Die perfekte Morgenroutine: 21 Schritte für einen produktiveren Tag

Team Asana – FotoTeam Asana22. Dezember 20218 Minuten Lesezeit
facebooktwitterlinkedin
Die perfekte Morgenroutine: 21 Schritte für einen produktiveren Tag – Artikel-Bannerbild
Asana testen

Zusammenfassung

Eine strukturierte Morgenroutine fühlt sich gut an und sorgt für höhere Produktivität über den gesamten Tag. Genug trinken, die Schlummertaste vermeiden und noch vieles mehr: Hier finden Sie 21 Tipps für einen erfolgreichen Start in den Tag.

Sie wachen auf und machen sich erstmal in Ruhe einen Kaffee. Sie haben noch ein wenig Zeit und legen noch ein kurzes Fitnesstraining zu Hause ein, bevor Sie sich Ihr Frühstück zubereiten und sich in die Arbeit stürzen.

Eine gute Morgenroutine sorgt für ein hohes Maß an Wohlbefinden und ist die perfekte Basis für einen gelungenen Tag. Ob Sie nun auf Social Media verzichten, darauf achten, genug Wasser zu trinken oder Ihren Tag mit einem interessanten Podcast beginnen wollen: Wir zeigen Ihnen, welche Schritte Sie ergreifen können, um die für Sie perfekte Morgenroutine zu planen.

Ob Sie nun ein Morgenmensch sind oder nicht: Eine gesunde Morgenroutine ist eines der wichtigsten Dinge, um Ihre Produktivität und Effizienz zu steigern. Im Folgenden stellen wir Ihnen 21 Schritte vor, mit denen Sie sich wichtige Gewohnheiten für einen perfekten Start in den Tag aneignen können.

1. Achten Sie auf erholsamen Schlaf

35,2 % der erwachsenen US-Amerikaner geben an, sieben oder weniger Stunden pro Nacht zu schlafen. Dabei ist erholsamer Schlaf unerlässlich, um tagsüber produktiv zu sein. Dennoch ist es für viele Menschen schwierig, auf acht Stunden Schlaf pro Nacht zu kommen.

Aus diesem Grund geben wir Ihnen im Folgenden Tipps, mit denen Sie Ihre Schlafqualität steigern können:

  • Entspannen Sie sich, bevor Sie ins Bett gehen: Vermeiden Sie anstrengende Aktivitäten wie Sport oder schweres Heben zum Tagesende. Sie sollten stattdessen ein warmes Bad nehmen, um sich zu entspannen, oder ein Buch lesen, bis Ihnen die Augen schwer werden.

  • Schränken Sie Ihren Medienkonsum zu einem festen Zeitpunkt ein: Schalten Sie Ihren Fernseher und weitere Elektronikgeräte zu einer festen Uhrzeit ab und entspannen Sie stattdessen auf dem Sofa oder im Bett mit einer Tasse (koffeinfreiem) Tee.

  • Stellen Sie Ihren Wecker auf eine angemessene Zeit: Ihr Wecker sollte Sie erst nach acht Stunden oder mehr aus dem Land der Träume holen, damit Sie sich ausreichend erholt fühlen.

Jede dieser Methoden sorgt dafür, dass Sie täglich acht Stunden erholsamen Schlaf erhalten und am nächsten Tag voller Energie aufwachen.

2. Vermeiden Sie die Schlummertaste

Die Schlummertaste immer wieder zu drücken kann Ihre Morgenroutine sabotieren, bevor sie überhaupt beginnt. Auch wenn Sie sich nur noch einmal umdrehen wollen, kann aus fünf Minuten mehr Schlaf schnell eine halbe Stunde oder mehr werden.

Vermeiden Sie die Schlummertaste

Wenn Sie die Schlummertaste gar nicht erst drücken, können Sie direkt mit dem ersten Klingeln des Weckers in Ihren Tag starten. Hier einige Tipps, wie dies gelingen kann:

  • Zählen Sie von eins bis fünf: Wenn Sie so gar nicht aus den Federn kommen, können Sie ganz einfach bis fünf zählen. Wenn Sie bei fünf angekommen sind, nehmen Sie sich zusammen, steigen aus dem Bett und starten in Ihren Tag.

  • Stellen Sie sich Ihre Hausschuhe neben das Bett: Wenn Sie direkt nach dem Erwachen in Ihre komfortablen Hausschuhe steigen können, fällt das Aufstehen leichter. Stellen Sie sie einfach neben Ihr Bett, um direkt hineinschlüpfen zu können.

  • Bereiten Sie Ihren morgendlichen Kaffee frühzeitig vor: Wenn Sie morgens gerne Kaffee genießen, kann allein das Aroma oder der Gedanke daran Sie schon zum Aufstehen bewegen. Legen Sie sich daher schon am Vorabend alles zurecht, was Sie für Ihren morgendlichen Kaffee brauchen.

Wir alle haben schon mehr Zeit durch die Schlummertaste verloren, als wir uns eingestehen wollen. Deshalb sollten wir bewusst Nein zum Schlummern sagen, um unsere Morgenroutine zu optimieren. Je mehr Zeit Ihnen morgens zur Verfügung steht, desto produktiver können Sie in den Tag starten.

Steigern Sie Ihre Produktivität mit Asana

3. Lassen Sie sich ausreichend Zeit, bevor Sie mit der Arbeit beginnen

Unabhängig davon, ob Sie aus dem Homeoffice arbeiten oder täglich ins Büro pendeln: Wenn Sie morgens genug Zeit haben, um sich mental auf die Arbeit vorzubereiten und entspannt den Weg zum Arbeitsplatz anzutreten, fällt es sogar dem notorischsten Morgenmuffel leichter, den Tag erfolgreich zu beginnen.

Dazu sollten Sie sich überlegen, wann genau Sie aufwachen sollten. Achten Sie nicht nur darauf, dass Sie acht Stunden Schlaf bekommen; stellen Sie Ihren Wecker auch auf eine Uhrzeit, die Ihnen erlaubt, Ihrer Morgenroutine entspannt nachzugehen und sich produktive Gewohnheiten anzueignen.

Egal wann Sie morgens aufstehen: Lassen Sie sich genug Zeit für sich selbst, damit Sie sich nicht überlastet fühlen.

4. Trinken Sie genug Wasser

Genug Flüssigkeit ist einer der Schlüssel zu einem gesunden Lebensstil und Wohlbefinden. Morgens Wasser zu trinken, gibt Ihnen ein gutes Gefühl, und wenn Sie sich gut fühlen, können Sie sich besser konzentrieren und produktiver arbeiten.

Machen Sie es sich zur Angewohnheit, morgens nach dem Aufstehen ein großes Glas Wasser zu trinken, am besten noch bevor Sie Ihren morgendlichen Tee oder Kaffee zu sich nehmen. Diese Gewohnheit beugt auch dem Flüssigkeitsverlust vor, der durch den Konsum von koffeinhaltigen Getränken entsteht.

5. Machen Sie sich eine Tasse Kaffee oder Tee

Natürlich sollten Sie morgens genug Wasser trinken, doch gleichzeitig sollten Sie sich auch etwas gönnen dürfen. Dadurch wird es nicht nur einfacher, aufzustehen, sondern auch leichter, Ihre Morgenroutine zur festen Gewohnheit werden zu lassen.

Morgens eine Tasse Kaffee oder Tee zu genießen, macht den Morgen zum Vergnügen. Schnappen Sie sich Ihr Heißgetränk und nutzen Sie die Gelegenheit, um Zeit mit Ihren Mitbewohnern, Ihrer Familie oder Ihren Haustieren zu verbringen.

Sie können die Zeit auch dafür verwenden, tief durchzuatmen und ein paar Minuten in sich zu gehen, bevor Sie Ihre Morgenroutine fortsetzen.

6. Starten Sie den Tag mit einem gesunden Frühstück

Inspiration kommt nicht von irgendwo. Um Ihren Tag motiviert zu starten, achten Sie auf ein gesundes Frühstück, nach dem Sie sich gut fühlen.

Starten Sie den Tag mit einem gesunden Frühstück

Eine gesunde Ernährung ist einfacher als Sie vielleicht denken. Eine Schüssel Haferflocken oder ein einfacher Smoothie kann Sie mit Vitaminen und Nährstoffen versorgen, ohne dass die Zubereitung zu viel Zeit in Anspruch nimmt.

Wenn Sie Ihr Essen mitten am Tag zubereiten, müssen Sie Ihre Arbeit unweigerlich länger unterbrechen. Deshalb ist es eine hervorragende Idee, Gerichte zu planen oder vorzukochen. Nehmen Sie sich also morgens die nötige Zeit, um Ihr Mittagessen vorzubereiten, damit Sie passend zur Mittagspause essen können.

7. Planen Sie Zeit für sich selbst ein

Bewusst Zeit für sich selbst zu nehmen, trägt wesentlich zur Zufriedenheit und zum Wohlbefinden bei. Dazu kann Körperpflege wie eine Dusche oder Hautpflege gehören, ein entspannendes Buch, oder etwas anderes.

Wie auch immer Sie Ihre Zeit für sich selbst gestalten: Es sollte sich um Dinge handeln, durch die Sie sich physisch und mental besser fühlen. Hier sind einige Ideen:

  • Eine heiße Dusche oder ein entspannendes Bad nehmen.

  • Eine Gesichtsmaske zur Hautpflege auftragen.

  • Ein inspirierendes Buch lesen, um mit der richtigen Stimmung den Arbeitstag zu beginnen.

Sich genug Zeit für sich selbst zu nehmen, sorgt für eine gute Work-Life-Balance und vermindert das Burnout-Risiko.

Lesenswert: Keine Chance dem Burnout in Ihrem Team – Ein Leitfaden für Manager

8. Legen Sie eine kurze Sporteinheit ein

Forschungsergebnisse belegen, dass Menschen, die regelmäßig Sport treiben, entspannter und glücklicher sind als Bewegungsmuffel. Regelmäßige Trainingseinheiten beugen nicht nur Depressionen vor, sondern verbessern den Schlaf und sorgen für mehr Energie.

Legen Sie eine kurze Sporteinheit ein

Ein kurzes Training am Morgen belebt den Geist. Hier einige Vorschläge, wie Sie Ihren Puls (gesund) in die Höhe treiben können:

  • Eine kurze Laufeinheit durch Ihre Nachbarschaft, bevor Sie sich der Arbeit widmen.

  • Ein Workout auf einem Ergometer, bei dem Sie sich die Morgennachrichten ansehen.

  • Yoga für mehr Stabilität und Stressabbau.

Ob Sie nun jeden Tag Sport treiben oder ein paar Mal in der Woche ein Training einlegen: Körperliche Ertüchtigung in Ihre Routine aufzunehmen, hilft Ihnen mehr, als Sie sich vorstellen können.

9. Nutzen Sie positive Affirmationen

Sogenannte Affirmationen beugen limitierenden Glaubenssätzen vor und sorgen für mehr Selbstvertrauen und Zuversicht. Wenn Sie diese Sätze morgens aufsagen, steigt Ihre Motivation und sie starten den Tag mit einem besseren Gefühl.

Hier sind einige Beispiele für Affirmationen, die Sie aufsagen können:

  • Ich freue mich auf den Tag.

  • Ich bin dankbar für meinen Job.

  • Ich werde eine erfolgreiche Woche haben.

Sprechen Sie diese Affirmationen laut aus oder notieren Sie sie jeden Morgen in Ihrem Tagebuch. So sorgen Sie für eine positive Einstellung und starten mit Zuversicht in den Tag.

10. Praktizieren Sie Meditation und Atemübungen

Meditation sorgt für Entspannung und kann mit positiven Affirmationen kombiniert werden. Für diejenigen von uns, die ihren Morgen eher entspannt angehen möchten, ist eine kurze Meditation, bei der Sie Ihren Gedanken freien Lauf lassen und bewusst tief durchatmen, die perfekte Lösung.

Sie könnten also positive Affirmationen aufsagen und gleichzeitig Atemtechniken wie die Bauchatmung nutzen. Sagen Sie Affirmationen in Ihrem Kopf auf, während Sie sich entspannen, oder laut vor sich hin, während Sie bewusst atmen – und weg ist der Stress!

11. Priorisieren Sie wichtige Aufgaben

Damit der Umstieg von Entspannung auf Konzentration gelingt, sollten Sie sich morgens die Zeit nehmen, Ihren Arbeitstag zu strukturieren und wichtige Aufgaben zu priorisieren. Das gelingt am besten mit einer To-do-Liste oder einem anderen Planungstool.

Priorisieren Sie wichtige Aufgaben

Notieren Sie sich, welche wichtigen Arbeitsergebnisse und Ziele Sie für den Tag erreichen möchten oder tragen Sie diese in ein digitales Projektmanagement-Tool ein. Wenn Sie Ihre Aufgaben nach Wichtigkeit priorisieren und ordnen, wirken Ihre Pläne für den Tag direkt erreichbarer.

Sich bewusst mit Ihren Aufgaben auseinanderzusetzen, erlaubt Ihnen, Ihren Verstand vom Entspannungsmodus in den Konzentrationsmodus zu versetzen.

10 weitere hilfreiche Ideen für einen produktiven Morgen

Zusätzlich zu den 11 Ideen, die wir in diesem Artikel bereits behandelt haben, zählen wir Ihnen im Folgenden weitere Möglichkeiten auf, wie Sie Ihre Effizienz maximieren können. Dazu gehören Aktivitäten wie das Nutzen motivierender Musik oder Gespräche mit Ihrer Familie.

Hier sind unsere 10 zusätzlichen Vorschläge, wie Sie Ihre Morgenroutine noch produktiver gestalten können.

12. Hören Sie motivierende Musik: Wir alle wissen, wie Musik uns beeinflussen kann. Hören Sie die Werke Ihres Lieblingskünstlers, um den Morgen mit einem Lächeln zu beginnen und Sie nach einer erholsamen Nacht physisch und psychisch zu beleben. Versuchen Sie es mit einer Band, deren Musik Ihnen besondere Freude bereitet oder suchen Sie nach einer Playlist, mit der Sie entspannt und voller Zuversicht in den Morgen starten können.

13. Sprechen Sie mit Freunden und Familie: Ob Sie nun allein leben oder nicht – wenn Sie morgens persönlich oder am Telefon mit Freunden oder Familienmitgliedern sprechen, können Sie gar nicht anders als gut gelaunt sein. Sprechen Sie also mit Ihren Lieben, um in einen positiven Gemütszustand zu gelangen.

14. Hören Sie einen Podcast: Inspiration regnet nicht einfach vom Himmel, sondern kann auch von interessanten Persönlichkeiten stammen. Sei es nun ein Experte aus Ihrer Branche oder jemand, den Sie bewundern: Podcasts sind eine tolle Möglichkeit, Ihren Tag voller Inspiration zu starten. Suchen Sie nach einem Podcast, der Ihren Elan unterstützt. Hören Sie Ihren Lieblings-Podcast jeden Morgen, damit Sie Ihre Ziele voller Zuversicht in Angriff nehmen können.

15. Jeden Tag eine gute Tat: Es gibt kein besseres Gefühl, als jemandem zu helfen, der Ihre Hilfe benötigt. Ob Sie nur einen Gegenstand für jemanden aufheben oder in Ihrer Freizeit ehrenamtlich aushelfen: Gute Taten vermitteln ein gutes Gefühl und motivieren andere, Ihrem Beispiel zu folgen. Um damit zu beginnen, könnten Sie sich einer Freiwilligengruppe anschließen oder sich in Ihrem Alltag inspirieren lassen, Ihren Mitmenschen zu helfen.

16. Finden Sie ein Hobby: Um eine gesunde Work-Life-Balance zu erreichen, müssen Sie auch Zeit für sich selbst investieren. Verbringen Sie also jeden Morgen etwas Zeit mit einem Hobby, das Ihnen einen Ausgleich zur Arbeit ermöglicht.

17. Versuchen Sie, kreatives Denken zu fördern: Es gibt nahezu endlos viele Möglichkeiten, eine leere Leinwand zu gestalten – dasselbe gilt für Ihren Verstand. Wenn Sie aufstehen und noch nicht mit Ihrer Arbeit beschäftigt sind, sollten Sie diese Zeit für kreative Gedanken nutzen, unabhängig davon, ob es dabei um Ihre Arbeit, Ihre Hobbys oder etwas anderes geht.

18. Lesen Sie Blogbeiträge aus Ihrer Branche: Informieren Sie sich über aktuelle Trends aus Ihrer Branche, um sich einen Vorteil im Berufsleben zu verschaffen. Nehmen Sie sich morgens ein paar Minuten, um aus einer verlässlichen Quelle Neuigkeiten zu den Veränderungen in Ihrer Branche zu erfahren.

19. Lösen Sie ein Kreuzworträtsel: Für diejenigen, die morgens ein wenig Zeit brauchen, um sich wach und aufnahmefähig zu fühlen, eignet sich womöglich ein Kreuzworträtsel. Ihr Gehirn wird so angeregt und ist besser auf produktive Tätigkeiten vorbereitet.

20. Dehnen Sie sich: Etwas Dehnen soll Ihnen dabei helfen können, effizienter zu arbeiten und sich auf den bevorstehenden Tag vorzubereiten? Ja, tatsächlich: Dehnen Sie Ihre Arme und Beine direkt nach dem Aufstehen oder legen Sie eine Yoga-Einheit ein. Das fördert die Durchblutung Ihrer Muskeln, die Sie für eine Sporteinheit oder für den bevorstehenden Arbeitstag brauchen.

21. Führen Sie eine Retrospektive durch: Jeder Tag ist voller neuer Herausforderungen und Lektionen, egal ob Sie diese bewusst wahrnehmen oder nicht. Nehmen Sie sich morgens etwas Zeit, um über Ihre gestrigen Erfolge nachzudenken. Machen Sie sich Gedanken darüber, was gut gelaufen ist und was besser hätte laufen können. Nutzen Sie diese Erkenntnisse, um jeden Tag ein bisschen besser zu werden.

Mit diesen zusätzlichen Ideen können Sie Ihre Morgenroutine perfektionieren. Ob Sie sich nun jeden Morgen dehnen oder mehr über die neuesten Trends in Ihrer Branche erfahren: Aktiv Schritte zu unternehmen, um Ihre Morgenroutine zu verbessern, steigert Ihre Produktivität und verbessert die Work-Life-Balance.

Ein produktiver Morgen beginnt mit einer guten Routine

Ihre morgendlichen Gewohnheiten können den Unterschied zwischen einem guten und einem sehr guten Morgen ausmachen. Produktivität beginnt schon mit dem Aufwachen. Eignen Sie sich also gesunde Verhaltensweisen an, die Sie in Ihrer Produktivität unterstützen.

Ein gesundes Frühstück, eine Sporteinheit oder ein gutes Buch: Die Aktivitäten, die Sie morgens priorisieren, haben einen großen Einfluss auf Ihre Einstellung. Entscheiden Sie sich für eine Routine, die Ihr Wohlbefinden steigert, Arbeitsergebnisse verbessert, Sie in einen Flow-Zustand versetzt und Ihre Work-Life-Balance verbessert.

Um Ihre Produktivität auf die nächste Stufe zu heben, sollten Sie Software nutzen, mit der Sie Ihr Arbeitspensum nachverfolgen, verwalten und organisieren können.

Steigern Sie Ihre Produktivität mit Asana

Weitere Ressourcen

Artikel

Work-Life-Balance: 7 Tipps für den Alltag!