StyleHaul verbindet Influencer und Marken #mitAsana

StyleHaul verbindet Influencer und Marken #mitAsana
  • StyleHaul verbindet Influencer und Marken #mitAsana
  • Mit Asana erzielte Ergebnisse
    • Zehnfach höhere Transparenz
  • Standort
    • Los Angeles, Kalifornien
  • Customer Success Manager
    • Michael Nguyen

Wenn Verantwortungen nicht klar sind

Wenn heute ein Fehler mit der Webseite oder ein Kundendienstproblem im Asana-Konto von StyleHaul gemeldet wird, kann das Team sicher sein, dass sich darum gekümmert wird. Genauer gesagt 10 Mal sicherer als zuvor. Doch das war nicht immer so, sagt Drew Shannong, SVP of Business & Network Operations bei StyleHaul. „Als ich anfing, sprachen wir häufig über das Thema Verantwortlichkeit. Es war nicht so, dass Leute im Team ihre Arbeit nicht gut gemacht haben, aber die Informationen waren überall verstreut. Und wenn etwas nicht erledigt wurde, konnten wir nicht herausfinden, woran das lag.”

Der Projektabschluss macht sich nicht nur bei StyleHaul sondern auch bei den 6.000 externen Autoren bemerkbar, die ihr Geld über StyleHaul verdienen. StyleHaul ist ein Marktplatz, der Influencer aus sozialen Medien und YouTuber mit Marken zusammenbringt. Diese Marken können bestimmte Zielgruppen ansprechen und ihr Produkt auf unverfälschtem Weg teilen. Die Ersteller der Inhalte sind in der Lage, Geld zu verdienen und Ihre Unternehmen wachsen zu lassen. Die Influencer haben zahlreiche Follower, die häufig mit den Fans traditioneller Prominenter und Medien konkurrieren können. Ein solcher Top-Creator, Aspyn Ovard, hat mehr als 2,9 Millionen Fans auf YouTube und StyleHaul hilft Ihr, Partnerschaften mit großen Marken wie Juicy Couture und Line Play einzugehen.

Vertrauen bei stetigem Wachstum schaffen

Die Arbeit mit einem großen Netzwerk von Markenpartnern und Schöpfern bedeutet, dass man zahlreiche Details im Auge behalten muss. Stetiges Wachstum erfordert ein leistungsstarkes Team, das sich aufeinander verlassen kann, um Arbeit zu erledigen.

„Häufig verändert sich die Position, für die jemand eingestellt wurde, innerhalb von sechs Monaten dramatisch, was zu einer falschen Nutzung von Ressourcen führen kann, wenn Leute nicht wissen, wer wofür zuständig ist, was in ihren Zuständigkeitsbereich fällt und was nicht”, so Drew. „Wir brauchten dringend eine Infrastruktur in unserem Unternehmen, die alle beim Projektmanagement unterstützt, Übersicht und klare Verantwortlichkeiten fördert. Unsere vorige Arbeitsweise führte zu unnötigen Spannungen und Stress.”

Die richtige Lösung finden

Mit diesen Ideen begann Drew nach der richtigen Lösung zu suchen, um die Transparenz und Verantwortlichkeit im Team zu steigern. Er stellte sich dazu die folgenden Fragen:

  1. Wie können wir sicherstellen, dass Marken und Schöpfer die nötige Unterstützung erhalten?
  2. Wie können wir unsere Verfahren bei StyleHaul ausweiten, um schnell neue Schöpfer und Marken an Bord zu holen?
  3. Wie können wir wissen, wer im Unternehmen was tut, damit wir Arbeit nicht doppelt erledigen und Fristen versäumen?

Drew brauchte ein zentrales Werkzeug für das gesamte Unternehmen, das von allen Teams wirklich verwendet wird. „Generell versuchen wir, einzelne Abteilungen zu vermeiden. Die Teams bei StyleHaul bestehen selten aus mehr als zwei oder drei Personen – es gibt also fast kein Projekt, für das nur eine Abteilung verantwortlich ist. Jedes Tool, das wir verwenden, muss vom gesamten Unternehmen genutzt werden können.”

Drew probierte verschiedene Tools aus, bis er bei Asana landete. Die meisten anderen Tools waren entweder zu einfach (und hatten nicht die Struktur und Berichtsfunktionen, die StyleHaul brauchte), oder sie waren zu komplex für einige Teammitglieder und wurden daher nicht täglich genutzt.

Als er Asana probierte, hatte Drew innerhalb einer Stunde alles eingerichtet. Dies schreibt er insbesondere dem Einführungsmaterial zu. „Das Handbuch war eine großartige Ressource. Ich las die Tutorials, erhielt Vorlagen für Arbeitsabläufe und konnte mir einen Eindruck davon verschaffen, wie es für uns praktisch funktionieren könnte. Es war klar, dass Asana die richtige Wahl war.”

Alternativer Text hier

Mit ein bisschen Unterstützung von meinen Freunden

Drew stellt die neue Technologie den Führungskräften und Mitarbeitern von StyleHaul unterschiedlich vor, indem er sich auf die Vorteile konzentrierte, die jede Funktion der jeweiligen Gruppe bieten würde. „Führungskräfte erhalten zum Beispiel einen Überblick darüber, was geschieht und was Priorität hat. Mitarbeiter haben erheblich weniger Druck, da ihr Manager sehen kann, woran sie arbeiten. Sie müssen nicht so häufig kontrolliert werden.”

Asana war bei StyleHaul aufgrund der Unterstützung durch Asana besonders erfolgreich. „Unser Customer Success Manager Michael war fantastisch. Wenn ich eine Frage hatte und über etwas nicht informiert worden war, erhielt ich sofort eine Antwort von ihm. Noch beeindruckender war es, dass er proaktiv mit uns arbeitete. Er bot individuelle Lösungen für uns an und fragte uns ständig, wie sie Asana für uns noch besser gestalten könnten.” Dank der proaktiven Hilfe bei der Anpassung von Asana an StyleHauls Bedürfnisse entwickelte Drew Verfahren, die trotz der stetig veränderlichen Umgebung für alle Teams funktionierten.

Gesteigerte Transparenz und Verantwortlichkeit

Nachdem Projekte, die in Asana abgewickelt wurden, besser liefen als solche außerhalb Asanas, entwickelte sich Asana zu einem unverzichtbaren Hilftmittel für das ganze Unternehmen. Es gab weniger Verzögerungen bei der Bezahlung der Beitragsersteller und die Rechtsabteilung konnte schneller Verträge für neue Partnerschaften erstellen und genehmigen. Indem jedem Projekt Verantwortliche zugewiesen wurden, wusste jeder, wer für welchen Teil verantwortlich ist.

Die folgenden Projekte werden vonStyleHaul am häufigsten verwendetet:

  • Fehlerverfolgung: „Wir alle verwenden Asana, um Bugs mit einer von uns intern verwendeten Software aufzuzeichnen. Das Fehlerverfolgungsprojekt kann von jedem im Unternehmen aufgerufen werden: Wir fügen Screenshots hinzu und erstellen eine Beschreibungsvorlage für alle Berichte.”
  • Einarbeitung neuer Mitarbeiter: „Wir richten für jeden neuen Mitarbeiter ein Projekt ein, so dass alle betroffenen Mitarbeiter auf den neuen Kollegen vorbereitet sind und wissen, was er benötigt: Parkscheine, Laptops und Zugang zu internen Tools und Systemen.”
  • Teamschulungen: „Wir verwenden Asana zudem für eine selbstständige Schulung und Tutorials für neue Mitarbeiter bei StyleHaul. Neue Mitarbeiter können sich selbstständig einarbeiten und wissen genau, was in ihrer ersten Woche zu tun ist.”
  • Rechtliche Anfragen und Verträge: „Die Rechtsabteilung stellt alle Anfragen in einem privaten Projekt in Asana zusammen, damit die Prioriäten klar sind und nichts versäumt wird.”
  • Kundendienst: „Wir haben Asana mit Zendesk integriert, wo wir Kundenanfragen speichern. Damit ist es sehr leicht, die Anfragen unserer Kunden zu verwalten.”

Asana konnte eine Menge Chaos und Reibereien beseitigen, die Drew zu Beginn seiner Arbeit für StyleHaul erlebte.

“Der größte Vorteil von Asana sind die Transparenz und die klaren Zuständigkeiten im gesamten Unternehmen. Das hat uns bis dahin immer gefehlt.” — Drew Shannon, Vice President of Business & Network Operations bei StyleHaul

Die Teams bei StyleHaul arbeiten nicht nur besser zusammen, sie konnten auch reale Geschäftsergebnisse erzielen. Seit StyleHaul Asana verwendet, konnte die Anzahl der Schöpfer und Marken, mit denen das Unternehmen arbeitet, rapide erweitert werden, einschließlich YouTube-Stars wie Dulce Ruiz und Lindy Tsang und Marken wie Elizabeth Arden und Walgreens.

Lesen Sie weitere Asana-Erfolgsgeschichten