Unternehmensziele setzen: Der erste Schritt zu einem erfolgreichen Unternehmen

Sarah Laoyan – FotoSarah Laoyan14. September 20215 Minuten Lesezeit
facebooktwitterlinkedin
Beispiele für Unternehmensziele – Headerbild

Zusammenfassung

Unternehmensziele sind im Voraus festgelegte Ziele, die ein Unternehmen oder eine Einzelperson innerhalb eines bestimmten Zeitraums erreichen möchte. In diesem Artikel werden die Bedeutung von Unternehmenszielen und die Gründe erörtert, die für eine Festlegung von Zielen in Ihrem Team sprechen.

Das Festlegen von Unternehmenszielen ist eine weit verbreitete Geschäftspraxis – und das aus gutem Grund. Klare Unternehmensziele steigern die Motivation und verbessern die Ergebnisse. Unabhängig davon, ob Sie in einem kleinen Unternehmen, einem großen Konzern oder als Einzelperson arbeiten, haben Sie mit starken Unternehmenszielen bessere Erfolgsaussichten.

Dies sind nur einige der Vorteile eines Zielsetzungsprozesses. Egal, ob Sie das große Ganze im Auge haben oder kleine Schritte auf dem Weg dahin planen – wir zeigen Ihnen alles, was Sie wissen müssen, um für Ihr Unternehmen erfolgreich Ziele zu setzen.

Was sind die Unternehmensziele?

Unternehmensziele sind festgelegte Ziele, die ein Unternehmen oder eine Einzelperson innerhalb eines bestimmten Zeitraums erreichen will. Diese Ziele werden häufig in kurzfristige Ziele und langfristige Ziele unterteilt. Unternehmensziele können allgemeiner Natur sein oder sich auf spezifische, messbare Maßnahmen konzentrieren. 

Ein gutes Beispiel für ein allgemeines Unternehmensziel ist ein Leitbild. Leitbilder gelten als allgemeines Ziel, weil sie nicht durch eine einzige Kennzahl ihren Erfolg definieren, sie werden eher als Orientierung verwendet. Sie sind etwas, auf das Ihr Team hinarbeiten kann, anstatt nur harte Zahlen zu realisieren.

Sie können aber auch spezifische Ziele formulieren. Das sind messbare Ziele, die leicht nachzuverfolgen sind, während Ihr Team auf dem Weg dorthin weiter Fortschritte macht. Wenn jemand über das Setzen von Zielen oder den Zielsetzungsprozess spricht, dann geht es um spezifische Ziele. Ein gängiger Zielsetzungsprozess ist der für SMARTe Ziele.

Kurzfristige Ziele

Kurzfristige Ziele sind oft an einen bestimmten Zeitraum gebunden, der normalerweise von ein paar Stunden bis zu einem ganzen Jahr reicht. Langfristige Ziele können auch zeitlich begrenzt sein, aber wenn, dann sind sie meist weiter in der Zukunft angesiedelt. 

Kurzfristige Ziele werden oft als Grundlage für größere Ziele verwendet. Eine gängige Strategie im Geschäftsleben besteht darin, sich mehrere kurzfristige Ziele zu setzen, um die langfristigen Ziele besser erreichen zu können.

Beispiele für kurzfristige Geschäftsziele:

  • Steigerung des Net Promoter Score (NPS) um 10 Punkte in diesem Quartal.

  • Einstellung von 12 neuen Support-Mitarbeitern bis Ende des Jahres.

  • Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit um 20 %.

Lesenswert: Die Wichtigkeit von kurzfristigen Zielen

Langfristige Ziele

Langfristige Ziele sind größere Visionen. Es sind Ziele, die Sie auf längere Sicht verwirklichen wollen. Ein gängiges langfristiges Ziel ist ein 10-Jahres-Ziel. Überlegen Sie sich, wo Sie mit Ihrem Unternehmen in 10 Jahren stehen wollen. Welche Unternehmensziele möchten Sie bis dahin erreicht haben? In welche neuen Geschäftsbereiche wollen Sie gegebenenfalls einsteigen? 

Langfristige Ziele finden sich häufig in Formulierungen für eine Vision oder Mission. Diese Ziele dienen als Kompass für Ihr Unternehmen und helfen Ihnen, die richtige Richtung einzuschlagen. Betrachten Sie Ihre Ziele als eine Landkarte, die Ihnen zeigt, wohin Sie gehen wollen. Langfristige Ziele sagen Ihnen vielleicht nicht genau, wie Sie Ihren Bestimmungsort erreichen, aber sie weisen Ihnen die richtige Richtung. Kurzfristige Ziele sind eher wie ein GPS. Sie zeigen Ihnen genau und Schritt für Schritt, wie Sie Ihr Ziel erreichen können. 

Beispiele für langfristige Unternehmensziele:

  • Nike: Jedem Athleten weltweit Innovation und Inspiration zu bieten.

  • Patagonia: Unseren Heimatplaneten zu schützen.

  • Google: Die Informationen der Welt zu organisieren und sie universell zugänglich und nutzbar zu machen.

Lesenswert: Wie Sie „Big Hairy Audacious Goals“ (BHAGs) setzen, um das Unmögliche zu schaffen

Warum sind Unternehmensziele wichtig?

Unternehmensziele sind aus gutem Grund eine bewährte Vorgehensweise, denn sie helfen, das Unternehmen in die richtige Richtung zu lenken. Hier sind noch ein paar weitere Gründe, warum sich Unternehmen die Zeit nehmen, starke Ziele zu setzen. 

Erfolg selbstbewusst definieren

Am einfachsten lässt sich feststellen, ob Ihr Team erfolgreich ist, wenn Sie Erfolg klar definieren. Berücksichtigen Sie bei der Festlegung Ihrer Ziele, wozu Ihr Team im Stande ist, und gehen Sie dabei ruhig etwas weiter als erwartet.

Es gibt einige gängige Modelle für die Definition von Zielen. Einer der gebräuchlichsten Ansätze, um messbare und umsetzbare Ziele zu erstellen, ist das Modell der Objectives and Key Results (OKRs).

Verknüpfung von Arbeitsvorgängen und Zielen

Eine gute Geschäftsstrategie, die man sich angewöhnen sollte, ist die Verknüpfung der Unternehmensziele mit der Arbeit, die Ihr Team bereits leistet. Wenn Sie die tägliche Arbeit mit kurz- und langfristigen Zielen verknüpfen, haben die einzelnen Teammitglieder eine klare Vorstellung davon, was sie zu erledigen haben, wann sie es erledigen müssen und welche Strategien sie anwenden können, um diese Ziele zu erreichen. 

Die Teammitglieder wissen so nicht nur besser, was sie zu tun haben, sondern sie sind auch stolz auf ihre Arbeit. Die Teammitglieder erkennen selbstbewusst, wie sich ihre Arbeit auf Ihr Unternehmen auswirkt und wie sie zu diesem Erfolg beigetragen haben.

Lesenswert: Wie sich Teammoral auf die Leistung der Mitarbeiter auswirkt

Teams aufeinander abstimmen

Ein wesentlicher Vorteil der Nutzung von Unternehmenszielen besteht darin, die Teams auf ein gemeinsames Ziel auszurichten. Durch die Festlegung klarer Unternehmensziele können die Teamleiter festlegen, welche Taktiken ihre einzelnen Teams einsetzen sollen, um diese Ziele zu erreichen. 

Stellen Sie sich zum Beispiel vor, das übergeordnete Ziel Ihres Unternehmens ist es, die Rentabilität um 10 % zu steigern. Dies ist ein übergeordnetes Ziel, aber es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie Ihr Unternehmen dieses Ziel erreichen kann. Durch die Festlegung kleinerer, individuell zugeschnittener Ziele können Führungskräfte die spezifische Strategie festlegen, mit der Sie dieses Ziel erreichen wollen. Ihr Vertriebsteam kann seine Verkaufsquote erhöhen, und Ihr Marketingteam kann eine neue Strategie für die Öffentlichkeitsarbeit einführen. Dies sind zwei verschiedene Taktiken, die umgesetzt werden können, um letztlich das gleiche Ziel zu erreichen.

Verantwortlichkeit aufrecht erhalten

Sobald Sie Unternehmensziele festgelegt haben, können Sie diese auf diese in individuelle Ziele aufteilen. Eine solche Technik kann dazu beitragen, die Verantwortlichkeit von der Führungsebene bis hinunter zu den einzelnen Teammitgliedern aufrechtzuerhalten. Wenn die einzelnen Teammitglieder für ihre individuellen Ziele verantwortlich sind, ist es für Manager einfach zu beurteilen, wie sie arbeiten und wann sie möglicherweise mehr Unterstützung benötigen. 

Entscheidungsfindung auf Datenbasis

Wenn Ihr Unternehmen seine Geschäftsziele regelmäßig nachverfolgt, können Sie vergangene Ziele als Grundlage für Ihren Entscheidungsprozess nutzen. Stellt Ihr Team beispielsweise eine neue Marketingstrategie auf, um Ihre Ziele und Fortschritte zu verfolgen, können Sie diese Daten nutzen, um Ihre Geschäftsstrategie für das nächste Jahr auf der Grundlage der erzielten Ergebnisse festzulegen.

Tipps für das Festlegen klarer Unternehmensziele

Da Sie nun wissen, warum Unternehmensziele so wichtig sind, finden Sie hier einige Tipps, wie Sie diese am besten formulieren können.

Folgen Sie einem Modell, um Ziele festzulegen

Wenn Sie sich Ihr erstes Unternehmensziel setzen, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, wo Sie anfangen sollten. Sie sollten sichergehen, dass Ihr Ziel erreichbar ist, aber nicht so einfach zu erreichen, dass es keine Herausforderung darstellt.  Zielsetzungsmodelle wie SMARTe Ziele oder OKRs sind ein guter Weg, um eine erste Reihe von Unternehmenszielen festzulegen.

Lesenswert: So legen Sie OKRs fest

Gemeinsam mit anderen Führungskräften kreativ werden

Ihr Team arbeitet nicht isoliert voneinander. Die Arbeit Ihres Teams kann sich auf andere Teams in Ihrem Unternehmen und auf Ihre Geschäftsstrategie als Ganzes auswirken. Aus diesem Grund ist die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten so wichtig. Durch die Zusammenarbeit kann Ihr Team sein einzigartiges Wissen und seine Erfahrung nutzen, um Ziele zu setzen und einen soliden Geschäftsplan zu erstellen.

Kostenlose Vorlage für einen Business-Strategieplan

Verschaffen Sie sich erstmal einen Überblick

Wenn Sie Ihre Ziele festlegen, kann die Menge an Zahlen und verschiedenen Herangehensweisen überwältigend wirken. Um das zu vermeiden, sollten Sie zunächst mit einem Überblick über Ihre Gesamtziele beginnen. Konzentrieren Sie sich auf die Beantwortung folgender Fragen:

  • Wofür soll Ihr Unternehmen stehen? 

  • Aus welchem Grund wurde Ihr Unternehmen gegründet? 

  • Wo wollen Sie in 10 Jahren stehen? Und wie sieht es in 25 Jahren aus? 

Sobald Sie einen Überblick über Ihre Gesamtziele ausgearbeitet haben, unterteilen Sie diese in kleinere, leichter umsetzbare Ziele. Welche Schritte sollten Sie ergreifen, um dieses Ziel zu erfüllen? Welche neuen Produkte können Sie einführen, um das übergeordnete Ziel zu erreichen? 

Bei der Festlegung von Zielen gibt es keine richtige oder falsche Herangehensweise. Es geht darum, die Strategien und Methoden zu finden, die für Ihr Team am besten funktionieren.

Ziele mithilfe von Software organisieren

Es nützt nichts, sich Ziele zu setzen, wenn man sie irgendwo in einem Dokument speichert, das man erst am Ende eines Quartals wieder öffnet. Der Einsatz von Software zur regelmäßigen Nachverfolgung der Zielerreichung ist wichtig. Und was ist besser, als eine Software zu verwenden, die Ihre Ziele auch gleich mit der zu erledigenden Arbeit verknüpft? 

Es ist ganz einfach, die Arbeit mit den Zielen zu verbinden, die Sie verfolgen. Guru stimmt die OKRs des Unternehmens mit den Projekten in Asana ab. Das Guru-Team nutzt Asana als zentrale Informationsquelle, um unternehmensweit Klarheit und Verantwortlichkeit zu schaffen.

Beginnen Sie noch heute mit dem Setzen und Erreichen von Geschäftszielen

Alle Unternehmen fangen mal klein an. Mit Zielen wachsen sie zu erfolgreichen Unternehmen heran. Wenn Sie mehr über verschiedene Zielstrategien erfahren möchten, wie man sie messbar macht oder wo Sie mit der Planung beginnen können, besuchen Sie die unsere Asana-Ressourcenseite für Ziele, um weitere Informationen zu erhalten.

Kostenlos testen: Ziele in Asana festlegen

Weitere Ressourcen

Artikel

10 questions to ask before finding a mentor