Ganz gleich, ob sich Ihr Team jeden Tag im Büro sieht oder über die ganze Welt verteilt ist: In der heutigen Zeit ist eine einzige Informationsquelle entscheidend. 

Work-Management-Software kann Ihnen dabei helfen, sich mit Ihren Teamkollegen zu vernetzen, Ziele zu setzen, Aufgaben zu planen und Fortschritte zu verfolgen. Wenn Sie all Ihre Projekte und Kommunikation in einem Tool bündeln, sparen Sie nicht nur Zeit, die Sie sonst für die Arbeit rund um die Arbeit aufwenden müssten, sondern machen es auch allen Beteiligten leichter, den Überblick zu behalten.

Ein Work Management Tool ist die beste Möglichkeit, die Informationen Ihres Teams an einer Stelle zu bündeln. Sehen Sie direkt, wer was bis wann macht, warum es wichtig ist, und welche Ziele dadurch erreicht werden. Tools wie Asana bieten Ihrem Team viele Optionen:

Work Management in Asana – jetzt testen

13. Seien Sie proaktiv

Die beschriebenen Projektmanagement-Tools und -methoden können unglaublich hilfreich sein, wenn es darum geht, Hindernisse zu überwinden. Sie müssen aber auch proaktiv handeln, damit Projekte problemlos ablaufen.

Nutzen Sie die richtige Ressourcenverteilung, um verfügbare Ressourcen zu identifizieren und den jeweiligen Teaminitiativen zuzuweisen. Das maximiert letztendlich die Wirkung und die Produktivität Ihres Teams. Sobald ein Projekt begonnen hat, nutzen Sie proaktive Risikomanagementprozesse, um Komplikationen zu verfolgen und zu antizipieren, bevor sie entstehen.

Seien Sie proaktiv

14. Sorgen Sie für eine gute Stimmung und Work-Life-Balance

Arbeit und Spaß passen nicht zusammen? Da sind wir anderer Meinung. Ein Team, das zusammen Spaß hat, wird auch besser zusammenarbeiten und deshalb gute Leistungen erbringen. Nehmen Sie sich Zeit für Teambuilding-Übungen, um Ihrem Team die Möglichkeit zu geben, einander besser kennenzulernen.

Versuchen Sie auch, den Spaß nicht auf separate Teambuilding-Events zu beschränken. Sie können für kleine Momente der Freude sorgen, indem Sie ein Meeting mit einem Eisbrecher beginnen, zweiwöchentliche Happy Hours nach der Arbeit ansetzen oder ein Teamessen zur Feier eines erledigten Meilensteins veranstalten.

Wenn Sie mit Ihrem Team auch persönlich auf einer Wellenlänge liegen, wird die Bindung zwischen Ihnen gestärkt und die Arbeit wird für alle Beteiligten angenehmer und erfüllender. Außerdem sind Teams, die Spaß bei der Arbeit haben, in der Regel auch mit ihrer Work-Life-Balance zufriedener.

quotation mark
Oft merken wir erst, dass jemand vor einem Burnout steht, wenn dieser tatsächlich eintritt. Ein intuitiver und engagierter Manager sollte jedoch in der Lage sein, die ersten Anzeichen zu erkennen. Regen Sie alle Manager dazu an, regelmäßig Einzelgespräche mit ihren Mitarbeitern zu führen und dabei auch nicht nur über die Arbeit zu reden. Nutzen Sie die Zeit, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie es der Person als Mensch geht.”
Dustin Moskovitz, Mitbegründer und CEO von Asana
Lesenswert: Über 100 Teamwork-Zitate, die zur Zusammenarbeit motivieren und inspirieren

15. Schaffen Sie Transparenz

Transparenz ist eine Managementtechnik, die Fingerspitzengefühl erfordert. Sie möchten wichtige Informationen mit Ihrem Team teilen – aber nicht zu viele, damit Ihr Team nicht gestresst oder von seiner Arbeit ablenkt wird.

Wenn Sie jemals unsicher sind, ob Sie Informationen an Ihr Team weitergeben sollten, fragen Sie Ihren Vorgesetzten. In den meisten Fällen wird er wissen, ob und wie viel Sie weitergeben dürfen. Außerdem kann er Ihnen dabei helfen, herauszufinden, wie Sie die Informationen am besten weitergeben, ohne Ihr Team zu überfordern oder unnötigen Stress zu verursachen.

Ein großer Teil der Transparenz und Ehrlichkeit gegenüber Ihrem Team besteht darin, sicherzustellen, dass es weiß, wie seine individuelle Arbeit zu den Zielen und dem Erfolg des Unternehmens beiträgt. Stellen Sie sicher, dass Ihre Teammitglieder eine klare Verbindung zwischen ihrer täglichen Arbeit, den Vorhaben auf Projektebene und den Unternehmenszielen herstellen können. Dadurch wird ihnen klar werden, wie ihre tägliche Arbeit im großen Ganzen Früchte trägt.

16. Kommunizieren Sie effektiv

Kommunikation ist das Bindeglied, das alles zusammenhält. Sie müssen effektiv kommunizieren, um Projekte rechtzeitig zu erledigen, Ihre Teammitglieder zu motivieren und sicherzustellen, dass die wichtigen Beteiligten oder Kunden zufrieden sind. Neben Ihren zwischenmenschlichen Kommunikationsfähigkeiten ist es auch wichtig, einen Kommunikationsplan für Ihr Team zu erstellen.

In Ihrem Kommunikationsplan wird festgehalten, welche Kanäle für die verschiedenen Arten der Kommunikation verwendet werden sollen (z. B. Slack für schnelle Rückfragen oder E-Mail für externe Kommunikation), wann asynchron und wann persönlich kommuniziert werden soll, wer welche Projektrollen innehat und wie häufig wichtige Details kommuniziert werden sollen.

Verbinden Sie Ihr Team mit einem Tool

Die 16 beschriebenen Managementtechniken können Ihnen helfen, eine großartige Führungspersönlichkeit zu sein, aber setzen Sie sich nicht unter Druck, jede einzelne von ihnen ständig anzuwenden. Es ist in Ordnung, wenn Sie in einigen Managementtechniken ein Naturtalent sind und an anderen noch arbeiten müssen – Sie sind auch nur ein Mensch! Um Ihren Stress zu lindern, sollten Sie Ihre Projekte und Ihre Kommunikation in einem zuverlässigen und flexiblen Work Management Tool bündeln.

Mit der Work Management Software von Asana brauchen Sie weniger zwischen verschiedenen Apps zu wechseln, und Sie und Ihr Team können sich auf die Planung konzentrieren. Die Koordinierung Ihrer Projekte bringt außerdem Ihr Geschäft voran.

Work Management in Asana – jetzt testen

Weitere Ressourcen

Artikel

Umgangsformen am Arbeitsplatz: 18 Knigge-Tipps im Überblick!