Die Kurzanleitung zur Erstellung eines Marketingplans in 8 Schritten

Marketing ist für jedes Unternehmen unerlässlich und bringt viele Vorteile mit sich. Es fördert die Markenbekanntheit, vermittelt den Kunden wichtige Informationen und beeinflusst den geschäftlichen Erfolg. Laut dem Sales Benchmark Index (SBI) tragen Marketingmaßnahmen typischerweise 15-30 % zum Umsatz bei, wenn es um Neukunden geht. Die Frage ist: Wie können Sie das Marketing Ihres Unternehmens so effektiv wie möglich gestalten? Alles beginnt bei der Erstellung eines guten Marketingplans.

„Die Marketingarbeit ist nie erledigt. Man muss ständig in Bewegung bleiben. Jeden Tag müssen wir aufs Neue innovativ sein.“ - Beth Comstock, ehemals CMO und Vice Chair von GE

Was ist ein Marketingplan?

Stellen Sie sich einen Marketingplan als einen detaillierten Aktionsplan vor, der alle erforderlichen Maßnahmen beinhaltet, um Ihre grundlegenden Marketingziele zu erreichen. Dabei geht es aber nicht nur um Ihr Ziel: Ein Marketingplan beschreibt alle Schritte, die zum Erreichen dieses Ziels notwendig sind. Wenn Sie ein Marketingprofi sind, wissen Sie, dass es im Marketing nie an großartigen Ideen und Initiativen mangelt, die Sie umsetzen können. Mit einem Marketingplan erhalten Sie eine Vorgehensweise, die Ihnen und Ihrem Team hilft, die Arbeit effektiv zu priorisieren.

Ihr Marketingplan wird in Abhängigkeit von Ihren Zielen, Ihrem Zeitrahmen und Ihrem jeweiligen Marketingbereich unterschiedlich aussehen. Zu den verschiedenen Marketingplänen gehören:

  • Quartals- oder Jahrespläne
  • Paid-Search-Pläne
  • Social-Media-Pläne
  • Content-Marketing-Pläne
  • Produktmarketing-Pläne
  • Integrierte Marketing-Pläne
  • Und vieles mehr...

Acht Schritte zur Erstellung eines erfolgreichen Marketingplans

Wie sieht ein Marketingplan in der Praxis aus und wie wird er erstellt? Wenn Sie zum ersten Mal einen Marketingplan erstellen, folgen Sie am besten diesen acht Schritten:

1. Legen Sie eine klare Marketingstrategie fest

Jeder starke Marketingplan beginnt mit der Festlegung einer klaren Marketingstrategie. Sie fragen sich vielleicht: „Worin besteht der Unterschied zwischen einem Marketingplan und einer Marketingstrategie?“ Eine Marketingstrategie bietet die grundlegenden Informationen für den Marketingplan, während ein Marketingplan die Art und den Zeitpunkt der Marketingaktivitäten beschreibt. Oder anders gesagt: Eine Marketingstrategie ist eine theoretische Basis, Ihr Marketingplan beschreibt die praktische Umsetzung. Sie sollten Ihren Marketingplan auf der Grundlage Ihrer Marketingstrategie erstellen.

[Lesenswert: Entwicklung einer digitalen Marketingstrategie in 12 Tagen]

Ganz gleich, welche Art des Marketingplans Sie entwickeln – stellen Sie sich zunächst folgende Fragen, um Ihre Marketingstrategie zu definieren:

  • Zunächst einmal: Verfüge ich über die nötigen Ressourcen?
  • Was ist die Vision?
  • Was ist der Nutzen?
  • Was ist das Ziel?
  • Wer ist meine Zielgruppe?
  • Was sind meine Marketingkanäle?
  • Wie sieht der Zeitplan aus?

Angenommen, Sie erstellen eine Marketingstrategie für einen neuen Blog, den Sie zu Ihrer bestehenden Website hinzufügen möchten. Die oben genannten Fragen könnten Sie dann folgendermaßen angehen:

Zunächst einmal: Verfüge ich über die nötigen Ressourcen?

Ja, mein Team erhält 15 % mehr Budget als benötigt und wir sind personell gut aufgestellt.

Was ist die Vision?

Einen Blog zu bestimmten SEO-Themen erstellen und die Anzahl der Webaufrufe über die organische Suche steigern.

Was ist der Nutzen?

Websites mit einem Blog haben in der Regel 434 % mehr indexierte Seiten. Dadurch werden Ihr Traffic gesteigert und höhere Leads erzielt.

Was ist das Ziel?

Die Anzahl der Webbesucher soll zunehmen und die Bekanntheit durch hochwertige Bloginhalte gefördert werden.

Wer ist meine Zielgruppe?

Vertriebsleiter im Gesundheitswesen, die für Unternehmen mit mehr als 10.000 Mitarbeitern arbeiten.

Expertentipp: Zu den wichtigsten Schritten bei der Entwicklung Ihrer Marketingstrategie gehört die Bestimmung Ihrer Zielgruppe. Wie immer beim Marketing müssen Sie genau wissen, an wen sich Ihre Marketingaktivitäten richten. Wenn Sie beim Festlegen Ihrer Zielgruppe Schwierigkeiten haben, versuchen Sie die Bullseye-Methode zur Zielgruppenbestimmung. Mit der Bullseye-Methode können Sie auf einfache Weise feststellen, wer Ihre Zielgruppe ist und diese nach Branche, geografischen Merkmalen, Unternehmensgröße, Psychographie und mehr eingrenzen.

Was sind meine Marketingkanäle?

Der Hauptkanal ist der Blog. Unterstützende Kanäle sind die Website, E-Mails, digitale Werbeanzeigen und Social Media.

Wie sieht der Zeitplan aus?

Zweites Quartal des Geschäftsjahres (1. April - 30. Juni).

2. Definieren Sie Ihre wichtigsten Erfolgskennzahlen

Da Sie Ihre Marketingstrategie bereits festgelegt haben, ist es nun an der Zeit, Ihre wichtigsten Marketing-Messgrößen zu definieren. Diese helfen Ihnen, die Wirkung Ihrer Marketingaktivitäten zu messen und nachzuverfolgen. Gleichzeitig ermöglichen sie Ihnen Rückschlüsse auf die Wirkung der Maßnahmen im Hinblick auf Ihr Hauptziel.

Wenn Ihr Hauptziel beispielsweise darin besteht, die Generierung qualifizierter Leads (MQLs) zu erhöhen, dann gehören MQLs zu Ihren Hauptmetriken. Sie sollten sich fragen: „Wie viele MQLs muss ich anvisieren, bevor dieser Marketingplan als Erfolg gewertet werden kann? Wie viele MQLs erwarte ich von jeder Marketingmaßnahme?“ Das ist die Art von Fragen, die Sie sich bei der Definition Ihrer wichtigsten Metriken stellen. Sie sollten die Zielsetzungen für Ihren Marketingplan genau bestimmen, bevor Sie mit voller Energie an die Sache herangehen.

3. Schauen Sie sich Ihre Mitbewerber an

Nur zu leicht lenkt man seine ganze Aufmerksamkeit auf das eigene Unternehmen, dabei sollten Sie sich aber unbedingt Zeit nehmen, um auch Ihre Mitbewerber genauer anzusehen. Sie können viel lernen, wenn Sie Ihre Konkurrenz besser verstehen. Wenn Sie wissen, wie das Marketingkonzept Ihrer Mitbewerber aussieht, finden Sie womöglich Wege, sich von der Konkurrenz abzuheben.

Achten Sie zum Beispiel darauf, keine Kopie Ihrer Mitbewerber zu werden. Wenn Sie feststellen, dass ein Mitbewerber Ihre Idee bereits in Perfektion umgesetzt hat, dann ist es vielleicht an der Zeit für eine Veränderung Ihres Konzepts. Generieren Sie neue Ideen, die Sie von der Konkurrenz abheben. Identifizieren Sie die Schwächen Ihrer Mitbewerber und passen Sie Ihre Strategie dementsprechend an, oder finden Sie heraus, welche Möglichkeiten bisher außen vor gelassen wurden. Indem Sie die Konkurrenz im Blick behalten, kommt Ihnen womöglich die ein oder andere zündende Idee und Sie finden neue Wege, um sich von Ihren Mitbewerbern abzuheben.

4. Bündeln Sie Ihre Marketingmaßnahmen

„Das beste Marketing fühlt sich nicht nach Marketing an.“ - Tom Fishburne, Gründer und CEO bei Marketoonist

An dieser Stelle kommt der Spaß ins Spiel. Lassen Sie uns auf die verschiedenen Komponenten eingehen, die beim Aufbau eines Marketingplans zum Einsatz kommen. Sie sollten darauf achten, dass Ihr Marketingplan mehrere Aktivitäten miteinander vereint, die gemeinsam als leistungsstarkes Konzept funktionieren. Dies kann eine oder alle der folgenden Komponenten umfassen:

  • Lead-Generierung
  • Werbeanzeigen
  • E-Mail
  • Content
  • Video
  • Events
  • Soziale Medien
  • Website
  • Produktmarketing
  • PR-Arbeit
  • Analyst Relations (Analystenpflege)
  • Kundenmarketing
  • SEO
  • Conversational Marketing
  • Und mehr…

Es gilt zu bestimmen, welche der oben genannten Komponenten am sinnvollsten sind, um sie in Ihrem Marketingplan einzusetzen. Das Wichtigste dabei ist jedoch, dass sie alle nahtlos miteinander verflochten sind. Vermeiden Sie es, jede Marketingmaßnahme als separates Projekt zu betrachten. Bündeln Sie stattdessen Ihre Marketingaktivitäten, um ein stimmiges und ganzheitliches Markenerlebnis zu schaffen.

Nehmen wir zum Beispiel an, dass Ihr Marketingplan eine Neupositionierung Ihres Unternehmens und Ihrer Botschaft anstrebt. Stellen Sie zunächst sicher, dass Ihre neue Botschaft in allen Marketingkomponenten kommuniziert wird, unabhängig davon, ob es Videos, Werbeanzeigen, E-Mails oder andere Komponenten sind. Bei jeder Komponente sollte das Zielpublikum merken, dass sie von derselben Marke stammt.

Suchen Sie als Nächstes nach Möglichkeiten, Ihre Komponenten miteinander zu bündeln. Können Sie beispielsweise in der E-Mail die Pressemitteilung verlinken oder das Video im Blogbeitrag einbetten? Solche und ähnliche Möglichkeiten sollten Sie nutzen, um ein ganzheitliches Marketingerlebnis zu bieten.

5. Heben Sie sich mit einzigartigen und kreativen Inhalten von der Masse ab

Wussten Sie, dass für 32 %(https://blog.hubspot.com/marketing/visual-content-marketing-strategy) der Marketingspezialisten visuelle Abbildungen die wichtigsten Inhaltsträger in ihrem Geschäftsfeld darstellen? Eine klare Marken- und Kreativstrategie bildet einen großen Teil eines jeden wirklich guten Marketingplans. Denken Sie bei der Definition Ihrer Kreativstrategie an Ihre Zielgruppe: Wie sollen sich die Personen fühlen, was sollen sie denken und wie sollen sie handeln, wenn sie Ihre Marketinginhalte sehen?

Sind Ihre kreativen Inhalte für Ihre Zielgruppe relevant? Wenn Ihre Zielgruppe sich nicht mit Ihrer kreativen Idee identifizieren kann, kommt keine persönliche Beziehung zur beabsichtigten Story zustande. Schauen Sie über den Tellerrand hinaus und finden Sie innovative Wege, um Ihre Zielgruppe zu begeistern, sei es durch Videos, Animationen oder interaktive Grafiken. Bringen Sie in Erfahrung, auf welchen Bildschirmen Ihre kreativen Inhalte angesehen werden, ob Desktop, Handy oder Tablett, und stellen Sie sicher, dass sie auf allen Arten von Geräten optimal dargestellt und schnell geladen werden. Man kann sich leicht im kreativen Erstellungsprozess verlieren, deswegen sollte Ihnen stets klar sein, was Ihre Absicht ist: Ihre Zielgruppe zum Handeln zu bewegen. Suchen Sie immer nach dem besten Weg, in Ihren kreativen Inhalten starke Call to Actions (CTAs) zu platzieren. Wir leben in einer visuellen Welt – stellen Sie sicher, dass Ihre Kreativität die gewünschte Wirkung erzielt.

Sobald Sie eine starke kreative Strategie entwickelt haben, besteht der nächste Schritt darin, Ihre Strategie in der Erstellungsphase zum Leben zu erwecken. Eine gute Ablaufkoordination ist für die kreative Erstellungsphase entscheidend, um unnötiges Hin und Her und mögliche Engpässe zu vermeiden. Erwägen Sie zur Übermittlung von kreativen Anfragen und zur Optimierung des Feedback- und Genehmigungsprozesses die Verwendung von Formularen. Profitieren Sie außerdem von einer Vielzahl von Integrationen, die das Leben Ihrer Designer erleichtern könnten.

6. Sorgen Sie für optimale Abläufe zur Umsetzung Ihres Marketingplans

„Es geht nicht nur um Kreation und Veröffentlichung, sondern auch um die Ablaufkoordination. Ich denke, dies wird von vielen Leuten vergessen.“ - Neil Patel, Bestsellerautor der New York Times und Top-10-Marketer laut Forbes

Wir haben alle schon einmal erlebt, dass gut durchdachte Pläne nie das Tageslicht erblicken. Lassen Sie nicht zu, dass Ihnen das Gleiche geschieht. Der Aufbau eines Marketingplans erfordert viel Aufmerksamkeit und Zeit. Achten Sie darauf, dass er am Ende kein Staubfänger im Regal wird.

Dieser spezielle Schritt ist entscheidend: Verwirklichen Sie Ihren Plan. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Marketingplan auf den Weg bringen und mit voller Kraft vorwärts treiben, solange die Dynamik noch stimmt. Der erste Schritt zur Umsetzung Ihres Marketingplans besteht darin, alles an einem Ort aufzubewahren. Ein solides Work Management Tool kann Ihnen dabei helfen.

Mit dem richtigen Work Management Tool lassen sich für alle Marketingmaßnahmen die wichtigsten Themen für das Jahr, der Zeitrahmen und die OKRs festlegen. Sie können wichtige Meilensteine angeben und Ihren gesamten Marketingplan nach Ihren Vorstellungen anzeigen, sei es als Gantt-Diagramm, Kalender oder Kanban-Board. Mit dem richtigen Tool ist es außerdem ein Kinderspiel, mit Status-Updates wichtige Beteiligte einzubeziehen, damit auch sie immer auf dem neuesten Stand sind. Dies ist von besonderer Wichtigkeit für globale Teams, damit Teamaktivitäten nicht doppelt ausgeführt werden.

Indem alles an einem Ort untergebracht ist, können Sie leicht Ihren gesamten Marketingplan nachverfolgen und dafür sorgen, dass Sie immer genügend Inhalte für Ihren Markt geplant haben. Der Aufbau eines Marketingplans ist eine Sache, aber die Art und Weise, wie Sie ihn umsetzen, könnte Ihr Geheimrezept für herausragendes Marketing werden.

7. Setzen Sie die richtige Technologie ein

„Anstatt Technologien zur Automatisierung von Prozessen zu verwenden, denken Sie darüber nach, Technologien zur Verbesserung der menschlichen Interaktionen einzusetzen.“ - Tony Zambito, führender Experte in puncto Käuferpersönlichkeiten

Statten Sie Ihr Marketing-Team mit leistungsstarken technischen Lösungen aus, damit es reibungslos arbeiten kann. Die Marketing-Technologie (Martech) ist weiterhin entscheidend und Sie sollten auf dem neuesten Stand bleiben. Martech macht 29 % der gesamten Marketingausgaben aus und 87 % der Marketingspezialisten glauben, dass Martech die Marketingleistung in ihren Unternehmen verbessert. Wir leben in einer digitalen Welt mit immer mehr verteilten Teams und Sie sollten die damit verbundenen Tools nutzen. Beginnen Sie mit dem Wesentlichen: dem GAS-Paket. Das GAS-Paket beinhaltet:

  • Google: Nutzen Sie die Vorteile von G-suite (z. B. Google Docs, Google Kalendar und Gmail), um ihre tägliche Arbeit zu verbessern und in Echtzeit mit Ihren Kollegen zusammenzuarbeiten.
  • Asana: Jeder Marketingplan profitiert von einem fortschrittlichen Work Management Tool. Asana ist das Tool, das Ihnen und Ihrem Team hilft, all Ihre Arbeitsvorgänge und Aktivitäten zu verwalten. Das reicht von der Verbreitung der Inhalte über die Nachverfolgung bis hin zur Optimierung. Nutzen Sie die Vorteile von Asanas Integrationen, die Ihrem Team eine Komplettlösung für den gesamten Marketing- und Kreativprozess bieten.
  • Slack: Beteiligen Sie sich mit Slack an jedem Gespräch rund um Ihren Marketingplan und bleiben Sie stets auf dem Laufenden. Eine Nachrichtenplattform ist für synchrone, zielorientierte Gespräche unbedingt erforderlich.

Die Liste enthält noch mehr als das GAS-Paket. Es gibt fortschrittliche Tools, die Sie in jeder Phase Ihres Marketingplans unterstützen können, von der Analyse und Berichterstattung bis hin zur Marketing-Automatisierung und Pflege von Leads. Marketingspezialisten können jetzt aus fast 7.000 Tools wählen. Sie sollten also darauf achten, die richtige Anzahl und Art von Tools für Ihren Marketingplan auszuwählen. Beginnen Sie mit der Recherche nach nützlichen Tools und genießen Sie dann die Zusammenstellung Ihrer technischen Lösungen.

8. Messen Sie Ihre Leistung

Da fast 90 % der Marketingprofis berichten, dass die Verbesserung ihrer Fähigkeit zur Nachverfolgung und Analyse von Marketingaktivitäten oberste Priorität hat, ist es nicht verwunderlich, dass die Leistungsmessung eine Notwendigkeit ist. Im zweiten Schritt haben Sie Ihre wichtigsten Messgrößen festgelegt, und nun ist es im achten Schritt an der Zeit, diese nachzuverfolgen und darüber zu berichten.

Messen Sie regelmäßig Ihre Marketingaktivitäten, um Verbesserungspotenziale zu identifizieren und in Echtzeit zu optimieren. Es gibt immer wieder Neues, was man aus diesen Daten lernt. So sind Trends und der Erfolg (oder eben Misserfolg) von Initiativen sehr gut zu erkennen. Anschließend können Sie diese Erkenntnisse auf Ihren nächsten Marketingplan anwenden, um die Ergebnisse zu verbessern. Wenn Sie beispielsweise feststellen, dass längere Inhalte durchweg 400 % mehr Seitenaufrufe erzeugen als kürzere Formate, sollten Sie sich darauf konzentrieren, mehr langformatige Inhalte in Ihrem nächsten Marketingplan zu produzieren.

Beispiele von Weltklasse-Marketing-Teams

Die besten Marken der Welt setzen täglich Marketingpläne in die Tat um. Wenn Sie Inspiration benötigen, wie Sie Ihren nächsten Marketingplan umsetzen können, haben wir hier einige Erfolgsgeschichten von anderen Marketingteams für Sie.

Redshift von Autodesk steigert die Inhalte von Jahr zu Jahr kontinuierlich um 30 %

Autodesk entwickelt Software, die den Menschen hilft, Inspiration für eine bessere Welt mithilfe von Designs zu verbreiten. Das Autodesk-Team hat Redshift, seine selbstgeführte Website, veröffentlicht und die Produktion von Inhalten auf sieben weitere Sprachen erweitert. Durch die Erstellung eines Standard-Workflows für die Content-Produktion und die Zentralisierung der Content-Kommunikation an einem Ort ist das Redaktionsteam in der Lage, monatlich doppelt so viel Inhalte zu veröffentlichen. Erfahren Sie in der Fallstudie Redshift by Autodesk mehr darüber, wie Autodesk eine gut funktionierende Content-Maschine betreibt. 

Sony Music hat seine Produktionskapazität für kreative Inhalte um das Vierfache erhöht

Die Marketing- und Produktionsteams für kreative Inhalte der Catalog-Abteilung von Legacy Recordings bei Sony Music sind für die Vermarktung von über 100 Jahren Musik verantwortlich. Da die gesamte Produktion von kreativen Inhalten und Genehmigungen in einem Projekt zentralisiert sind, das mit dem Kalender des Kampagnenteams verbunden ist, sind allen die kreativen Anforderungen und Termine bekannt. Durch die Standardisierung der Prozesse hat das Team die Produktionszeit von Kampagnen um 75 % reduziert. Lesen Sie die Fallstudie von Sony Music und erfahren alles darüber, wie Sony Music den Produktionsprozess für kreative Inhalte skaliert hat.

Marketingvorlagen erleichtern den Start

Suchen Sie eine Marketingplan-Vorlage? Sobald Sie Ihre Marketingstrategie erstellt haben und zur Umsetzung Ihres Marketingplans bereit sind, beginnen Sie mit einer unserer Marketingvorlagen. Unsere Vorlagen helfen Ihnen, jeden Aspekt Ihres Marketingplans zu koordinieren und nachzuverfolgen – von kreativen Anfragen bis hin zu Genehmigungs-Workflows. Zentralisieren Sie Ihren gesamten Marketingplan an einem Ort, passen Sie Ihren Plan an, weisen Sie Kollegen Aufgaben zu und erstellen Sie eine Zeitleiste oder einen Kalender. Sobald Sie Ihren gesamten Marketingplan mit einer unserer Vorlagen erstellt haben, teilen Sie ihn mit allen Beteiligten, damit alle im selben Tool zusammenarbeiten können. Ihr gesamtes Team kann dann auf Ihren Plan zugreifen, weiß, welche Prioritäten zu setzen sind, und sieht, wie die Arbeit jedes Einzelnen zu den Projektzielen beiträgt. Wählen Sie die beste Marketing-Vorlage für Ihr Team:

  1. Vorlage für Marketing-Projektpläne
  2. Vorlage für Marketingkampagnen-Pläne
  3. Marketing-Vorlage für Produkteinführungen
  4. Vorlage für redaktionelle Kalender
  5. Vorlage für die Zusammenarbeit mit einer Agentur
  6. Vorlage für Kreativanfragen
  7. Vorlage zur Eventplanung

So wird Ihr Marketingplan zum vollen Erfolg

Ein großartiger Marketingplan stärkt die Abstimmung innerhalb des Teams, verbessert die Organisation und sorgt dafür, dass all Ihre Marketingaktivitäten nach Plan verlaufen. Nachdem wir nun gemeinsam die Entwicklung eines Marketingplans besprochen haben, hoffen wir, dass Sie für den Erfolg gerüstet sind. Mit unseren acht Schritten und kostenlosen Vorlagen sind Sie nun der Erstellung Ihres bisher erfolgreichsten Marketingplans einen Schritt näher.

Verwalten Sie all Ihre Marketingpläne in Asana