Was ist Strategieimplementierung und welche 6 wichtigen Schritte sollten Sie beachten?

Team Asana – FotoTeam Asana7. Juni 20228 Minuten Lesezeit
facebooktwitterlinkedin
Was ist Strategieimplementierung und welche 6 wichtigen Schritte sollten Sie beachten? – Artikel-Bannerbild
Vorlagen

Zusammenfassung

Mit Strategieimplementierung wird jener Prozess bezeichnet, bei dem Sie Ihren strategischen Plan in die Tat umsetzen. Egal, ob es sich um die Durchführung eines neuen Marketingplans zur Umsatzsteigerung oder die Einführung einer neuen Work Management Software zur Verbesserung der Effizienz handelt – ohne eine durchdachte Implementierung ist Ihr Plan wertlos. In diesem Artikel sehen wir uns an, welche Fallstricke es bei der Strategieimplementierung zu beachten gilt und wie Sie diese vermeiden können. Außerdem stellen wir Ihnen verschiedene Methoden vor, die Sie bei einer erfolgreichen Umsetzung unterstützen.

Die Implementierung Ihrer Strategie ist der vierte Schritt im strategischen Managementprozess. Hier beginnen Sie, Ihren strategischen Plan in die Tat umzusetzen. Inhaltlich sind Ihnen dabei keine Grenzen gesetzt, von der Durchführung eines neuen Marketingplans bis hin zur Einführung einer neuen Work-Management-Software zur teamübergreifenden Steigerung der Effizienz stehen Ihnen alle Türen offen.

Es ist bereits ein wichtiger Schritt, wenn Sie schon einen strategischen Plan erstellt haben. Aber ohne die nötigen Kapazitäten, Ressourcen und die Unterstützung für die Umsetzung Ihres Plans, werden Sie keine Veränderungen in Ihrem Unternehmen bewirken können.

Wir werden uns nun die wichtigsten Schritte für die Umsetzung Ihrer Strategie, sowie mögliche Fallstricke und passende Lösungsansätze ansehen. Zudem stellen wir Ihnen einige Methoden vor, die Sie bei der erfolgreichen Implementierung Ihrer Strategien unterstützen können.

Die sechs zentralen Schritte für eine erfolgreiche Strategieumsetzung

Bevor Sie Ihre Strategie umsetzen können, müssen Sie einen strategischen Plan erstellen.

Ihr strategischer oder Implementierungsplan beschreibt die Schritte, die Ihr Team oder Unternehmen durchführen muss, um ein festgelegtes Ziel zu erreichen. In diesem Sinne ist Ihr Implementierungsplan richtungsweisend für eine erfolgreiche Umsetzung Ihrer Strategie. Er sollte folgende Punkte umfassen:

  1. Definition Ihrer Ziele

  2. Durchführung notwendiger Recherchen

  3. Identifikation und Beschreibung etwaiger Risiken

  4. Planung aller Meilensteine

  5. Zuweisung der Aufgaben

  6. Bereitstellung hilfreicher Ressourcen

Lesenswert: Implementierungspläne – worum es sich dabei handelt und wie Sie in nur 6 Schritten selbst einen erstellen

Sobald Ihr strategischer Plan fertig ist, können Sie sich an die Umsetzung machen. Damit Sie dabei erfolgreich sind, gilt es sechs Schritte zu beachten.

In sechs Schritten zur Strategieumsetzung

Schritt 1: Festlegen und kommunizieren klarer, strategischer Ziele

Im ersten Schritt überschneiden sich Ihr strategischer Plan und dessen Umsetzung noch.  

Damit Sie eine neue Strategie umsetzen können, müssen Sie zunächst klare und erreichbare Ziele festlegen. Diese sollten Ihre Vision und Mission Statements, langfristigen Ziele und KPIs umfassen. 

Je klarer Sie bei der Formulierung sind, desto einfacher wird die Umsetzung Ihrer Strategie für Ihr Team bzw. Unternehmen, da alle Beteiligten auf dieselben Ziele hinarbeiten können. 

Wie immer ist auch in diesem Fall Kommunikation der Schlüssel zum Erfolg. Sobald Sie Ihre Ziele klar definiert haben, nutzen Sie am besten eine Software zur Nachverfolgung von Zielen, um Ihr Team über Ihre Strategie in Kenntnis zu setzen. 

Ziele mit Asana setzen – und erreichen

Schritt 2: Team einbinden

Damit Sie Ihre Strategie sowohl effektiv als auch effizient umsetzen, müssen Sie für Fokus und klare Verantwortlichkeiten sorgen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Sie Ihr Team beim Implementierungsprozess einbinden können:

  • Klären Sie die Rollen und Verantwortlichkeiten zu Beginn. Verwenden Sie ein RACI-Diagramm, um die Rollen der einzelnen Teammitglieder festzulegen und sicherzustellen, dass keine Aufgabenbereiche übersehen werden.

  • Delegieren Sie Arbeitsvorgänge effektiv. Oft würden wir gerne alles selbst im Auge behalten, aber Mikromanagement wird den Implementierungsprozess nur verlangsamen. Sobald Sie die Rollen und Verantwortlichkeiten aller Mitarbeiter definiert haben, vertrauen Sie darauf, dass Ihre Teammitglieder ihre Aufgaben entsprechend dem Implementierungsplan erledigen werden.

  • Halten Sie laufend Kontakt zu Ihrem Team und stellen Sie sicher, dass jeder weiß, wie seine individuellen Arbeitsvorgänge zu Ihrem gemeinsamen Ziel beitragen. Das sorgt für Motivation und einen planmäßigen Ablauf.

Lesenswert: Zusammenarbeit am Arbeitsplatz: 11 Tipps für noch mehr Leistung in Ihrem Team

Schritt 3: Durchführen des strategischen Plans

Stellen Sie notwendige Ressourcen bereit – zum Beispiel budgetierte finanzielle Mittel – damit Ihr Team den strategischen Plan auch wirklich in die Tat umsetzen kann. Ohne die richtigen Ressourcen werden Sie Ihren strategischen Plan nicht verwirklichen können, daher sollten Sie diesen Punkt unbedingt vorrangig behandeln. Und so können Sie sichergehen, dass Ihren Teammitgliedern alle benötigten Ressourcen zur Verfügung stehen:

  • Denken Sie zu Beginn schon an das Projektende, um die Ziele, wichtigsten Ergebnisse, Meilensteine und Zeitleiste Ihres Projektes effektiv aufeinander abzustimmen.

  • Ermitteln Sie verfügbare Ressourcen, wie die Kapazität Ihres Teams, das Ihnen zur Verfügung stehende Budget, benötigte Tools oder Fähigkeiten und alle weiteren, womöglich unkonventionelleren, Ressourcen.

  • Definieren Sie einen klaren Projektumfang. Dadurch verschaffen Sie sich Klarheit darüber, was Sie wann für Ihr Projekt brauchen.

  • Teilen Sie Ihren Projektplan mithilfe eines Arbeitsmanagement-Tools mit allen Personen, die an der Umsetzung Ihrer Strategie beteiligt sind.

Bedenken Sie: Je sorgfältiger Sie bei der Erstellung Ihres strategischen Plans vorgehen, desto einfacher wird seine Umsetzung später sein.

Lesenswert: 7 Modelle für die strategische Planung und 8 Methoden, die Ihnen den Einstieg erleichtern

Schritt 4: „Agile“ bleiben

Sobald Sie mit der Implementierung Ihrer Strategie beginnen, werden Sie unweigerlich auf Hindernisse und Probleme stoßen. Sobald ein Problem auftaucht, passen Sie Ihre Ziele oder Ihre Herangehensweise an, um sie zu lösen bzw. zu umgehen. 

Erstellen Sie einen Zeitplan für die regelmäßige Aktualisierung des Status Ihrer Ziele bzw. der Änderungen an Ihrer Implementierungsstrategie. Je nach umzusetzender Strategie können Sie sich für wöchentliche, monatliche oder vierteljährliche Projektstatusberichte entscheiden. Teilen Sie diese Updates sowohl mit Ihren externen Beteiligten also auch mit Ihrem Team, um alle auf dem Laufenden zu halten.

Durch eine zentrale Informationsquelle, mit der Sie Ihrem Team die neuesten Informationen in Echtzeit zukommen lassen können, wird dieser Prozess vereinfacht. Die Work-Managemen-Software von Asana ermöglicht es Ihrem Team, Projekte, Aufgaben und Prozesse nicht nur in Echtzeit zu koordinieren, sondern gibt Ihnen auch die Möglichkeit, Arbeitsvorgänge asynchron zu erledigen. Gleichzeitig sorgt sie für ein hohes Maß an Transparenz, sodass jedes Teammitglied weiß, wer was und bis wann erledigt.

Work Management in Asana – jetzt testen

Schritt 5: Abschluss finden

Halten Sie im Zuge der Implementierung Kontakt mit Ihrem Team, um zu erfahren, wann Ihre Mitarbeiter ihre jeweiligen Aufgaben als erledigt erachten. Bei der Umsetzung einer Strategie ist es nicht wie bei einem Puzzle, das fertig ist, sobald das letzte Teilchen an seinen Platz gebracht wurde. Sie gleicht eher dem Anlegen eines Gartens: Die angesetzten Pflanzen wachsen und verändern sich weiterhin, auch wenn Sie denken, dass Ihre Arbeit getan ist.

Diesen Abschluss mit Ihrem Team zu finden, ist der vorletzte Meilenstein Ihrer Strategieimplementierung und ein wesentlicher Schritt in Richtung Fertigstellung.

Schritt 6: Reflektieren

Führen Sie eine Nachbesprechung bzw. Retrospektive durch, um über die umgesetzte Strategie zu reflektieren und den Erfolg des Implementierungsprozesses und der Strategie selbst zu evaluieren. Mit diesem Schritt erfassen Sie gewonnene Erkenntnisse für zukünftige Projekte und Strategien, wodurch Sie mögliche Fehler vermeiden und offen auf neue Möglichkeiten zugehen können.

Lesenswert: 6 Schritte für eine erfolgreiche Projektnachbesprechung

Das brauchen Sie für die Umsetzung einer Strategie

Egal wie gut Ihre Strategie auch sein mag: Für eine erfolgreiche Umsetzung benötigen Sie unbedingt die folgenden fünf Komponenten.

5 unterstützende Elemente bei der Strategieumsetzung

Mitarbeiter

Erstens brauchen Sie ein Team, das nicht nur die Strategie, die umgesetzt werden soll, versteht, sondern auch die nötigen Fähigkeiten und Kapazitäten mitbringt, um Sie zu unterstützen. Setzen Sie die richtigen Personen für die Aufgabe ein und achten Sie auf eine ordentliche Schulung. Zudem sollten sie über die nötigen Kompetenzen verfügen, um erfolgreich mit Ihrem Projektteam zu arbeiten.

quotation mark
Das Customer-Success-Team von Asana war für unseren Implementierungsprozess unverzichtbar. Es hat sich Zeit genommen, um unser Geschäftsmodell zu verstehen, und uns gezeigt, wie wir praktische Workflows und Prozesse erstellen können, um Asana optimal zu nutzen. Ohne sie hätten wir es nicht geschafft.”
Layne Anderson, Agile Marketing Lead bei Hudl

Ressourcen

Die effektive Zuteilung von Ressourcen zählt zu den wichtigsten Teilen Ihrer Strategieimplementierung. Ressourcen können dabei sowohl finanzieller (z. B. Arbeitskosten) als auch nicht-finanzieller Art (z. B. die Zeit für die Implementierung) sein.

Organisation

Alle involvierten Personen in Ihrem Unternehmen müssen ihre jeweiligen Verantwortlichkeiten kennen, damit sie ihren Teil der Strategieumsetzung auch wirklich übernehmen können. Das bedeutet auch, dass die Führungshierarchie definiert und kommuniziert werden muss, damit jeder weiß, an wen er sich während des Implementierungsprozess wenden kann.

Systeme

Die von Ihnen gewählten Tools, Technologien und Systeme sind ein weiterer zentraler Bestandteil. Sie müssen ihre Funktionen kennen und wissen, wie sie Ihren strategischen Managementprozess während und nach der Umsetzung unterstützen werden. 

Unternehmenskultur

Als abschließendes Element ist Ihre Unternehmenskultur zu nennen. Die Einführung neuer Strategien kann Verwirrung stiften und Teams in Stress versetzen. Indem Sie sicherstellen, dass alle Mitarbeiter alle nötigen Informationen bekommen, sorgen Sie dafür, dass sie sich geschätzt und miteinbezogen fühlen, was für eine effektive und erfolgreiche Implementierung wiederum unerlässlich ist.

Lesenswert: Was ist Change Management? In 6 Schritten zu einem erfolgreichen Change-Management-Prozess

Das 7-S-Modell von McKinsey

McKinsey & Company ist ein weltbekanntes Unternehmen für Management- und Strategieberatung, das unter anderem ein Modell mit sieben Faktoren, die für eine erfolgreiche Strategieumsetzung nötig sind, entwickelt hat.

Diese Faktoren können in sogenannte „harte“ (Strategie, Struktur und Systeme) und „weiche“ Elemente (gemeinsame Werte, Fähigkeiten, Unternehmenskultur und Mitarbeiter) aufgeteilt werden. Während es relativ einfach ist, die harten Elemente zu ermitteln und direkt zu beeinflussen, sind die weichen Elemente weniger handfest und werden üblicherweise durch die Unternehmenskultur (statt eines Managers oder andere direkte Kontakte) beeinflusst.

Werfen wir einen Blick auf das 7-S-Modell von McKinsey, beginnend bei den harten Elementen:

  • Strategie: Dabei handelt es sich um den Plan Ihres Unternehmens, wie Sie gegenüber Mitbewerbern in Ihrem Bereich einen Wettbewerbsvorteil erreichen oder beibehalten wollen.

  • Struktur: Die Organisationsstruktur Ihres Unternehmens

  • Systeme: Die täglichen Abläufe und Aktivitäten Ihrer Teams

Und nun zu den weichen Faktoren des Modells:

  • Unternehmenskultur: Der Führungsstil in Ihrem Unternehmen

  • Mitarbeiter: Ihr Team und seine allgemeinen Fähigkeiten

  • Fähigkeiten: Die Kompetenzen und besonderen Fähigkeiten Ihres Teams

  • Gemeinsame Werte: Die Grundwerte Ihres Unternehmens

Um diese Methode für Ihren Implementierungsprozess anzuwenden, sehen Sie sich zunächst die gemeinsamen Werte Ihres Unternehmens an und stellen Sie sicher, dass diese mit den harten Elementen in Einklang stehen. Ermitteln Sie als Nächstes, wie gut Ihre harten Elemente einander unterstützen und wo Änderungen die Interaktion zwischen ihnen noch verbessern könnten. Sobald Sie das geklärt haben, führen Sie diesen Vorgang noch einmal für Ihre weichen Elemente durch.

Durch diese Analyse finden Sie heraus, welche Elemente gut funktionieren und wo es noch Verbesserungsbedarf gibt. Durch die Anwendung dieser Methode auf Ihren strategischen Plan und Strategieimplementierungsprozess bekommen Sie ein besseres Gefühl dafür, wie gut Ihr Unternehmen bei der Umsetzung von Veränderungen ist.

Die drei K der Strategieumsetzung

Unternehmensberater und Autor Scott Edinger ist bekannt für die drei K der Strategieumsetzung: Klarheit, Kommunikation und Kaskade (engl.: 3 C – Clarity, Communication, Cascade). Sie stehen für die drei Schritte, die Sie für eine erfolgreiche Implementierung Ihrer Strategie unbedingt beachten sollten.

Die drei K der Strategieumsetzung

Sehen wir uns nun genauer an, wofür sie stehen.

  1. Klarheit in Ihrer Strategie. Idealerweise wurde Ihre Strategie von Ihrem Vorstand begrüßt und sowohl Beteiligte als auch Vorstandsmitglieder haben Ihre Unterstützung zugesagt. Dennoch könnten Sie die Unterstützung Ihrer Teammitglieder noch verlieren, wenn Ihre Strategie nicht klar definiert ist. Ihr Team kann nur dann eine Strategie umsetzen, wenn es sie auch versteht. Seien Sie daher bei der Formulierung Ihre Ziele und strategischen Vorhaben so klar wie möglich.

  2. Kommunikation Ihrer Strategie. Ein Plakat, eine Ankündigung oder ein Newsletter sind nicht geeignet, um Ihr Unternehmen über die neue Strategie zu informieren. Wählen Sie bei der Kommunikation einen diversifizierten Ansatz, damit Ihre Teams Bescheid wissen. Schaffen Sie auch Möglichkeiten, wo Ihre Mitarbeiter Fragen stellen können. So stellen Sie sicher, dass sich alle eingebunden fühlen und an Bord sind.

  3. Kaskadenartiger Aufbau Ihrer Strategie. Eine gut umgesetzte Strategie zieht sich stufenweise wie ein Wasserfall durch Ihr gesamtes Unternehmen. Beziehen Sie die Manager Ihres Unternehmens mit ein und stellen Sie sicher, dass sie die Strategie verstehen, damit sie relevante Informationen weitergeben und ihre Teams über die Taktik und Prozesse informieren können. Zwar haben Sie Ihr Unternehmen im Zuge der Kommunikationsphase bereits informiert, aber dieser Schritt ist wesentlich, damit auch noch die letzten Mitarbeiter mit Ihrer Strategie vertraut und in Einklang gebracht werden.

Sehen wir uns als Nächstes einige der Herausforderungen an, denen Sie während der Strategieimplementierung womöglich begegnen.

Strategieimplementierung – Fallstricke und Lösungen

Kein großes Unterfangen kommt ohne eine Mindestanzahl an Hindernissen aus – und das gilt auch für die Implementierung einer neuen Strategie. Im Folgenden zeigen wir Ihnen die vier Fehler, die bei der Umsetzung neuer Strategien häufig gemacht werden, und geben Ihnen Tipps, wie Sie Lösungen für Ihr Team finden können. 

1. Der strategische Plan ist überfordernd oder nutzlos

Problem: Wenn der strategische Plan nicht von genügend Bedeutung ist, zu wenig Potential mitbringt oder andererseits viel zu viele zu berücksichtigende Elemente umfasst, kann Ihnen das bei der Implementierung einen Strich durch die Rechnung machen. 

Lösung: Nutzen Sie SMART-Ziele, um sicherzustellen, dass Ihr strategischer Plan spezifisch, messbar, ausführbar, realistisch und terminiert ist. Mit diesem Rahmenwerk sorgen Sie dafür, dass Ihr strategischer Plan sowohl von Bedeutung als auch umsetzbar ist.

2. Keine Implementierung in Sichtweite

Problem: Ein strategischer Plan ist ein guter Anfang, aber ohne die nötigen Ressourcen und die Unterstützung des oberen Managements wird er wohl nie umgesetzt werden.

Lösung: Achten Sie darauf, dass Ihr strategischer Plan klare Ziele, Konsequenzen und Anforderungen beinhaltet, damit Ihre Strategie tatsächlich auch implementiert wird. Je klarer Sie dieses Dokument formulieren, desto eher werden Sie die Ressourcen bekommen, die Sie für die Umsetzung benötigen.

3. Mangelnde Kommunikation und Verantwortlichkeit

Problem: Das Team ist sich nicht hundertprozentig sicher, worum es sich bei der Strategie genau handelt. Den Teammitgliedern fehlt es daher am nötigen Selbstbewusstsein, ihre jeweiligen Aufgaben zu erledigen. Dadurch kann Ihr Implementierungsprozess – noch bevor er richtig begonnen hat – ins Stocken geraten.

Lösung: Definieren Sie die Verantwortlichkeiten eines jeden Teammitglieds genau und delegieren Sie alle relevanten Arbeitsvorgänge. Das vermittelt Ihren Mitarbeitern das Gefühl, dass sie mitverantwortlich für das Ergebnis der Strategieimplementierung sind. Achten Sie daher unbedingt darauf, dass jedem Mitarbeiter Verantwortung für etwas übertragen wird und der Person die nötigen Ressourcen zur Verfügung stehen, um ihre Aufgaben ausführen zu können.

Kostenlose Vorlage für eine Marketingstrategie

4. Mangelnde Selbstbestimmung und Übernahme von Verantwortung

Problem: Durch mangelnde Transparenz und Verantwortlichkeit entsteht ein Gefühl der Hilflosigkeit in Ihrem Team. 

Lösung: Planen Sie regelmäßige Überprüfungen der Strategie und Teammeetings ein, um den Fortschritt eines jeden Mitarbeiters, auftretende Probleme sowie Strategieänderungen, die zum Erfolg Ihrer Implementierung beitragen können, zu besprechen. Indem Sie die Fortschritte erfassen, sorgen Sie jedes Mal, wenn ein Ziel erreicht wird, für ein Erfolgsgefühl im Team.

Solange Sie sich der möglichen Herausforderungen bewusst sind, können Sie diese vorab meistern und dadurch unnötige Rückschläge verhindern.

Planen, implementieren, Erfolge feiern

Veränderung ist nie einfach, aber damit Ihr Team wachsen kann, muss sich auch Ihr Unternehmen immer weiterentwickeln.

Unabhängig davon, ob Sie gerade mit einem kleinen Projektteam mitten in der Entwicklung Ihres strategischen Plans stecken oder bereits Ihr gesamtes Unternehmen über Ihre Strategie informiert haben: Eine verlässliche Projektmanagement-Software ist eine entscheidende Voraussetzung dafür, dass alle Zugriff auf die Ressourcen haben, die sie für ihre Arbeit benötigen.

Und sobald Ihre Strategie erfolgreich eingeführt wurde, vergessen Sie nicht, sich selbst und Ihrem Team zur gelungenen Arbeit zu gratulieren. Schließlich ist auch das Feiern von erreichten Zielen ein wichtiger Bestandteil des Arbeitsalltags!

Testen Sie Asana für das Projektmanagement

Quellen: Harvard Business School | MindTools | OnStrategy

Weitere Ressourcen

Webinar

Create an impactful annual plan with Asana