Bug-Tracking

Wie Sie ein Projekt zur Fehlerverfolgung in Asana erstellen

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Ihr Projekt zu erstellen. So können Sie schnell beginnen:

  1. Beginnen Sie mit unserer Vorlage zur Fehlerverfolgung und passen Sie diese an die Anforderungen Ihres Teams an.
  2. Importieren Sie eine vorhandene Tabelle, in der Sie Fehler derzeit verfolgen.

Wenn Sie Fehler in bestimmten Funktionen, Produkten oder Seiten verfolgen möchten, erstellen Sie ein Projekt für jede einzelne Kategorie, damit die Fehler an der richtigen Stelle eingereicht werden.

Wie Sie auf alle Asana-Vorlagen zugreifen

GIF zur Veranschaulichung, wie Sie auf Vorlagen in Asana über den + Button in der Startleiste zugreifen können.

Wenn Sie Asana kostenlos nutzen, es vorziehen, Ihr eigenes Fehler-Projekt von Grund auf neu zu erstellen oder an generellen Best-Practices für Asana-Projekte interessiert sind, dann beginnen Sie mit diesen Hinweisen zur Projekterstellung.

Tipps zur Verfolgung und Verwaltung von Fehlern

1. Fehler einheitlich verfolgen und Trends mit benutzerdefinierten Feldern schneller erkennen

Wenn Sie eine Vorlage verwenden, sehen Sie bereits einige benutzerdefinierte Felder. Wenn Sie diese ändern oder weitere hinzufügen möchten, klicken Sie einfach auf den blauen Button Benutzerdefinierte Felder hinzufügen oben in Ihrem Projekt.

Benutzerdefinierte Felder helfen Ihnen, wichtige Details zu jeder Aufgabe zu verfolgen, und Ihr Projekt wie eine Tabelle zu filtern und zu sortieren. Felder wie Quelle und Priorität können Ihrem Team helfen, Feedback zu verstehen und Maßnahmen einzuleiten.

Um Fehler mit hoher Priorität schnell zu erkennen, sortieren Sie Ihr Projekt nach benutzerdefinierten Feldern. Dann können Sie Teamkollegen zur Behebung zuweisen.

2. Wichtige Details schneller mit Formularen erfassen

Fehlerberichte sind wichtig, um Probleme zu beheben und mehr über die Bedürfnisse von Kunden zu erfahren – aber das ist nicht möglich, wenn Fehler auf unterschiedliche Weise oder an verschiedenen Orten verfolgt werden. Erstellen Sie stattdessen ein Formular zur Übermittlung von Fehlern, das direkt mit Ihrem Projekt verknüpft ist. Das Formular stellt sicher, dass Fehler einheitlich erfasst werden, so dass Ihr Team über alle Details verfügt, um das Problem zu beheben.

SCREENSHOT eines in Asana erstellten Formulars zur Fehlerübermittlung

Folgen Sie diesen Anweisungen, um ein Formular zu erstellen. Fügen Sie Projektregeln hinzu, um Aufgaben, die anhand von Formularübermittlungen erstellt wurden, automatisch an einen Entwickler-Teamkollegen zuzuweisen. Damit stellen Sie sicher, dass Bugs nach der Übermittlung entsprechend priorisiert werden.

3. Kunden mit einem Formular die Meldung von Fehlern erleichtern

Formulare können durch Teilen des Formularlinks von jedermann übermittlet werden, auch wenn die Person Asana nicht verwendet. Ihre Kundenservice-Teams müssen sich dadurch nicht mehr auf E-Mails verlassen. Das gibt Kunden ein sicheres Gefühl, dass ihre Stimme zählt, ohne dass Ihr Team mit einem unübersichtlichen Posteingang zu kämpfen hat.

Das GIF zeigt das Kopieren eines Formularlinks aus einem Asana-Projekt, um ihn mit anderen zu teilen

Wenn ein Screenshot des Fehlers vorhanden ist, können Teams mit Korrekturhinweisen für Bilder Kommentare direkt zum Bild abgeben, so dass Probleme im Kontext übermittelt werden. Korrekturhinweise werden zu Unteraufgaben, die ebenfalls zugewiesen werden können.

4. Sorgen Sie dafür, dass Fehlermeldungen aus Gesprächen und E-Mails umgesetzt werden können

Wenn Sie viele Fehlermeldungen per Chat oder E-Mail erhalten, können Sie dem Anfragenden jederzeit den Link zu Ihrem Formular schicken. Sie haben aber auch die Möglichkeit, sie mithilfe von Integrationen schnell in umsetzbare Aufgaben zu verwandeln.

SCREENSHOT der Outlook- und Gmail-E-Mail-Integration von Asana

Verwenden Sie für E-Mails das Asana-Add-on für Gmail, Outlook oder ein anderes E-Mail-Programm. Probieren Sie zum Chatten die Integration von Asana für Slack aus.

GIF zeigt die Erstellung einer Asana-Aufgabe in einer Slack-Nachricht mithilfe der Integration

5. Fehlermeldungen auch langfristig organisieren

Obwohl benutzerdefinierte Felder und Formulare bei der Erstellung von organisierten Projekten hilfreich sind, werden sie erst durch die Zuweisung einer projektverantwortlichen Person, die für die regelmäßige Auswertung der eingehenden Fehlermeldungen verantwortlich ist, wirklich organisiert. Sie können ihnen eine wiederkehrende Aufgabe zuweisen, um den Fehler zu analysieren.

Wenn sie während der Auswertung feststellen, dass der gleiche Fehler bereits gemeldet wurde, können sie die Aufgaben zusammenführen, um eine doppelte Verfolgung zu vermeiden.

6. Schneller auf Fehler reagieren

Nicht jedes Feedback erfordert sofortiges Handeln, aber falls doch, kann die projektverantwortliche Person die Aufgabe zuweisen und ihr ein Fälligkeitsdatum geben. Die Aufgabe verfügt bereits über den notwendigen Kontext für die verantwortliche Person, so dass die Erwartungen von Anfang an klar sind. Dadurch sparen Teams viel Zeit, weil sie keine langen Diskussionen führen müssen. Die Kunden sind wiederum zufriedener, weil Probleme schneller gelöst werden.

Ressourcen zur Verfolgung von Fehlern

Möchten Sie weitere Tipps? Lernen Sie lieber visuell? Möchten Sie sehen, wie Kunden wie Sie Fehler verfolgen? Schauen Sie sich diese Infomaterialien an:

Ressourcen zur Verfolgung von Fehlern Link
Vorlage zur Fehlerverfolgung Vorlage verwenden
Video-Tutorial „So funktioniert Asana“ ansehen
Fallstudien & Webinare Sehen Sie, wie Quora und StyleHaul Asana für Ihren Bug-Tracking-Prozess nutzen.
Blog mit Tipps zur Fehlerverfolgung Blog lesen
Treten Sie mit der Community in Kontakt Nehmen Sie an einer bevorstehenden Schulung teil oder starten Sie ein Thema in unserem Community-Forum](https://forum.asana.com) 

Leider unterstützen wir diesen Browser nicht

Asana funktioniert nicht mit dem Browser, den Sie zurzeit verwenden. Bitte nutzen Sie einen dieser Browser supported browsers und melden Sie sich an.

Wählen Sie Ihre Sprache

Mit der Sprachauswahl ändert sich die Sprache und/oder der Inhalt auf asana.com