65 strategische Ziele und Kennzahlen, die Ihr Unternehmen weiterbringen

Julia Martins – FotoJulia Martins13. September 20216 Minuten Lesezeit
facebooktwitterlinkedin
65 strategische Ziele und Kennzahlen, die Ihr Unternehmen weiterbringen – Bannerbild

Zusammenfassung

Strategische Ziele sind ein zentraler Teil Ihres strategischen Plans. Damit Sie Ihre langfristigen Ziele auch wirklich erreichen, brauchen Sie eine klare Vorstellung davon, wie diese aussehen und welchen Weg Sie dafür beschreiten müssen. Außerdem benötigen Sie eine einfache Lösung, um die Ziele mit Ihrem Team zu teilen. In diesem Artikel sehen wir uns die Unterschiede zwischen strategischen Zielen und anderen Zielsetzungsmethoden an und geben Ihnen 65 Beispiele für Kennzahlen und strategische Ziele, die Ihnen als Starthilfe dienen. 

Die Zielsetzung ist ganz wesentlich für Ihre Unternehmensstrategie. Sie sollten sicherstellen, dass Ihr Team an einem Strang zieht – und Ziele sind eine gute Möglichkeit, um genau das zu gewährleisten. 

Damit Ihre Ziele aber auch effektiv sind, müssen Sie messbar sein. Es genügt nicht, einfach Ziele zu erstellen. Sie benötigen strategische Ziele, die Sie beim Umsetzen Ihrer gesamten Unternehmensmission unterstützen. 

Im Folgenden zeigen wir Ihnen, in welchen Situationen Sie strategische Ziele festlegen, wann Sie sich besser für andere Zielmethoden entscheiden sollten und wie Sie am besten dabei vorgehen. 

Was sind strategische Ziele? 

Ein strategisches Ziel ist ein Ziel, das Sie bis zum Ende Ihres drei- oder fünfjährigen Strategieplans erreichen wollen. Es handelt sich hierbei also um größere Vorhaben als bei Ihren jährlichen Zielen, aber um kleinere als bei langfristigen BHAGs und Vision Statements. 

Da strategische Ziele so eng mit der strategischen Planung verbunden sind, sind sie meist auf drei bis fünf Jahre ausgelegt. Das allerwichtigste beim Festlegen eines strategischen Ziels ist aber, die gewünschte Richtung vorzugeben und kleinere Ziele zu stecken, die Sie am Ende an Ihr größeres Ziel bringen.

Strategische Ziele im Vergleich zu anderen Geschäftsprozessen

Aufgrund der großen Anzahl verschiedener Strategien und Methoden zur Zielsetzung, sehen wir uns zunächst an, worin sich strategische Ziele von anderen Zielmethoden unterscheiden. 

Strategische Ziele vs. strategische Planung

Bei der strategischen Planung definieren Sie die Richtung, die Ihr Unternehmen in den nächsten drei bis fünf Jahren einschlagen will. Ein strategischer Plan umfasst langfristigere, strategische und kurzfristigere Ziele, die gemeinsam eine Art Wegweiser bilden, wie Sie Ihre großen strategischen Ziele erreichen wollen. Der strategische Planungsprozess obliegt üblicherweise Entscheidungsträgern und wichtigen Beteiligten. 

Zur Erstellung Ihres strategischen Plans gehört die Festlegung strategischer Ziele. Außerdem sollte Ihr strategischer Plan eine Kundenanalyse, eine SWOT-Analyse, Ihre Unternehmenswerte, die Wettbewerbsvorteile Ihres Unternehmens, spezifische Ziele auf einer viertjährlichen oder jährlichen Zeitleiste und einen umfassenden Projekt-Strategieplan (sofern vorhanden) umfassen.

Lesenswert: Strategische Planung ist noch Neuland für Sie? Beginnen Sie hier.

Strategische Ziele vs. strategisches Management

Beim strategischen Management handelt es sich um die Organisation und den Einsatz von Unternehmensressourcen, damit Sie Ihre Unternehmensziele erreichen. Diese unterstützen Sie für gewöhnlich bei der Durchführung Ihrer gesamten Unternehmensstrategie. 

Strategische Ziele hingegen sind allgemein gesprochen eher auf drei bis fünf Jahre ausgelegt und eng mit Ihrem strategischen Plan verbunden. 

Stellen Sie sich strategische Ziele als spezifische Vorhaben vor, die Sie innerhalb der nächsten drei bis fünf Jahre erreichen wollen. Diese strategischen Ziele sind Teil Ihres strategischen Plans, der Informationen zum Kontext umfasst, die Richtung vorgibt und erklärt, warum Ihr Unternehmen diese Richtung einschlagen will. Ihr strategischer Plan ist außerdem Basis und Motor Ihres strategischen Managementprozesses, mithilfe dessen Sie diese Ziele dann auch tatsächlich erreichen wollen. 

Lesenswert: Strategisches Management ist neu für Sie? Beginnen Sie hier.

Strategische Ziele vs. strategische Fortschritte

Der Unterschied zwischen strategischen Zielen und strategischen Ergebnissen ist eher subjektiv. Allgemein kann gesagt werden, dass Ergebnisse spezifischer sind als Ziele. Manche behaupten, dass Ergebnisse immer quantitativ sind, während Ziele sowohl quantitativ als auch qualitativ sein können. 

Egal, ob Sie sich für den Begriff strategische Ziele oder strategische Ergebnisse entscheiden: Achten Sie darauf, dass Ihre Ziele spezifisch, messbar und ausführbar sind. 

Lesenswert: Formulieren Sie mit diesen Tipps und Beispielen bessere SMART-Ziele

Strategische Ziele vs. Big Hairy Audacious Goals (BHAGs)

Big Hairy Audacious Goals (BHAGs), also große, herausfordernde, kühne Ziele, sind langfristig ausgelegt, es dauert üblicherweise zwischen 10 und 25 Jahren, um sie zu erreichen. Diese Ziele sind oft richtungsweisend für eine gesamte Branche. Denken wir zum Beispiel an das berühmte Ziel von Microsoft, „auf jeden Schreibtisch und in jedes Zuhause einen Computer zu bringen“. 

Nicht jedes Unternehmen legt BHAGs fest, und das ist auch gar nicht nötig. Ausgehend von Ihrer Unternehmensstrategie kann ein Vision Statement ausreichend sein. Unabhängig davon, ob Sie BHAGs festlegen oder nicht, helfen Ihnen strategische, kurzfristigere Ziele, Ihre größeren, ambitionierten Ziele zu erreichen. 

Lesenswert: Wie Sie „Big Hairy Audacious Goals“ (BHAGs) setzen, um das Unmögliche zu schaffen

Strategische Ziele vs. OKRs 

OKRs steht für Objectives and Key Results (Ziele und Schlüsselergebnisse) und ist eine Zielsetzungsmethode, die von Andy Grove entwickelt wurde und ein einfaches, aber flexibles Modell bietet: 

  • Ich werde [Ziel] und meinen Fortschritt mit [Schlüsselergebnis] messen.

OKRs können sich über mehrere Jahre ziehen, meistens erstrecken Sie sich aber über ein bis zwei Jahre und unterstützen Ihr Unternehmen beim Erreichen Ihres umfassenderen strategischen Plans. In einer herkömmlichen OKR-Struktur, tragen Ihre OKRs zum Erreichen Ihrer größeren strategischen Ziele bei. 

Lesenswert: So legen Sie OKRs fest

Strategische Ziele vs. KPIs

Mit Key Performance Indicators (KPIs) können Sie Ihren Fortschritt quantitativ messen. Wie auch bei den OKRs ist bei KPIs der Zeitrahmen im Vergleich zu strategischen Zielen kürzer. Das liegt teilweise daran, dass KPIs fast immer quantitativ sind. Wenn Sie mehrere langfristige KPIs erreichen, bringt Sie das Ihren größeren drei- bis fünfjährigen strategischen Zielen näher. 

Lesenswert: Was ist ein Key Performance Indicator (KPI)?

Strategische Ziele vs. Geschäftsziele

Geschäftsziele sind vorab festgelegte Ziele, die Ihr Unternehmen in einem bestimmten Zeitraum erreichen will. Genau genommen sind strategische Ziele, gemeinsam mit BHAGs, OKRs und KPIs, eine Art von Geschäftszielen. 

65 Beispiele für strategische Kennzahlen und Ziele

Wenn das Erstellen von strategischen Zielen noch Neuland für Sie ist, können häufig genutzte Ziele anderer hilfreiche Anhaltspunkte bieten. Natürlich sind Ihre strategischen Ziele einzigartig und ganz von Ihrem strategischen Plan abhängig. Anhand dieser Beispiele können Sie aber sehen, wie Sie messbare, ausführbare Ziele mit eindeutigen Erfolgskennzahlen erstellen. 

Legen Sie strategische Ziele fest, die folgende Eigenschaften erfüllen:

  • Einfach formuliert

  • Messbar

  • Leicht nachzuverfolgen

  • Spezifisch

  • Terminiert

Mehr Informationen darüber, was ein nützliches Ziel ausmacht, finden Sie in unserem Artikel SMART-Ziele – Beispiele & Tipps für die SMART-Methode.

Vergessen Sie nicht, dass diese Ziele in einem Zeitraum von drei bis fünf Jahren erreichbar sein sollen. Wenn Sie kurzfristigere Ziele haben, greifen Sie besser auf OKRs oder KPIs zurück. Für noch langfristigere Ziele eignen sich Vision Statements und BHAGs

Strategische Ziele im Finanzbereich

Bei strategischen Zielen im Finanzbereich sind üblicherweise ein paar wichtige Kennzahlen hilfreich. Dazu zählen unter anderem:

1. Den Umsatz steigern

2. Profitabilität erlangen oder aufrechterhalten

3. Den Unternehmenswert erhöhen

4. Die Einnahmequellen diversifizieren

5. Ein finanziell nachhaltiges Unternehmen werden

6. Die Produktionskosten reduzieren

7. Die Gewinnspanne erhöhen

8. Umsatzziele für neue Produkte festlegen

9. Budgets bestimmter Abteilungen reduzieren

10. Den prozentualen Anteil der inländischen vs. der internationalen Verkäufe verändern

Beispiele für strategische Ziele im Finanzbereich

Diese Beispiele stellen nicht die Ziele von Asana dar und werden aus rein informativen Gründen aufgeführt.

11. Den Gesamtumsatz in den kommenden drei Jahren um 10 Mio. Euro erhöhen.

12. Die Kosten bis 2024 um 12 % reduzieren, um ein profitables Unternehmen zu werden.

13. Den Umsatz durch bestimmte Produkte in den nächsten fünf Jahren auf 30 % des Gesamtumsatzes erhöhen.

14. Das Marketingbudget in den nächsten drei Jahren um 10 % reduzieren.

15. Unser Vertriebsprofil aktualisieren, um bis 2026 50 % der Einnahmen aus internationalen Verkäufen zu generieren.

Strategische Ziele im Kundenbereich

Strategische Ziele im Hinblick auf Ihre Kunden können Ihnen helfen, neue Märkte zu erschließen und sich als vertrauenswürdiges Unternehmen zu positionieren. Zu diesen Kennzahlen zählen zum Beispiel:

16. Kundenverlust verringern

17. Die Kundenzufriedenheit messbar verbessern

18. Die Anzahl an Neukunden erhöhen

19. Die Kundenbindung verbessern

20. Einen hohen Nutzen für Kunden bieten

21. Den Kundenkontakt verbessern

22. Die Conversion Rate verbessern

23. Neue Kundensegmente erschließen

24. Die Anzahl wiederkehrender Kunden erhöhen

25. Den Prozentsatz zurückgegebener Produkte verringern

Beispiele für strategische Ziele im Hinblick auf Kundenkennzahlen

Diese Beispiele stellen nicht die Ziele von Asana dar und werden aus rein informativen Gründen aufgeführt.

26. Den Net Promoter Score (NPS) im nächsten Jahr um drei Punkte verbessern, und um 10 Punkte in den nächsten fünf Jahren.

27. Bis 2025 23 % Marktanteil sichern.

28. Das beste Kundenerlebnis auf dem Markt bieten – gemessen anhand von Antwortzeiten, Kundenfeedback und Markenbekanntheit. 

29. Die Kundenbindung jährlich um 3 % erhöhen

30. Die Prozentzahl zurückgegebener Produkte bis 2023 um 2 % reduzieren.

Strategische Ziele für verstärktes Wachstum

Aus Unternehmenssicht bezieht sich Wachstum auf die Art und Weise, wie sich Ihr Unternehmen vergrößert und entwickelt. Zu den Wachstumskennzahlen gehören unter anderem:

31. Marktanteile erhöhen

32. Neue Märkte erschließen

33. Neue Produkte, Funktionen oder Dienstleistungen entwickeln

34. Die operative Verlässlichkeit und/oder Compliance verbessern

35. Die Geschwindigkeit des Unternehmens erhöhen

36. Neue Standorte eröffnen

37. Ihren Markenauftritt in Social Media umsetzen

38. Die Anzahl der Website-Besucher erhöhen

39. Eine neue Firma übernehmen

Beispiele für strategische Ziele im Bereich Wachstum

Diese Beispiele stellen nicht die Ziele von Asana dar und werden aus rein informativen Gründen angeführt.

40. Innerhalb der nächsten vier Jahre 12 neue Standorte eröffnen. 

41. Marktanteile bis 2026 um 8 % erhöhen.

42. 5 Mio. Follower auf Social Media (einschließlich Instagram und Twitter) erreichen.

43. Bis 2024 die Besucherzahl der Website auf 300.000 pro Jahr erhöhen.

44. Bis 2027 drei neue Produktrichtungen einführen

Unternehmensinterne strategische Ziele

Sie haben die Möglichkeit, strategische Ziele auch für Ihre internen Unternehmensziele zu nutzen. Kennzahlen für den Personalbereich können beispielsweise Folgende sein:

45. Die Mitarbeiterbindung verbessern

46. Neue Teammitglieder aufnehmen

47. Eine gesunde Unternehmenskultur aufbauen

48. Ein Prozess zur Leistungskontrolle einführen

49. Titel und/oder Positionen standardisieren

50. Die abteilungsübergreifende Produktivität verbessern

51. Ein Projektmanagement-Office (PMO) einrichten, um Prozesse zu standardisieren

52. Die talentiertesten Bewerber anziehen

53. Leistungsstarke Teams zusammenstellen

54. In persönliche und berufliche Entwicklung investieren

55. Burnout-Symptome und das Hochstaplersyndrom reduzieren

56. Mitarbeiterorientierte Schulungsprogramme erstellen

57. Die Fluktuationsrate unter den Mitarbeitern verringern

58. Die Sicherheit am Arbeitsplatz verbessern

59. Das Gebäude- und Einrichtungsmanagement optimieren

Beispiele für interne strategische Ziele 

Diese Beispiele stellen nicht die Ziele von Asana dar und werden aus rein informativen Gründen aufgeführt.

60. Das Team in den nächsten vier Jahren um 20 neue Mitglieder erweitern 

61. Das allgemeine Engagement um 7 % erhöhen (basierend auf jährlichen Umfragen)

62. Empfehlungen für neue Mitarbeiter bis 2026 auf 5.000 erhöhen

63. Bis 2023 neue Unternehmenswerte verfassen und im Unternehmen veröffentlichen

64. Innerhalb der nächsten drei Jahre eine halbjährliche Leistungsüberprüfung einführen

65. Innerhalb der nächsten drei Jahre die bestmögliche Bewertung in puncto Arbeitsplatzsicherheit erreichen

Erreichen Sie Ihre Ziele dank moderner Zielerfassung

Sobald Sie Ihre Ziele festgelegt haben, müssen Sie sich überlegen, wie Sie diese nachverfolgen, messen und kommunizieren können. Es passiert viel zu oft, dass sich Teams tolle Ziele setzen, aber dann nicht wissen, wie sie diese eindeutig nachverfolgen können. 

Damit Ihre Ziele nicht in einer Präsentation oder Tabelle verstauben und in Vergessenheit geraten, nutzen Sie am besten eine Software zur Zielerfassung. So können Sie Ihre strategischen Ziele einfach mit den täglichen Arbeitsvorgängen Ihres Teams verknüpfen. Mit Asana können Sie langfristige Ziele und die dazugehörigen, kurzfristigeren Teilziele erfassen. 

Strategische Ziele mit Asana erreichen

Weitere Ressourcen

Artikel

10 questions to ask before finding a mentor