Digital Leadership: Der Führungsstil im digitalen Zeitalter!

24. März 20226 Minuten Lesezeit
facebooktwitterlinkedin
Digital Leadership Bild
Asana testen

Zusammenfassung

Mit der Definition von Digital Leadership ist ein Führungsstil gemeint, welcher sich durch die voranschreitende Digitalisierung entwickelt hat. Die Aufgabe des Digital Leaders ist es, aktiv Veränderungen zu identifizieren, bewerten und umzusetzen. Dies fordert einige Kompetenzen, wie ein Umgang mit digitalen Tools, Erfahrungen im Change Management und soziale Kompetenz.

Die digitale Transformation verändert immer mehr unseren Alltag. Gerade in vielen Branchen in der Berufswelt gibt es laufend Veränderungen. New Work als Beispiel ist ein Konzept, welches sich durch die vorantreibende Digitalisierung und Globalisierung entwickelt hat. Das Ziel hierbei ist es, den Mitarbeitern durch die neuen Erwartungen mehr Flexibilität und Autonomität zu bieten.

Aber auch für die Führungskräfte ist es wichtig, sich dem digitalen Wandel der Zeit anzupassen. Frühere Führungsmodelle funktionieren in der heutigen Geschäftswelt einfach nicht mehr. Genau damit beschäftigt sich Digital Leadership. Ein Digital Leader beschäftigt sich aktiv mit der digitalen Transformation und arbeitet daran, die Unternehmensstruktur aktiv dem Wandel der Zeit anzupassen und die Mitarbeiter zu unterstützen. Erfahren Sie hier, was genau mit Digital Leadership gemeint ist und welche Kompetenzen ein Digital Leader aufweisen muss.

Was ist Digital Leadership?

Eines vorweg: Eine genau Digital Leadership Definition gibt es so nicht. Dennoch lässt sich leicht aus dem Begriff ableiten, was damit gemeint ist. “Digital” bezieht sich auf die Digitalisierung und “Leadership” auf den Führungsstil. Demnach ist Digital Leadership ein Führungsstil, welcher sich aktiv mit den Herausforderungen der Zukunft, im Speziellen der digitalen Welt, auseinandersetzt. Dies beinhaltet nicht nur die Gestaltung der Unternehmensorganisation, sondern auch die Unterstützung der Mitarbeiter.

Ein Digital Leader hat also mehrere Funktionen innerhalb seiner Rolle als Führungskraft:

  • Fachkraft: Der Digital Leader sollte umfassende Kenntnisse über die Möglichkeiten, Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung haben. Dies beinhaltet beispielsweise Wissen über digitale Tools, mit denen Aufgaben automatisiert werden können oder Home-Office ermöglicht wird.

  • Change Leader: Mit der Digitalisierung kommen in einem immer schnelleren Tempo Veränderungen auf Unternehmen und Branchen zu. Ein Digital Leader muss also auch Kenntnisse über Change Management haben. Es gilt, die Teams auf beste Art und Weise durch die Transformationsprozesse zu begleiten. Dafür ist eine agile Führung gefordert.

Warum ist Digital Leadership notwendig?

Es gibt viele verschiedene Gründe, warum ein Digital Leadership Führungsstil in Unternehmen notwendig ist. Dies wäre zum einen die schnell voranschreitende Digitalisierung. Durch die neuen Möglichkeiten, die uns digitale Technologien bringen, liegt es an den Führungskräften von heute, diese auch zu nutzen.

Nehmen wir als Beispiel die Möglichkeit, aus dem Home-Office zu arbeiten. Viele Menschen müssen heutzutage lange pendeln. Dies kostet meist nicht nur Geld für das Auto oder die öffentlichen Verkehrsmittel, sondern auch Zeit. Somit gibt es sicherlich viele Mitarbeiter, die auf das Arbeiten im Home-Office zurückgreifen möchten. Als Führungskraft gilt es also, diese Chance zu erkennen und umzusetzen. Dafür braucht es allerdings umfassende Kenntnisse über digitale Tools und Change Management. Dafür ist der Digital Leadership Führungsstil gedacht.

Ein weiteres Beispiel wäre die Veränderung der Arbeitsmärkte selbst. Das Stichwort “Disruptive Geschäftsmodelle” wird hier im Zusammenhang oft aufgegriffen. Damit sind neuartige Geschäftsmodelle gemeint, die bestehende Märkte komplett verändern können. Ein Beispiel wäre hier AirBnb, eine Plattform zum kurzfristigen Mieten von Wohnungen, welche den Tourismus-Sektor disruptiv verändert hat. Oder Netflix, ein Unternehmen, welches durch das Konzept des digitalen Filme-Streamings die Welt der Videotheken stark veränderte.

Auch hier ist ein Digital Leadership Führungsstil notwendig. Digitale Führungskräfte sollten mit dem Wandel der Zeit gehen, Veränderungen erkennen und bewerten können. Wenn es neue Entwicklungen gibt, die gewinnversprechend sind, sollte diesen nachgegangen werden.

Es gibt also mehrere Gründe, warum die heutige Arbeitswelt ein neues Modell an Führungskräften verlangt.

Welche Kompetenzen braucht ein Digital Leader?

Kommen wir nun aber zum Digital Leader. Der Digital Leadership Führungsstil fordert einiges von den neuen Führungskräften. Im folgenden Absatz erfahren Sie mehr über die wichtigsten Digital Leadership Kompetenzen:

Agiles Handeln

Wichtig als Digital Leader ist seine Fähigkeit, schnell und agil auf Veränderungen zu reagieren. Muss sich das Unternehmen oder Team einer veränderten Umgebung stellen oder auf neue Innovationen reagieren, ist meist ein schnelles Handeln gefragt. Andernfalls könnte es passieren, dass man von der Konkurrenz überholt wird und schnell an Bekanntheit und Umsatz verliert. 

Gerade deshalb ist es unabdingbar für den Digital Leader, die Agile Methode zu kennen und Agilität im Projekt oder Unternehmen durchführen zu können.

Offenheit und Aktives Handeln

Ein Digital Leader übernimmt aktiv die Führung der digitalen Transformation im Unternehmen. Er scheut nicht davor weg, alte Strukturen aufzubrechen, wenn es für den langfristigen Erfolg notwendig ist. Dies bedeutet aber auch, dass er diese Einstellung offen zeigen sollte und auch den Mitarbeitern diese Einstellung mitgibt.

Ein Digital Leader ist also meist keine Person, die sich innerhalb einer Position in der großen Hierarchie des Unternehmens sieht. Vielmehr ist es die Aufgabe vom Digital Leader, flache Hierarchien zu schaffen, denn damit ist den Mitarbeitern mehr Freiraum und Selbstbestimmtheit gegeben. Somit können diese selbst in ihren Bereichen agiler arbeiten und schnell auf Veränderungen reagieren.

Digitale Kompetenz

Wie bereits vorher angesprochen setzt Digital Leadership voraus, dass man Kenntnisse über digitale Tools besitzt. Dies bedeutet auch, dass ein Digital Leader diese Tools sinnvoll und effizient in den Teams einbauen kann, um so deren Effizienz zu steigern.

Asana als digitales Tool eignet sich beispielsweise hervorragend für Projektmanagement. Wenn einige Mitarbeiter remote arbeiten kann es sehr hilfreich sein, wenn die Prozesse digital abgebildet werden. Somit ist jeder Mitarbeiter stets über den aktuellen Stand informiert, egal von welchem Ort aus dieser arbeitet. 

Projektmanagement mit Asana – jetzt testen

Positive Fehlerkultur

Eine schlechte Fehlerkultur kann sich sehr negativ auf die Einstellung der Mitarbeiter auswirken. Wenn diese Angst davor haben, neue Vorschläge einzubringen, die potentielle Risiken mit sich tragen können, hindert dies das Unternehmen, innovativ und agil zu agieren. 

Gerade deswegen gehört die Fehlerakzeptanz zu den wichtigsten Digital Leadership Kompetenzen. Fehler sollten nicht bestraft werden, sondern als Chance betrachtet werden, zu lernen und sich zu verbessern. Indem man eine solche Unternehmenskultur schafft haben die Mitarbeiter keine Scheu, neue Ideen vorzuschlagen. Ein Digital Leader sollte sich dessen bewusst sein, denn Veränderungen voranzutreiben gelingt besser im Team als alleine.

Entscheidungsträger

Ein Digital Leader ist damit beauftragt, Veränderungen zu erkennen und diese auch durchzuführen. Er muss also bereit sein, Entscheidungen treffen zu können. Damit dies gelingt zählt es weiters zu seinen Aufgaben, Daten zu sammeln und zu nutzen, damit diese Entscheidungen auch zielführend sind.

Um dies zu schaffen sollte ein Digital Leader Führungskompetenzen aufweisen und zugleich die Mitarbeiter und das Team aktiv in diesen Prozess einbinden. Oftmals haben diese aktuellere Informationen und Know-How über deren Bereich und können so auch den Digital Leader dabei unterstützen, bessere und erfolgreiche Entscheidungen zu treffen. 

Soziale Kompetenz

Auch die soziale Kompetenz ist im Digital Leadership nicht zu verachten. Da Change Management voraussetzt, dass auch die Mitarbeiter diese Veränderung akzeptieren, ist die Empathie eines Digital Leaders und die passende Personalführung sehr wichtig. Der Digital Leader muss schnell Entscheidungen treffen können, jedoch auch bei den Mitarbeitern Bewusstsein für diese Veränderung schaffen. 

Oftmals scheuen sich Mitarbeiter vor neuen Projekten oder neuen Arbeitsabläufen. Hier muss der Digital Leader Empathie zeigen. Zudem sollte er auch als Vorbild agieren für die Mitarbeiter.

Teambuilding

Auch das Teambuilding gehört zu den wichtigen Digital Leadership Kompetenzen. Natürlich sollte ein Digital Leader Kenntnisse über seinen Bereich und die verschiedenen digitalen Möglichkeiten haben. Dennoch kann man nicht alles wissen und so ist es wichtig, dass sich ein Digital Leader die richtigen Mitarbeiter in sein Team holt.

Hierbei ist es auch wichtig, ein Verständnis über Diversity zu haben. Indem man Menschen mit verschiedenen Hintergründen zusammenbringt, kann man die unterschiedlichsten Ansätze und Ideen zusammenführen, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Dies fordert jedoch auch, diese Teams mittels Teammanagement richtig zusammenzubringen.

Digital Leadership mit anderen Führungsstilen kombinieren

Als Digital Leader kann man den Alltag im Beruf auf unterschiedlichste Art und Weise bestreiten. So gibt es die verschiedensten Führungsstile, die man mit dem Digital Leadership kombinieren könnte. Folgende Führungsstile erweisen sich hier als sehr erfolgreich.

  • Der partizipative Führungsstil: Dieser Führungsstil setzt auf Kooperation und Kommunikation mit dem Team und den einzelnen Mitarbeitern. Hierbei geht es darum, dass die Mitarbeiter Ideen und Lösungsvorschläge einbringen können. Somit werden unterschiedlichste Sichtweisen zusammengebracht. Der endgültige Entschluss fällt dann nicht vom Digital Leader alleine, sondern im Team.

  • Der delegierende Führungsstil: Bei diesem Führungsstil wird der Gruppe mehr Freiraum gegeben. Diese haben in der Regel die vollständige Entscheidungsfreiheit innerhalb der gegebenen Grenzen. Der Digital Leader tritt hierbei in den Hintergrund, gibt jedoch regelmäßig Feedback. Diese Art von Führungsstil eignet sich jedoch nur für Gruppen, in denen die Mitarbeiter bereits viel Erfahrung haben und diesen Freiraum zum agilen Arbeiten benötigen.

  • Der transformative Führungsstil: Auch dieses Modell kann im Zusammenhang mit dem Digital Leadership Führungsstil sehr nützlich sein. Auch hier arbeiten die Mitarbeiter eng mit dem Digital Leader zusammen, oft auch auf einer Ebene. Diese können ihre eigenen Stärken miteinbringen und sind somit intrinsisch motiviert, bei der Arbeit ihr Bestes zu geben.

Daneben gibt es noch viele weitere Führungsansätze, auf die man als Digital Leader zurückgreifen könnte. Es gibt natürlich nicht den einen richtigen Führungsstil für Digital Leadership, vermutlich ist es auch eine Kombination aus verschiedenen Stilen. Als guter Digital Leader sollten Sie allerdings nicht zu dem Führungsstil greifen, der für Sie am einfachsten umzusetzen ist, sondern den Stil, der für das Unternehmen und das Projekt am sinnvollsten erscheint.

Digitale Führung optimal erzielen

Am Ende des Tages hilft Digital Leadership dabei, mit dem Wandel der Zeit zu gehen. Veränderungen betreffen manche Branchen mehr und manche Branchen weniger, jedoch müssen alle auf irgendeine Art und Weise reagieren. Genau damit befasst sich der Digital Leadership Führungsstil.

Dies bedeutet, dass Sie als Digital Leader zum einen einen Blick auf die Zukunft und die potentiellen Veränderungen haben müssen. Zum anderen bedeutet es aber auch, dass Sie und Ihre Teams die Unternehmensziele nicht aus den Augen verlieren. Genau hierbei können Ihnen Work-Management-Tools wie Asana helfen. Asana bringt Ihr Team immer auf den aktuellsten Stand und ermöglicht es, Workflows für Prozesse zu optimieren.

Work Management in Asana – jetzt testen

Weitere Ressourcen

Artikel

How risk mitigation can protect your company