Was ist das RAPID-Modell zur Entscheidungsfindung?

Alicia Raeburn – FotoAlicia Raeburn
23. Januar 2024
7 Lesezeit (Minuten)
facebookx-twitterlinkedin
Vorlagen

Zusammenfassung

RAPID ist ein Akronym für die Zuweisung von Rollen in Ihrem Team und wird eingesetzt, wenn Sie vor einer größeren Entscheidung stehen. Das Akronym steht für: Recommend (Empfehlen), Agree (Zustimmen), Perform (Ausführen), Input (Input liefern) und Decide (Entscheiden). RAPID hilft Ihnen, bessere Entscheidungen zu treffen, indem Sie die verschiedenen Arten von Feedback identifizieren, die Sie von jedem Stakeholder benötigen, damit Sie das gesamte Fachwissen in Ihrem Unternehmen nutzen können.

Eine gewisse Anspannung ist normal, wenn es darum geht, bei der Arbeit eine wichtige Entscheidung zu treffen. Schließlich weiß man nie genau, wie die Dinge ausgehen werden. Glücklicherweise können  datengesteuerte Frameworks zur Entscheidungsfindung dazu beitragen, dass Sie Ihre Nerven behalten, indem sie klare Rollen und Zuständigkeiten für jede Entscheidung schaffen

Hier kommt die RAPID-Entscheidungsfindung ins Spiel, ein Framework, mit dem Sie Teammitglieder bestimmten Rollen zuweisen können. RAPID ist besonders hilfreich, um große Entscheidungen mit vielen Stakeholdern zu treffen, da jeder Stakeholder weiß, welche Art von Feedback und Input erwartet wird. RAPID ist ein Akronym für fünf Rollen, die jeweils an verschiedenen Aspekte des Entscheidungsprozesses beteiligt sind.

Was versteht man unter dem RAPID-Modell zur Entscheidungsfindung?

Das von Bain & Company entwickelte RAPID-Modell zur Entscheidungsfindung wird verwendet, um verschiedenen Personen während des Entscheidungsprozesses wichtige Rollen zuzuweisen. RAPID ist ein Akronym für die verschiedenen Rollen, die Personen im Entscheidungsprozess einnehmen können. Es steht für:

  • Recommend (Empfehlen)

  • Agree (Zustimmen)

  • Perform (Durchführen)

  • Input (Informieren)

  • Decide (Entscheiden)

Denken Sie daran, dass die Reihenfolge des Akronyms nicht zwangsläufig mit der Reihenfolge Ihres Entscheidungsprozesses übereinstimmen muss. Zum Beispiel sollten Sie für die meisten Entscheidungen zuerst Input liefern, auch wenn dieser Punkt an vierter Stelle auf der Liste steht. Die Anzahl der Personen, die an Ihrem RAPID-Prozess beteiligt sind, variiert ebenfalls. In kleineren Teams kann dieselbe Person mehr als eine Rolle übernehmen. In größeren Unternehmen gibt es möglicherweise ein komplettes Tiger-Team für eine bestimmte Rolle. 

Keine isolierten Strukturen mehr: Optimieren Sie Ihre Organisationsstruktur für eine starke teamübergreifende Zusammenarbeit

In diesem E-Book erfahren Sie, wie Sie sich strukturieren können, um Isolierung zu vermeiden, schneller voranzukommen und auch bei anstehenden Veränderungen zielgerichtet zusammenzuarbeiten.

Alle Einblicke erhalten
Optimierung Ihrer Organisationsstruktur für eine bessere teamübergreifende Zusammenarbeit – E-Book-Bannerbild

Einsatzmöglichkeiten von RAPID

Trotz des Namens soll das RAPID-Modell nicht unbedingt ein besonders schneller Prozess sein. Stattdessen liegt der Fokus von RAPID darauf, Ihnen zu helfen, wichtige Entscheidungen überlegt und gewissenhaft zu treffen – auch wenn das etwas länger dauern kann. Allerdings nimmt RAPID-Entscheidungsfindung in der Regel weniger Zeit in Anspruch als ein nicht strukturierter Entscheidungsprozess. Indem Sie Rollen und Verantwortlichkeiten für jeden Stakeholder klar zuweisen, legen Sie klar fest, welche Art von Feedback Stakeholder geben können (und welche nicht). 

RAPID ist ein strukturierter und konstruktiver Prozess, aber er ist nicht für jedes Problem geeignet. Der Prozess eignet sich natürlich für komplexere Themen, die viel Input der Stakeholder erfordern.

RAPID wird in der Regel nicht für folgende Dinge eingesetzt:

  • Unkomplizierte Probleme.

  • Zeitkritische Entscheidungen.

  • Entscheidungen, die von einer Person getroffen werden können.

Lesenswert: 7 wichtige Schritte im Entscheidungsfindungsprozess

RAPID-Entscheidungsfindung vs. RACI-Diagramme

Sowohl RAPID als auch RACI sind Frameworks, die Ihnen helfen, Rollen zu bestimmen, aber sie werden in unterschiedlichen Szenarien eingesetzt. RACI-Diagramme helfen Ihnen, Rollen für Projekte zu bestimmen, während die RAPID-Rollenverteilung in der Regel für wichtige Entscheidungsträger bestimmt ist.

  • RACI-Diagramme: Werden verwendet, um Projektrollen zu definieren, um die Entscheidungsverantwortung innerhalb eines bestimmten Projekts zu klären. Sie sind eine Möglichkeit, die Rollen und Verantwortlichkeiten Ihres Projektteams für jede Aufgabe, jeden Meilenstein oder jedes Projektergebnis zu identifizieren. 

  • RAPID: Wird verwendet, um Rollen für Einzelpersonen oder Gruppen zu definieren, um Entscheidungen über komplexe Sachverhalte zu treffen. Oft sind viele Stakeholder involviert und es ist viel Input erforderlich, wenn Sie die RAPID-Methode nutzen.

Zum Beispiel könnte ein RACI-Diagramm vorgeben, dass ein Entwickler im Rahmen seiner täglichen Arbeit für die Entwicklung eines bestimmten Produkts verantwortlich ist. Das RAPID-Framework hingegen könnte dem gleichen Entwickler vorübergehend die Rolle eines Einstellungsmanagers zuweisen. 

Die 5 Rollen beim RAPID-Entscheidungsmodell

RAPID-Rollen werden einer einzelnen Person oder Gruppe von Personen zugewiesen, die die Entscheidungsfindung eines Unternehmens übernimmt. Eine Person kann mehrere Rollen innehaben, es können aber auch mehrere Personen eine Rolle übernehmen. RAPID soll Flexibilität und gleichzeitig eine klare Struktur bieten und damit eine effektive Entscheidungsfindung ermöglichen.

Diese Struktur basiert auf den fünf Rollen von RAPID:

1. Recommend (R) – Empfehlen

Die empfehlende Person ähnelt einem Teamleiter, da sie einen großen Einfluss darauf hat, wie der Prozess abläuft. Die Rolle der empfehlenden Person ist für den Entscheidungsvorschlag und einen Großteil der tatsächlichen Arbeit verantwortlich, die in die Entscheidungsfindung einfließt. Aufgrund ihres großen Einflusses kann die Rolle der empfehlenden Person von einer Person oder einer Arbeitsgruppe besetzt werden. 

Nehmen wir an, Sie versuchen zu entscheiden, ob Sie Ihre Software aktualisieren sollen oder nicht. Die empfehlende Person ist dafür verantwortlich, einen Vorschlag für die Auswahl der neuen Software zu erstellen und zwischen den anderen Rollen zu vermitteln, um relevante Informationen zusammenzustellen. 

2. Agree (A) – Zustimmen

Wer die Rolle der zustimmenden Person einnimmt, hat oft eine große Verantwortung. Ihre Aufgabe ist es, der empfehlenden Person zu helfen, die bestmögliche Entscheidung zu treffen. Während die Meinungen aller Stakeholder während des RAPID-Entscheidungsprozesses berücksichtigt werden sollten, müssen Sie den Beitrag der zustimmenden Person bei der endgültigen Entscheidung vornehmlich berücksichtigen. Sie müssen nicht für jede Entscheidung die Rolle der zustimmenden Person zuweisen, sondern nur für die komplexesten. 

Im obigen Beispiel könnte die zustimmende Person der Softwareentwickler sein, der Ihnen einen fehlerfreien Code für eine bestimmte Funktion bereitstellen kann. Es gibt hier keinen Spielraum: Wenn Sie keine Fehler in der Software haben möchten, müssen Sie die Beiträge Ihres Entwicklers berücksichtigen.

3. Perform (P) – Durchführen

Die Rolle der durchführenden Person ist für die Umsetzung der getroffenen Entscheidung verantwortlich. Dies ist der letzte Schritt des Entscheidungsprozesses, aber Sie sollten ihn dennoch frühzeitig zuweisen. Auf diese Weise wird die durchführende Person in alle Details eingeweiht, was bei komplexen Prozessen wichtig ist. Indem Sie die Rolle der durchführenden Person bereits festlegen, bevor es tatsächlich erforderlich wird, können Sie schneller von der Ideenfindung zur Umsetzung übergehen.

Wenn wir bei diesem Beispiel bleiben möchten, wäre die durchführende Person wahrscheinlich der Softwareentwickler, der Ihre neue Software tatsächlich erstellt. Es könnte aber auch die Projektmanagerin sein, die für ein Entwicklungsteam verantwortlich ist, das wiederum die Software entwirft.

4. Input (I) – Input liefern

Auch wenn es im Akronym weiter unten steht, ist die Rolle der Input liefernden Person normalerweise die erste RAPID-Rolle, die Sie zuweisen sollten. Es gibt in der Regel mehrere Personen, die für das Liefern von Input verantwortlich sind, darunter qualifizierte Experten, Stakeholder und diejenigen, die direkt von der Entscheidung betroffen sein werden. Die Verantwortung der Rolle der Input liefernden Person besteht darin, alle Informationen und Ratschläge bereitzustellen, die während des gesamten Entscheidungsprozesses zu berücksichtigen sind. Auch wenn die Rolle der Input liefernden Person der der zustimmenden Person ähnlich ist, hat er oder sie nicht das letzte Wort. Stattdessen präsentiert die Person lediglich Informationen.

Zum Beispiel könnte ein Projektmanager im Input-Team sein und verschiedene Analysen durchführen, wie zum Beispiel eine Kosten-Nutzen-Analyse, um der entscheidenden Person zu helfen, festzustellen, ob es sich um ein sinnvolles Projekt handelt. In diesem Fall könnte auch ein Softwareentwickler im Input-Team sein, um relevante technische Informationen darüber zu liefern, was für die Erstellung neuer Software erforderlich wäre

5. Decide (D) – Entscheiden

Die Rolle der entscheidenden Person entfällt auf denjenigen Akteur, der oder die die endgültige Entscheidung trifft. Um eine nachhaltige und sinnvolle Entscheidung zu treffen, sollten sie allen Beteiligten ein offenes Ohr schenken, ein Bewusstsein über sämtliche Kompromisse entwickeln und die Auswirkungen kennen, die die Entscheidung auf alle Beteiligten haben wird. Die entscheidende Person muss die Informationen und Meinungen der zustimmenden Person berücksichtigen, obwohl er oder sie nicht unbedingt seine oder ihre Meinung äußern muss. 

Um bei unserem Beispiel zu bleiben, ist die entscheidende Person wahrscheinlich ein Mitglied eines anderen Teams (kein Mitglied der Entwicklungsabteilung), damit sie alle relevanten Daten objektiv überprüfen können, bevor sie entscheiden, ob sie die neue Software entwickeln lassen möchten. Beachten Sie dabei, dass die entscheidende Person nicht unbedingt eine Führungsrolle innehaben muss. In der Tat kann es sinnvoll sein, jemanden, der kein Teamleiter oder Unternehmensleiter ist, mit der Rolle des Entscheiders zu betrauen, um mögliche Voreingenommenheit bei der Entscheidungsfindung zu reduzieren.

Keine isolierten Strukturen mehr: Optimieren Sie Ihre Organisationsstruktur für eine starke teamübergreifende Zusammenarbeit

In diesem E-Book erfahren Sie, wie Sie sich strukturieren können, um Isolierung zu vermeiden, schneller voranzukommen und auch bei anstehenden Veränderungen zielgerichtet zusammenzuarbeiten.

Optimierung Ihrer Organisationsstruktur für eine bessere teamübergreifende Zusammenarbeit – E-Book-Bannerbild

Beispiel für das RAPID-Modell in Aktion

Werfen wir nun einen Blick darauf, wie Sie RAPID in Ihrer täglichen Arbeit einsetzen können. Nehmen wir einmal an, Sie gehören zu dem Team, das für die Preisgestaltung Ihrer Produkte zuständig ist. Die Preisgestaltung ist eine wichtige Entscheidung, die sich auf Umsatz, Wachstum und letztendlich den Erfolg Ihres Geschäftsmodells auswirkt. Wenn Sie Produktpreise zu hoch ansetzen, können Sie Kunden verlieren. Aber wenn die Preise zu niedrig sind, verzichten Sie auf bares Geld.

Um die perfekte Balance zu finden, können Sie RAPID verwenden, um eine Gruppe von Personen zusammenzustellen, die Daten nutzen und alternative Perspektiven einbringen, um Ihnen bei der Entscheidung über die Preisgestaltung zu helfen. Die Verwendung von RAPID in diesem Szenario stellt sicher, dass verschiedene Teams, Experten und Stakeholder alle an der Entscheidung beteiligt sind. Wenn Sie die Preisgestaltung Ihrer Produkte ohne RAPID erarbeiten, könnte dabei eine willkürliche Zahl entstehen, die den Gewinn nicht maximiert oder, noch schlimmer, potenzielle Kunden abschreckt.

Die Vorteile von RAPID

Das Schöne an der Verwendung von RAPID für die Entscheidungsfindung ist, dass es eine Vielzahl von Stakeholdern in kritische Entscheidungen einbezieht. Anstatt sich ausschließlich auf die Geschäftsleitung oder Ihren CEO zu verlassen, um das weitere Vorgehen zu bestimmen, werden Beteiligte aus sämtlichen Ebenen einbezogen. 

Darüber hinaus hilft Ihnen das RAPID-Framework:

  • Mehr Menschen in Entscheidungen einzubeziehen, die sich direkt auf sie auswirken. Dies ist eine bessere Art der Personalführung als Entscheidungen ohne den Input Ihres Teams zu treffen. 

  • Die Transparenz im Entscheidungsprozess zu erhöhen. Wenn es Meinungsverschiedenheiten gibt, wissen Sie, mit wem Sie sprechen müssen und wie Sie Änderungen vornehmen können.

  • Die Entscheidungsbefugnis in einem Unternehmen zu verteilen, sodass es nicht immer die an der Spitze sind, die Entscheidungen treffen.

  • Unterschiedliche Perspektiven miteinzubringen, um verschiedene Chancen oder Herausforderungen zu erkennen. Je umfassender Ihr RAPID-Modell ist, desto mehr Perspektiven (und letztendlich Lösungsvorschläge) gibt es in Ihrem Entscheidungsprozess.

  • Jeder Person im Unternehmen zu ermöglichen, Entscheidungen zu treffen, die der Person helfen können, mehr Verantwortung für die Arbeit, die Rolle und das gesamte Unternehmen zu übernehmen. 

  • Ein Verantwortungsbewusstsein für Entscheidungen zwischen Teams und Einzelpersonen zu schaffen, damit jeder merkt, wie er oder sie die Entscheidungen des Unternehmens beeinflussen können.

Worauf Sie achten sollten

Die RAPID-Entscheidungsfindung ist ein nützliches, leistungsstarkes Tool, aber es kann mitunter schwierig sein, es anzuwenden. Wie bei jeder weitgefassten Änderung kann es bei der ersten Verwendung von RAPID zu einem gewissen Widerstand kommen. Diese potenziellen Herausforderungen im Voraus zu kennen und entsprechend zu planen, kann dabei helfen, den Übergang zur Methode zu erleichtern.

Folgendes sollten Sie beachten:

  • Einflussverhältnisse. RAPID zeigt deutlich, dass bestimmte Menschen möglicherweise mehr Einfluss haben als andere, was zu Konflikten führen kann. Das ist nicht unbedingt etwas Schlechtes – manchmal muss der Einfluss eben neu verteilt werden. Aber der Prozess kann unangenehm sein. Wenn es bei der Umsetzung der RAPID-Methode zu Konflikten kommt, versuchen Sie, Konfliktlösungsstrategien einzusetzen, die den Problemen auf den Grund gehen und das Team (hoffentlich) am Ende stärker machen. 

  • Kontrolle. Die Rolle der entscheidenden Person kann Spaß machen. Manchmal haben Menschen Schwierigkeiten dabei, diese Kontrolle aufzugeben und die Entscheidungsfindung an jemand anderen zu übergeben. Vielleicht sind sie der Auffassung, dass sie die einzigen sind, die die richtigen Entscheidungen treffen können, oder vielleicht sind sie es einfach gewohnt, diese Position innezuhaben. Bei der RAPID-Methode ist es jedoch empfehlenswert, die Entscheidungsfindung an diejenigen abzugeben, die diese Befugnisse normalerweise nicht innehaben, um mögliche Voreingenommenheiten zu reduzieren.

  • Zu viel Vertrauen in die Unternehmensführung. Es liegt nahe, auf Führungskräfte zurückzugreifen, um Entscheidungen zu treffen. RAPID ermutigt Sie, die Person, die sich üblicherweise in der Entscheidungsposition befindet, auszutauschen, so dass es sich nicht immer um eine Person aus der C-Ebene oder einem Mitglied der Geschäftsführung handelt. Aber zuerst müssen Sie sich abgewöhnen, anzunehmen, dass Führungskräfte die einzigen Personen sind, die Entscheidungen treffen können.

RAPID-Entscheidungsfindung oder schnelle Ergebnisse?

Wenn Sie sich fragen, welches Hemd Sie heute tragen möchten, sollten Sie einfach die Augen schließen und auf eines in Ihrem Schrank zeigen. Aber wenn Sie sich für wirklich wichtige Dinge entscheiden müssen, die sich langfristig auf Ihr Unternehmen, Ihr Team oder Ihre Arbeit auswirken, kann RAPID Ihnen helfen, eine bessere, qualitativ hochwertigere Entscheidung zu treffen, als Sie es alleine tun könnten. 

Keine isolierten Strukturen mehr: Optimieren Sie Ihre Organisationsstruktur für eine starke teamübergreifende Zusammenarbeit

In diesem E-Book erfahren Sie, wie Sie sich strukturieren können, um Isolierung zu vermeiden, schneller voranzukommen und auch bei anstehenden Veränderungen zielgerichtet zusammenzuarbeiten.

Optimierung Ihrer Organisationsstruktur für eine bessere teamübergreifende Zusammenarbeit – E-Book-Bannerbild

Komplexe Entscheidungen können nur mit komplexem Denken getroffen werden. Diese Gedanken, Daten und Informationen zu ordnen, sollte so einfach wie möglich sein. Mit Asana können Sie bei jeder wichtigen Entscheidung zusammenarbeiten, RAPID-Rollen zuweisen und den Fortschritt Ihrer Entscheidungen während des gesamten Prozesses verfolgen – und zwar an einem zentralen Ort.

Asana kostenlos testen

Verwandte Ressourcen

Artikel

PMO: Definition, Aufgaben und Vorteile!