Mit Asana loslegen

Willkommen bei Asana! Egal, ob Sie die erste Person in Ihrem Unternehmen sind, die sich anmeldet, oder ein neuer Mitarbeiter in einem Team, das Asana bereits nutzt – ob kostenlos oder als kostenlose Testversion – dieser Artikel wird Ihnen zeigen, wie Sie den größten Nutzen aus Asana ziehen und die wichtigsten Funktionen einsetzen. Es wird nicht alles erklärt (dafür ist das gesamte Asana-Handbuch da), aber es werden die Grundlagen behandelt, die Ihnen helfen, Asana sofort auf die beste Weise zu verwenden.

Wie werden Informationen in Asana gespeichert?

Überblick über die Struktur von Asana

Asana-Domains basieren auf einer gemeinsamen Firmen-E-Mail-Adresse, so dass Sie, wenn Sie Teammitglieder einladen (oder eingeladen werden), der gleichen Domain beitreten. So ist Asana aufgebaut:

  1. Unternehmen basieren auf der gemeinsamen E-Mail-Domain Ihres Unternehmens und verbinden alle Personen in Ihrem Unternehmen, die Asana verwenden. Unternehmen (nicht Arbeitsbereiche) sind für Unternehmen, Firmen und professionelle Anwendungen von Asana bestimmt. Sie greifen auf Ihre Unternehmenseinstellungen zu, indem Sie auf Ihren Avatar klicken.
  2. Die Seitenleiste ist der Ausgangspunkt für wichtige Aktionen. Hier können Sie Benachrichtigungen in der Inbox überprüfen und darauf antworten, alle Ihnen in „Meine Aufgaben” zugewiesenen Aufgaben einsehen und Berichte speichern, wie z.B. für [gefährdete Arbeitsvorgänge oder Genehmigungen](/guide/examples/project management/approval-task-status).
  3. Portfolios speichern Gruppen von Projekten. Mit ihnen können Sie alle Projekte und Statusaktualisierungen zu einem Vorhaben oder einem Ziel an einem Ort einsehen.
  4. Teams sind funktionale Gruppen in einem Unternehmen, die wahrscheinlich den allgemeinen Teams in Ihrem Unternehmen wie Marketing oder Vertrieb entsprechen. Oben sehen Sie das Marketing-Team von Apollo Enterprises.
  5. Projekte verfolgen alle Aktionen, Informationn und die Kommunikation zum Erreichen eines Ziels oder eines Vorhabens. Kat Mooney ist Mitglied von vier Projekten im Designteam des Asana-Unternehmens von Apollo: Designanfragen, wöchentliche Kritik, Webdesign und Marketing-Assets.
  6. Aufgaben werden in Projekten gespeichert und machen deutlich, wer für was bis wann verantwortlich ist. Aufgaben speichern alle Dateien, Gespräche und Anweisungen, die sich auf sie beziehen, so dass Informationen am richtigen Ort (und einem zentralen Ort) bleiben.

Starten Sie eine kurze Tour durch die Benutzeroberfläche von Asana.

Projekte und Aufgaben sind die grundlegenden Bausteine von Asana. Als nächstes zeigen wir Ihnen, wie Sie mit diesen Bausteinen Workflows erstellen können.

1. Erstellen Sie Ihr erstes Projekt

Projekte sind der Ort, an dem Sie alle Aufgaben organisieren und planen, die mit einem bestimmten Vorhaben, einem bestimmten Ziel oder einem großen Teil der Arbeit zusammenhängen. Sie können Projekte als Liste oder Board, sowie in einem Kalender oder einer Zeitleiste visualisieren. Sie können ein Projekt für fast alles und auf Ihre Art erstellen. Wir sehen aber, dass viele Projekte in diese vier Kategorien fallen:

Die vier verschiedenen Asana-Ansichten: Listen, Kalender, Boards und die Zeitleiste

Weitere Anwendungsfälle finden Sie in unserem Abschnitt Nutzungsmöglichkeiten von Asana oder in unseren von Asana erstellten Vorlagen.

So erstellen Sie ein Asana-Projekt

Wir empfehlen Ihnen, Ihr erstes Projekt mithilfe einer Vorlage zu erstellen, um Zeit zu sparen. So können Sie die Grundstruktur von Projekten sehen, bevor Sie mit dem Erstellen Ihres eigenen beginnen. Natürlich können Sie auch ganz von vorn anfangen.

So erstellen Sie ein neues Projekt in Asana

  1. Klicken Sie auf den hellorangen +-Button in der oberen Leiste und wählen Sie Projekt aus.
  2. Wenn Sie mit einer Vorlage beginnen möchten, klicken Sie auf den Button Vorlagen und scrollen Sie dann zu einer Vorlage, die der Arbeit Ihres Teams entspricht. Klicken Sie auf Vorlage verwenden, benennen Sie sie um, wählen Sie das entsprechende Team aus und klicken Sie dann auf Projekt erstellen. Sie können nach Bedarf etwas hinzufügen oder löschen.
  3. Wenn Sie Ihr eigenes Projekt erstellen möchten, entscheiden Sie, ob Sie eine Listen- oder Board-Ansicht bevorzugen, benennen Sie Ihr Projekt und fügen Sie eine Beschreibung hinzu. Klicken Sie dann auf Projekt erstellen.

2. Organisieren Sie Ihr Projekt

Jetzt, da Sie ein Projekt haben, werden wir Ihnen zeigen, wie Sie es strukturieren können. Wenn Sie eine Vorlage verwendet haben oder andere Teammitglieder bereits Asana verwenden, sehen Sie benutzerdefinierte Felder und Abschnitte, die sich bereits in Projekten befinden. Wenn Sie Ihr eigenes Projekt erstellt haben, können Sie diese im Laufe der Zeit hinzufügen.

Gruppieren Sie verwandte Aufgaben in Abschnitten oder Spalten.

Beispiel für Abschnitte in einer Asana-Listen-Ansicht

Abschnitte (in der Listen-Ansicht) oder Spalten (in der Board-Ansicht) helfen Ihnen, Aufgaben in Ihrem Projekt zu organisieren, anstatt nur eine lange Liste zu sehen. Die Gruppierung von Aufgaben erleichtert es, diese zu finden und zu verstehen, wie sie zusammen zum Erreichen des Ziels beitragen. Sie sind besonders hilfreich für Kategorien, die sich mit fortschreitender Arbeit nicht ändern werden. Sie können beispielsweise Abschnitte nach Zeitrahmen (z.B. Quartal oder Monat) oder Aufgabentyp erstellen. Oder Sie könnten Spalten für „anstehend“, „in Arbeit“, und „erledigt“ erstellen.

Um Abschnitte zu erstellen, geben Sie einen Doppelpunkt am Ende eines Aufgabennamens ein. In Board-Projekten klicken Sie einfach auf Spalte hinzufügen.

Aufgaben in Projekten mit benutzerdefinierten Feldern sortieren und filtern

Abschnitte und Spalten stellen eine Ebene der Kategorisierung für Gruppenaufgaben dar, und benutzerdefinierte Felder helfen Ihnen, Aufgaben in Ihrem Projekt nach Themen wie Priorität, Aufgabenstatus oder Aufgabengenehmigung zu filtern und zu sortieren. Wenn Sie also die Arbeit, für die Sie keine Abschnitte erstellt haben, auf andere Weise gruppieren möchten, helfen Ihnen benutzerdefinierte Felder dabei.

Wie Sie Aufgaben nach benutzerdefinierten Feldern in Asana sortieren

Benutzerdefinierte Felder helfen Ihnen auch, einen Standard für die Informationen einer Aufgabe zu schaffen, die Sie verfolgen. Beispielsweise könnten Sie in einem Sprintplanungsprojekt ein benutzerdefiniertes Feld „Kosten“ haben, so dass Sie sicherstellen können, dass jede Aufgabe ordnungsgemäß kalkuliert wird, bevor Sie sie priorisieren.

3. Verwandeln Sie Ihr Projekt in einen kollaborativen Plan

Erstellen Sie Aufgaben für alle Schritte, die nötig sind, um Ihren Plan zu erreichen.

Aufgaben sind verfolgbare Schritte oder To-do-Aufgaben. In ihnen können sogar Referenzinformationen für ein Projekt (wie z.B. die Projektzusammenfassung oder -spezifikationen) gespeichert werden. Beispielaufgaben finden Sie in unseren Vorlagen, aber Sie werden wahrscheinlich mehr von Ihren eigenen hinzufügen wollen, um alle Schritte aufzunehmen, die für die Fertigstellung Ihres Projekts notwendig sind.

Klicken Sie in das Projekt, geben Sie einen Aufgabennamen ein und drücken Sie dann die Eingabetaste, um weitere hinzuzufügen. Eine gute Aufgabe hat einen Verantwortlichen, einen Datumsbereich, und Anweisungen oder Kontext, um die Arbeit zu erledigen (eine Aufgabenbeschreibung, eine angehängte Datei oder einen Kommentar).

Beispiel einer Asana-Aufgabe mit Verantwortlichem, Datumsbereich und Beschreibung

Tipps zur Erstellung einer großartigen Aufgabe

  • Vergeben Sie spezifische und handlungsorientierte Aufgabennamen.
    • Zum Beispiel sollten Sie nicht den Aufgabennamen „Blog-Beitrag” verwenden, sondern lieber eine Aufgabe mit dem Namen „Blog-Beitrag [Titel] schreiben” erstellen und eine weitere Aufgabe mit dem Namen „Blog-Beitrag [Titel] veröffentlichen”, damit klar ist, was genau zu erledigen ist.
  • In der Aufgabenbeschreibung können Sie eine Verknüpfung zu relevanten Arbeiten herstellen, indem Sie verwandte Aufgaben, Projekte oder Diskussionen mit @ taggen.
  • Fügen Sie Anfangsdaten und Fälligkeitsdaten hinzu, damit klar ist, wann die Arbeit begonnen werden sollte, damit sie bis zur Frist erfolgreich abgeschlossen ist.
  • Hängen Sie Dateien an, wenn Sie auf ein Dokument verweisen.
  • Sobald diese bekannt sind, können Sie für Ihre Teamkollegen realistische Fälligkeitsdaten eingeben oder nach besten Wissen eine Schätzung vornehmen, damit Ihre Kollegen die Arbeit auf dem Radar haben.
  • Fügen Sie Teamkollegen als Follower hinzu, damit sie den Aufgaben-Fortschritt immer im Blick haben.
  • Markieren Sie eine Aufgabe als von einer anderen abhängig, damit Teamkollegen erst dann mit der Aufgabe starten, wenn die vorherige Aufgabe abgeschlossen ist.

Beispiel eines Projektplans mit der Asana-Zeitleiste, einer Gantt-Diagrammansicht

Planen Sie Ihr bestes Projekt mit der Zeitleiste

Um einen erfolgreichen Projektzeitplan zu entwerfen und flexibel zu bleiben, probieren Sie die Zeitleiste aus. Die Zeitleiste ist eine Gantt-Ansicht, die Ihnen hilft, Ihren Zeitplan zu visualisieren. Sie können Aufgaben einfach per Drag & Drop verschieben und Aufgabenabhängigkeiten erstellen. So stellen Sie sicher, dass Ihr Zeitplan realistisch ist, bevor Konflikte auftreten. Wenn dies der Fall ist, können Sie Vorgänge einfach verschieben, um Fristen oder Ressourcen zu verschieben.

4. Effektivere Zusammenarbeit und Verwaltung von Projekten

Wenn Sie die Arbeit in Asana verwalten, weiß jeder, wer was bis wann erledigt, so dass Klarheit und ein Gefühl von Verantwortlichkeit in Bezug auf strategische Arbeit herrscht. Da Sie Statusaktualisierungen und Fortschritte nachverfolgen können, behalten Sie den strategischen Überblick. Hier sind einige Möglichkeiten, wie Sie effektiver mit Ihrem Team zusammenarbeiten und Ihre Projekte wie ein Profi verwalten können:

Tipps für eine bessere Zusammenarbeit an Aufgaben:

  • [Follower hinzufügen] (/guide/help/tasks/people#gl-followers)—Stakeholder als Follower einer Aufgabe hinzufügen, sodass sie die gesamte Arbeit an der Aufgabe sehen, darüber kommunizieren und über Fortschritte benachrichtigt werden können. Sie können Follower unten im rechten Fenster hinzufügen/entfernen.
  • Eine Aufgabe kommentieren — Sie können eine Aufgabe kommentieren, um Fragen zu stellen, Teamkollegen zu antworten oder zusätzliche Informationen und Einblicke weiterzugeben.
  • [@Erwähnung] (/guide/help/fundamentals/text)—Über@ können Sie in einem Kommentar oder in einer Beschreibung Teamkollegen erwähnen und direkte Links zu Diskussionen, Aufgaben oder Projekten in Asana erstellen.
  • Wenn die durch eine Aufgabe repräsentierte Arbeit beendet ist, markieren Sie sie als erledigt. Hinterlassen Sie einen Kommentar, um deutlich zu machen, was erreicht wurde und ob es noch weitere Informationen zum Abschluss der Arbeit oder dem Ergebnis gibt.
    • Wenn es wichtige Informationen in der erledigten Aufgabe gibt, die leicht zugänglich sein müssen, entfernen Sie die Zuweisung an Sie und setzen Sie sie auf nicht erledigt. Dann benennen Sie die Aufgabe um, so dass sie „[REFERENZ]“ im Titel hat, damit klar ist, dass es nichts zu tun gibt.
  • Wenn Ihr Team immer noch stark auf E-Mails angewiesen ist, um Anfragen zu stellen oder Updates zu übermitteln, sollten Sie unsere Integrationen für Gmail oder Outlook verwenden, um den Übergang zu Asana zu erleichtern. Auch wenn E-Mails „einfach zu verwenden“ sind, machen sie die Arbeitsverwaltung sehr schwierig (was wahrscheinlich der Grund dafür ist, dass Sie Asana verwenden).

Tipps für ein besseres Projektmanagement:

  • Verwenden Sie die Zeitleiste, um Anpassungen in Ihrem Projektplan vorzunehmen, wenn Fristen oder Ressourcen verschoben werden müssen. Sie können diese Ansicht auch mit anderen Beteiligten teilen, die Ihren Projektplan sehen möchten, damit sie die wichtigsten Meilensteine und Fristen kennen und wissen, wie Sie diese erreichen wollen.
  • Schreiben Sie Statusaktualisierungen im Tab Fortschritt Ihres Projekts. Wählen Sie eine Statusfarbe und @erwähnen Sie Teammitglieder, Aufgaben, andere Projekte und Diskussionen, um sie in der Statusaktualisierung zu verlinken. Alle Projektmitglieder werden über die Aktualisierung informiert.
  • Verwalten Sie mehrere Projekte? Erstellen Sie ein Projekt-Portfolio, um Projektstatus, -frist, -priorität und -inhaber an einem Ort anzuzeigen. Portfolios erleichtern das Verständnis des Fortschritts und dessen Weitergabe, ohne dass Informationen von verschiedenen Dokumenten, Besprechungen und Beteiligten zusammengetragen werden müssen.

5. Wie Sie über die Arbeit auf dem Laufenden bleiben

Wenn Projekte voranschreiten, bietet Ihnen Asana viele Möglichkeiten, die Arbeit auf verschiedene Weise zu überwachen, ohne zusätzliche manuelle Arbeit wie bei E-Mails und Dateien. Öffnen Sie die Seitenleiste von Asana, um „Meine Aufgaben”, die Inbox und Portfolios zu sehen. Diese helfen Ihnen wie eine Kommandozentrale, zu Ihrer eigenen Arbeit, Aktualisierungen und den gesamten Projektfortschritt zu navigieren.

  • „Meine Aufgaben” zeigt automatisch alle Ihnen zugewiesenen Aufgaben und wann sie fällig sind. Kommen Sie im Laufe des Tages zu „Meine Aufgaben” zurück, um die von Ihnen erledigten Aufgaben dementsprechend zu markieren, alle neu dazugekommenen Aufgaben zu sehen und mit Ihrer nächsten Aufgabe zu beginnen.
    • Markieren Sie Aufgaben für [Heute, Demnächst oder Später] (/guide/help/fundamentals/my-tasks#gl-priority), damit Sie sich auf die Arbeit konzentrieren können, die Sie jetzt erledigen müssen, und gleichzeitig den Überblick über die kommende Arbeit behalten. Ziehen Sie sie einfach per Drag & Drop in die richtige Kategorie.
  • Die Inbox ist ein Newsfeed mit Aktualisierungen, aber nur für die Aufgaben, denen Sie folgen. Im Gegensatz zu E-Mails können Sie festlegen, welche Aktualisierungen Sie erhalten und das Nachverfolgen von nicht relevanten Aufgaben beenden. Sie können auch direkt in der Inbox auf Benachrichtigungen reagieren, um die Arbeit in Bewegung zu halten.
    • Sie müssen Ihre Asana-Inbox auch nicht übermäßig verwalten, um Arbeit wiederfinden zu können – alle Updates, die Sie in der Inbox sehen, werden live in Aufgaben, Projekten und Diskussionen, die bereits in Asana sind, angezeigt.

Erfahren Sie mehr über Asana mit weiteren Ressourcen

Glückwunsch! Sie haben die ersten Schritte erledigt, um die Nutzung von Asana zu erlernen. Es gibt viele andere Ressourcen für verschiedene Lernstile, die Ihnen und Ihrem Team auf dem Weg dorthin helfen.

  • Lesen Sie das Handbuch – Sie lesen es in diesem Moment! Das Handbuch führt Sie durch den Einstieg, gibt Tipps zur optimalen Verwendung und veranschaulicht alles mit Hilfe von Beispielen. Der Abschnitt Hilfe enthält eine spezifische Dokumentation aller Funktionen.
  • Melden Sie sich bei der Asana Academy an – die Academy umfasst viele ausführliche Online-Videokurse, die Ihnen die besten Nutzungsmöglichkeiten von Asana zeigen.
  • Erlernen Sie die Grundlagen von Asana in 15 Minuten – Asana-Lektionen sind animierte Slides, die die wichtigsten Funktionen für Einzelpersonen erklären und nur wenige Minuten in Anspruch nehmen.
  • Probieren Sie verschiedene Nutzungsmöglichkeiten von Asana aus – Asana ist für alle Arten von Teams gedacht, um ihre Arbeit zu verfolgen. Lesen Sie unsere Anwendungsfälle, um mehr darüber zu erfahren, wie Sie und Ihr Team Asana im Allgemeinen und speziell für Ihren Teamtyp verwenden können. Sie können auch einen Blick auf unsere Vorlagen werfen.
  • iOS- oder Android-App herunterladen — Neben unserer Web-App können Sie auch unsere mobile App nutzen, um Aufgaben und Projekte zu erstellen, Diskussionen zu führen und Aktualisierungen zum Verlauf zu erhalten – unterwegs, sowohl online als auch offline.
  • Die Integration von Tools, die Sie bereits mit Asana verwenden, hilft Ihnen, intelligenter zu arbeiten und das Hin- und Herwechseln zu reduzieren. Sie können jedes Tool für das verwenden, wofür es am besten geeignet ist. Besuchen Sie unsere Seiten zu Gmail und Outlook, um Ihr Team langsam von E-Mails wegzubewegen.
  • Erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen – In unserem Community-Forum finden Sie Asana-Experten, Kunden und Befürworter, die Ihre Fragen beantworten und mitteilen, wie sie Asana verwenden. Sie können sich auch an unser Support-Team wenden, wenn Sie Probleme haben.
  • Schauen Sie sich „So funktioniert Asana” an„So funktioniert Asana” ist unsere YouTube-Serie, die Ihnen in 3 Minuten oder weniger einen Überblick über unsere wichtigsten Funktionen, Anwendungsfälle und bewährte Verfahren verschafft.
  • Drucken Sie unser praktisches Merkblatt aus, das Ihnen eine schnelle Übersicht über alle Funktionen bietet, damit Sie diese vor/nach dem Kick-Off-Meeting an Ihrem Schreibtisch zur Hand haben oder mit Ihrem Team teilen können.

Anmelden

or

Passwort vergessen?

Registrieren

Bitte benutzen Sie Ihre geschäftliche E-Mail-Adresse, damit wir Sie mit Ihrem Team in Asana verbinden können.

Registrieren

Bitte benutzen Sie Ihre geschäftliche E-Mail-Adresse, damit wir Sie mit Ihrem Team in Asana verbinden können.

Starten Sie Ihren kostenlosen Test

Bitte benutzen Sie Ihre geschäftliche E-Mail-Adresse, damit wir Sie mit Ihrem Team in Asana verbinden können.

Starten Sie Ihren kostenlosen Test

Bitte benutzen Sie Ihre geschäftliche E-Mail-Adresse, damit wir Sie mit Ihrem Team in Asana verbinden können.

Jetzt kaufen

Bitte benutzen Sie Ihre geschäftliche E-Mail-Adresse, damit wir Sie mit Ihrem Team in Asana verbinden können.

Geben Sie eine geschäftliche E-Mail-Adresse ein

Diese E-Mail-Adresse scheint eine private zu sein. Wenn Sie mit Ihrem Team arbeiten wollen, nutzen Sie bitte Ihre geschäftliche E-Mail-Adresse.

Geschäftliche E-Mail-Adresse hinzufügen

Warum fragen wir das? Mit meiner E-Mail-Adresse fortfahren

Hoppla, wir konnten Sie nicht anmelden!

Leider gab es Probleme bei der Erstellung Ihres Kontos. Bitte schließen Sie das Fenster und Versuchen Sie es erneut.

Hallo, wir kennen uns schon!

Link hinzufügen

Fehler: Bitte wählen Sie einen Arbeitsbereich bevor Sie einen Link hinzufügen


Leider unterstützen wir diesen Browser nicht

Asana funktioniert nicht mit dem Browser, den Sie zurzeit verwenden. Bitte nutzen Sie einen dieser Browser supported browsers und melden Sie sich an.


Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich bei Asana, um Ihren Preis zu berechnen.

or

Passwort vergessen?

Asana Kurse

Mit diesen Kursen lernen Sie die Grundlagen von Asana innerhalb von 15 Minuten

Aufgaben

Aufgaben Lessons

Verfolgen Sie Ihre gesamte Arbeit

3 Minuten

Meine Aufgaben

Meine Aufgaben Lessons

Immer wissen, was als Nächstes zu tun ist

3 Minuten

Projekte

Projekte Lessons

Mit Teamkollegen arbeiten

3 Minuten

Inbox

Inbox Lessons

Noch schneller kommunizieren

3 Minuten

Sie können Aufgaben nutzen, um Ihre Arbeit zu verfolgen, daran weiterzuarbeiten und sie zu organisieren.

Aufgaben können To-Dos, Ideen, Anmerkungen oder Erinnerungen sein.

Eine Aufgabe sich selbst oder einem Teamkollegen zuweisen.

Drücken Sie Tab+M, um eine Aufgabe schnell sich selbst zuzuweisen.

Legen Sie ein Fälligkeitsdatum fest, sodass die Frist klar ersichtlich ist.

Fügen Sie Anweisungen und Erwartungen im Aufgabenbeschreibungsfeld hinzu.

Nutzen Sie @ für die Verknüpfung mit anderen Aufgaben, Personen, Diskussionen oder Projekten.

Wenn Sie jemanden mit @ anführen, wird er/sie zu Ihrer Aufgabe als Follower hinzugefügt.

Follower werden benachrichtigt, wenn neue Kommentare oder Anhänge hinzugefügt werden.

Fügen Sie jeden, der auf dem Laufenden bleiben soll, als Follower hinzu.

Sie können sich jederzeit abmelden, um keine Benachrichtigungen mehr zu Ihrer Aufgabe zu erhalten.

Schreiben Sie Kommentare, um Fragen zu stellen oder die Follower auf dem Laufenden zu halten.

Versehen Sie Kommentare mit einem Herz, damit Follower wissen, dass Sie sie gesehen haben.

Fügen Sie relevante Dateien oder irrelevante GIFs als Anhänge hinzu.

Sie können Anhänge auch direkt von Dropbox, Google Drive, oder Box hinzufügen.

Erstellen Sie Teilaufgaben, um Ihre Aufgabe in kleinere Schritte zu unterteilen.

Wenn Sie eine Teilaufgabe hinzugefügt haben, drücken Sie die Eingabetaste, um eine weitere Aufgabe hinzuzufügen.

Teilaufgaben können genau die gleichen Daten enthalten wie reguläre Aufgaben.

Klicken Sie auf die Sprechblase, um Kommentare, Anhänge oder Unteraufgaben hinzuzufügen.

Sie können auf jeder Seite mithilfe der oberen Menüleiste Aufgaben erstellen.

Jede Aufgabe hat eine einzigartige URL zum einfachen Kopieren und Teilen.

Glückwunsch! Es scheint, als seien Sie der Aufgabe gewachsen.

Weiter geht es mit der nächsten Lektion!

Unter Meine Aufgaben sehen Sie immer, was als Nächstes zu tun ist.

Meine Aufgaben ist eine Liste mit allen Aufgaben, die Ihnen zugewiesen wurden.

So können Sie Ihre Arbeit leichter verwalten.

Klicken Sie auf die Liste Meine Aufgaben und fangen Sie zu tippen an, um Aufgaben hinzuzufügen.

Fügen Sie wie in einem Textdokument eine neue Zeile für jede neue Aufgabe hinzu oder fügen Sie es in eine beliebige Liste ein.

Leiten Sie Mails an x@mail.asana.com weiter, um Ihre E-Mails in Aufgaben umzuwandeln.

Asana verschiebt Ihre E-Mail samt Anhängen in eine Aufgabe.

Neue Aufgaben erscheinen ganz oben in Ihrer Liste in Neue Aufgaben.

Aufgaben, die Sie zu Meine Aufgaben hinzufügen, sind privat.

Klicken Sie auf Öffentlich machen, um sie mit Ihrem Team zu teilen.

Sortieren Sie Aufgaben mit Heute, Anstehend, or Später.

Klicken Sie auf den blauen Punkt neben der Aufgabe, um sie schnell einzuordnen.

Markieren Sie die Aufgaben, für die Sie Zeit haben, mit Heute.

Teamkollegen können Ihre Meine Aufgaben-Übersicht sehen und wissen so, woran Sie arbeiten.

Sie können nur Aufgaben sehen, die Sie veröffentlicht oder in einem Projekt geteilt haben (mehr über Projekte später).

Markieren Sie Aufgaben mit einer Fälligkeit von unter einer Woche als Anstehend, dann sehen Sie, dass sie bald fällig sind.

Am Fälligkeitstag wird Ihre Aufgabe von Anstehend nach Heute verschoben.

Als wäre es Zauberei.

Markieren Sie Aufgaben, die frühestens in einer Woche fällig sind, mit Später.

Bis zum Fälligkeitstermin werden sie erledigt sein.

Ihre Aufgaben wandern automatisch eine Woche vor Fälligkeit von Später zu Anstehend.

Priorisieren Sie immer Meine Aufgaben, um die Übersicht über anstehende und zu bearbeitende Aufgaben zu haben

Jetzt wissen Sie, wie Sie Ihre Arbeit verfolgen und planen!

Next, lernen Sie, wie Sie mit Ihrem Team in Asana arbeiten.

Arbeiten Sie mit Projekten an Aufgabengruppen.

Projekte helfen Ihnen bei der Verfolgung und Organisation Ihrer Schritte in einem Prozess oder einer Initiative.

Wie ein Ereignisplan, eine Produkteinführung oder ein Redaktionskalender.

Wie bei Meine Aufgaben klicken Sie einfach und tippen, um eine Aufgabe zum Projekt hinzuzufügen.

Wenn Sie in einem Dokument oder einer E-Mail bereits Schritte aufgelistet haben, kopieren Sie die Liste hier hinein.

Fügen Sie aus der E-Mail Aufgaben zu Ihrem Projekt hinzu.

Die eindeutige E-Mail-Adresse des Projekts sehen Sie im Projekt-Dropdownmenü.

Fügen Sie Ihre Aufgaben zu weiteren verwandten Projekten hinzu.

Aufgaben können zu mehreren Projekten gehören.

Fügen Sie Abschnitte hinzu, um Aufgaben in einem Listenprojekt zu organisieren.

Tippen Sie am Ende jedes Aufgabentitels :, um einen Abschnitt zu erzeugen.

Oder fügen Sie Spalten hinzu, um Aufgaben in einem Übersichtsprojekt zu organisieren.

Ziehen Sie Aufgaben zwischen oder in die Spalten, um sie neu zu ordnen.

Weisen Sie Aufgaben mit Zuweisen zu und legen Sie Fälligkeitstermine fest.

Verpassen Sie mit Ihrem Projekt-Kalender keine einzige Frist.

Ziehen Sie Aufgaben in Ihren Kalender, um das Fälligkeitsdatum zu ändern.

Fügen Sie jeden, der Ihr Projekt auf dem Laufenden bleiben soll, als Mitglieder hinzu.

Projektmitglieder werden über neue Diskussionen, Status und Aufgaben benachrichtigt.

Posten Sie Diskussionen, um Ankündigungen zu machen oder Diskussionen zu beginnen.

Ihr Beitrag wird an alle Projektmitglieder verschickt.

Unter Fortschritt sehen Sie, wie Ihr Projekt vorankommt.

Legen Sie einen Status für Ihr Projekt fest, um das Team über den Fortschritt auf dem Laufenden zu halten.

Der Projekteigentümer erhält wöchentlich eine Erinnerung daran, den Status einzustellen.

Öffnen und organisieren Sie Projekte mithilfe Ihrer Seitenleiste.

Fügen Sie Projekte zu Ihren Favoriten hinzu, um sie oben an die Seitenleiste anzuheften.

Klicken Sie auf den Stern auf der linken Seite des Projektnamens, um es zu Ihren Favoriten hinzuzufügen.

Sie können auf jeder Seite mithilfe der oberen Menüleiste neue Projekte erstellen.

Nun können Sie mit Ihrem Team Projekte vorantreiben.

Nur noch eine Lektion, bevor es losgeht.

Kommunizieren und koordinieren Sie schneller mit dem Posteingang.

Überprüfen Sie Ihren Posteingang, um die letzten Updates zu sehen und darauf zu antworten.

Im Posteingang sehen Sie, wenn eine Aufgabe fällig ist…

…und wenn Teammitglieder Aufgaben, Diskussionen und Projekte aktualisieren, denen Sie folgen.

Nachrichten öffnen und beantworten, ohne den Posteingang zu verlassen.

Wenn Sie auf ein Update klicken, bekommen Sie alle Kontextinformationen, die Sie zum Antworten benötigen.

Archiv-Updates, die Sie ablehnen können.

Klicken Sie auf das X, das auf der rechten Seite eines Updates auftaucht, um es zu archivieren.

Öffnen Sie Archiv, um abgelehnte Updates zurück in Ihren Posteingang zu verschieben.

Klicken Sie auf den Pfeil, der auf der rechten Seite eines archivierten Updates auftaucht, um es wieder in den Posteingang zu verschieben.

Um keine Aktualisierungen zu Aufgaben oder Projekten zu erhalten, klicken Sie auf nicht folgen.

Letztendlich haben Sie die Kontrolle über Aktualisierungen, die Sie erhalten und solche, über die Sie nicht informiert werden möchten

Wenn Sie soweit sind, können sie Asanas E-Mail-Benachrichtigungen deaktivieren.

Der Austausch mit dem Team kann am einfachsten über Ihren Posteingang verwaltet werden. Denken Sie daran, hier regelmäßig vorbeizuschauen.

Glückwunsch! Jetzt steht einem erfolgreichen Arbeitstag mit Asana nichts mehr im Weg.