Coworking: Die Vor- und Nachteile des neuen Arbeitsplatzes!

Philipp Steubel headshotPhilipp Steubel12. Juli 20225 Minuten Lesezeit
facebooktwitterlinkedin
Coworking Bild
Vorlagen

Zusammenfassung

Coworking bezeichnet eine neue Arbeitsform, bei dem Berufstätige, also Selbständige, Gründer von einem Startup und Kreativarbeiter, unter einem Dach zusammenarbeiten. Dies bezeichnet man auch als Coworking Space. Man bekommt hier im Gegensatz zu Homeoffice mehr Gesellschaft und kann sich mit Gleichgesinnten über verschiedene Themen austauschen.

Unsere Arbeitswelt befindet sich in einem ständigen Wandel. Der Begriff New Work beschreibt dabei einige Veränderungen, die in den letzten Jahren bzw. Jahrzehnten aufgetreten sind. So möchten die Mitarbeiter mehr Autonomität und Flexibilität in ihrem Beruf haben. 

Unter anderem auch durch diesen Drang der Arbeitnehmer entstanden neue Konzepte, wie etwa Remote Work, Home Office, Work-Life Blending, Gleitzeit, usw. Auch das Prinzip der Freiberufler, also Freelancer, ist immer bekannter und beliebter geworden. So arbeiten Leute als Mitarbeiter auf selbständiger Basis mit Unternehmen gemeinsam, wodurch sie den Vorteil haben, zeit- und ortsunabhängig zu arbeiten. Hieraus ist wiederum ein großes Interesse an Coworking Spaces entstanden. Und genau um dieses Thema soll es in diesem Artikel gehen.

Erfahren Sie alles darüber, was Coworking ist, welche Vorteile es hat und welche bekannten Spaces es bereits im deutschsprachigen Raum gibt.

Was ist Coworking?

Fangen wir doch mit der Definition von Coworking an. Coworking ist nichts anderes als ein englischer Begriff, der ins Deutsche übersetzt “zusammen arbeiten” bedeutet. Hinter diesem einfachen Wort steckt jedoch eine sehr große Bedeutung.

Denn mit Coworking ist eine neue Art von Arbeitsform gemeint, bei der unter anderem Selbständige, digitale Nomaden, kleine und große Unternehmen und Start-Ups alle zusammen unter einem Dach arbeiten. Innerhalb der Räume von einem Coworking Space hat man gleichzeitig die Möglichkeit, alleine fokussiert zu arbeiten und sich gemeinsam mit anderen Leuten über Projekte, Tipps und vieles mehr auszutauschen. 

Man kann Coworking also als eine neue Art von Büro bezeichnen. Der Vorteil an diesen Räumlichkeiten ist jedoch, dass man sich Räumlichkeiten in den meisten Fällen auch kurzfristig anmieten kann, wie etwa einem Monat. Manchmal gibt es auch sogenannte Day Passes, also Tageseintritte für die Büros. Egal ob man als Berufstätiger also für ein paar Monate in einer anderen Stadt oder einem Land unterwegs ist oder nur einen kurzen Ausflug macht, mit den Coworking Spaces hat man die Möglichkeit, von überall aus in Büros zu arbeiten.

Entdecken Sie Verwendungsmöglichkeiten für Asana

Was zeichnet Coworking Spaces aus?

Coworking eignet sich vor allem für all jene Berufstätige, die auf selbständiger Basis arbeiten und die meiste Zeit im Home Office verbringen. Für viele Leute ist es auf Dauer einfach langweilig, nur alleine zuhause zu sitzen zum Arbeiten. Genau hier bieten sich Coworking Spaces ideal an, denn so kann man Anschluss an eine Community von Gleichgesinnten finden.

Hier dazu einige wesentliche Merkmale dieser Räumlichkeiten:

Offene Atmosphäre

Ein wesentliches Merkmal an Coworking: Jeder ist willkommen. Diese Räumlichkeiten zeichnen sich unter anderem dadurch aus, dass man nicht immer auf die gleichen Personen trifft. Manche Coworker sind nur für einige Tage, manche nur für einige Monate anwesend, wodurch man immer auf unterschiedliche Personen trifft.

Gerade das macht aber diese Arbeitsumgebung so einzigartig, denn man trifft immer andere Coworker, lernt neue Perspektiven kennen und kann so seinen Horizont erweitern. In diese Räumlichkeiten ist eine offene Atmosphäre gang und gebe, denn hier wird jeder dazu eingeladen, seine Ideen hervorzubringen.

So sind auch die meisten Büroflächen darauf ausgelegt, dass eine offene Atmosphäre und viel Zusammenarbeit und Kollaboration gefördert wird. Größere Coworking Spaces hingegen bieten eine willkommene Abwechslung, denn hier gibt es sowohl private Räume als Rückzugsflächen als auch Gemeinschaftsflächen, wo man mit anderen Coworkern gemeinsam arbeitet. Auch Besprechungsräume werden oft angeboten.

Flexibilität

Ein weiteres wesentliches Merkmal haben wir bereits angesprochen. Es ist die Möglichkeit, flexibel zu bleiben. Egal ob man nun als Selbständiger einen Platz zum Arbeiten für ein paar Wochen braucht, oder als Unternehmen für einige Monate seine Mannschaft unterbringen muss. 

Die meisten Unternehmen, die diese Räumlichkeiten zur Verfügung stellen, bieten flexible Arbeitsplätze mit sehr kurzen Kündigungsfristen. In vielen Fällen gibt es auch einen Tageszugang, einen Wochenpass oder viele andere individuelle Lösungen. Schlussendlich wird mit Coworking dafür gesorgt, dass die Berufstätigen dann einen Platz zum Arbeiten bekommen, wann diese es möchten. 

Nachhaltigkeit

Ein weiterer, sehr wesentlicher Bestandteil des gemeinsamen Arbeitens ist die Nachhaltigkeit. Indem viele Personen, die normalerweise einzeln im Home Office arbeiten würden, zusammenkommen, können auf jeden Fall wertvolle Ressourcen eingespart werden.

Indem man in den Coworking Spaces gemeinsam den Strom oder auch das Wlan nutzt, spart sich nicht nur jeder Einzelne etwas, es schont zudem auch die Umwelt und trägt damit einen positiven Beitrag bei.

Gute Anbindung

Damit die Räumlichkeiten auch von den meisten Personen gut erreichbar sind, ist eine gute Anbindung natürlich sehr wichtig. Die meisten dieser Büros befinden sich im Zentrum von großen Städten, wodurch die Anbindung an Nah- und Fernverkehr sehr gut gegeben ist.

Zudem bemühen sich auch viele der Coworking Spaces für einen barrierefreien Zugang, was unserer Meinung nach sehr wichtig und lobenswert ist. So soll schließlich jeder Zugang zu diesen Büros haben.

Die Vor- und Nachteile von Coworking Spaces

Kommen wir in diesem Abschnitt zu den Vor- und Nachteilen, die mit dem Coworking Konzept kommen. Natürlich überwiegen hier die Vorteile, wenn Sie aber diese Form der Zusammenarbeit in Erwägung ziehen, sollten Sie auch über die Nachteile im Bilde sein.

Die Vorteile

Auf die Vorteile vom Coworking sind wir bereits sehr viel eingegangen, deshalb hier noch einmal zusammenfassend. Mit diesen Räumlichkeiten hat man eine große Flexibilität, man kann sie genau dann nutzen, wenn man sie benötigt. Zudem zahlt man auch nur für genau diesen Zeitraum. Die Kosten liegen allgemein niedriger als bei einem eigenen Büro, was natürlich für Startups, bzw. Freelancer, die alleine arbeiten, sehr positiv ist.

Einer der wichtigsten Vorteile jedoch ist das Arbeiten in Gesellschaft. So ist man unter Gleichgesinnten, kann sich über Neuigkeiten austauschen und auch bei Problemen um Unterstützung fragen. Man ist somit nicht immer allein, wie man es beim Home Office wäre und hat so sicherlich einen guten Ausgleich. 

Die Nachteile

Man sollte jedoch auch über die potentiellen Nachteile von Coworking Spaces Bescheid wissen, damit man wirklich rational entscheiden kann, ob diese Arbeitsform für einen geeignet ist.

Ein Nachteil wäre etwa die geringere Privatsphäre. So ist man in den meisten Fällen immer mit anderen Personen in einem Raum. Dies kann sicherlich manchmal ein Umstieg sein für Personen, die es gewohnt sind, alleine zu arbeiten. Zudem ist es auch lauter als im Home-Office, gerade also wenn man sich bei gewissen Tätigkeiten stark konzentrieren muss, kann dies störend sein.

Was auch dazu gesagt werden muss: Es gibt zwar ein gutes Angebot an Coworking Spaces in Großstädten, diese sind auch meist sehr gut erreichbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Auto, im ländlichen Raum ist das Angebot jedoch sehr begrenzt. So gibt es oft nur wenige solcher Räumlichkeiten, die dann auch durch die fehlende Konkurrenz einen höheren Preis verlangen können.

Die Wahl des richtigen Coworking Spaces

Sie haben sich dazu entschieden, dieses neue Arbeitskonzept auszuprobieren? Großartig. Im nächsten Schritt sollten Sie sich dazu das Angebot in Ihrer Umgebung näher ansehen und nach einigen Kriterien bewerten:

  • Öffnungszeiten: Dein Büro sollte für dich auch dann verfügbar sein, wann du am besten arbeiten kannst. Was bringt dir ein Büro, dass erst um 9 Uhr aufsperrt, wenn du doch zuhause am liebsten um 6 Uhr schon beginnst? 

  • Preise: In den meisten Fällen sind Coworking Spaces günstiger als normale Büros. Trotzdem schadet es sicherlich nicht, die Preise bzw. die jeweilige Flatrate zu vergleichen. Man kann dazu auch einmal mit einer Tageskarte das Büro besichtigen, um einen Eindruck darüber zu bekommen, ob es für Sie geeignet ist.

  • Platz zum Arbeiten: Bei vielen Angeboten bekommen Sie einen festen Schreibtisch bzw. ein festes Büro zugewiesen. Manchmal können Sie sich aber auch einfach einen freien Platz schnappen. Hier sollten Sie wissen, was davon Sie eher bevorzugen.

  • Extras: Auch die Extras sollte man natürlich nicht vergessen. So werden oft gratis Getränke und Snacks angeboten, manchmal gibt es auch Fussballkicker und noch vieles mehr. 

Haben Sie sich für ein Space entschieden, können Sie entweder einen Platz mittels Online Formular anfragen oder direkt buchen. Die Möglichkeit unterscheidet sich dabei je nach Anbieter.

Bekannte Coworking Spaces im deutschsprachigen Raum

Kommen wir im letzten Abschnitt zu den beliebtesten Coworking Spaces, die es derzeit im deutschsprachigen Raum gibt. Dazu zeigen wir Ihnen auch wo diese liegen und welche Extras geboten werden.

Hierzu muss gesagt werden, dass die hier genannten Angaben sich immer wieder ändern können. Für genaue Informationen sollten Sie die offiziellen Webseiten der Coworking Spaces besuchen.

  • Betahaus: Das Betahaus gibt es an verschiedenen Standorten, wie etwa Kreuzberg oder Hamburg. Hier bekommt man gratis Kaffee, kann Dokumente ausdrucken, hat Schließfächer und bekommt Vergünstigungen bei Partnern.

  • WeWork: WeWork bietet etwa 500 verschiedene Standorte im deutschsprachigen Raum, wobei neben gemeinschaftlichen Räumen auch eigene Büroräume bzw. Ganze Büroetagen geboten werden. Man kann sich hier zwischen einem flexiblen und festen Arbeitsplatz entscheiden. 

  • Beehive: Diesen Coworking Space gibt es in Düsseldorf, Frankfurt und Hamburg. Man kann hier einen Platz im Open Space, ein privates Büro oder auch einen Meetingraum buchen. Die Preise sind hierbei sehr freundlich gestaltet. Zudem hat man Zugriff auf Kaffee, Tee, Wlan und auch Arcade Games.

Dies sind wohl die beliebtesten Coworking Spaces. Daneben gibt es aber noch viele andere Räumlichkeiten in großen und kleinen Städten. Hierzu sollten Sie sich natürlich selbst ein Bild machen von dem Angebot in der Stadt, in der Sie wohnen bzw. arbeiten. Vergleichen Sie die Preise, die Extras und die Konditionen. 

Am wichtigsten sollte jedoch die Atmosphäre sein. Die meisten dieser Räumlichkeiten sind sehr offen und gemeinschaftlich ausgerichtet, Sie sollten jedoch nur einen Coworking Space nehmen, wenn Sie sich dort wohl fühlen.

Kostenfreie Asana-Vorlagen entdecken

Weitere Ressourcen

Artikel

Was ist New Work? Die neuen Arbeitsformen im Detail!